Pressemitteilung

ma Pressemedien 2008 I: G+J-Titel bestätigen ihre Leistungsstärke in den Kernsegmenten

Hamburg, 22. Januar 2008 – Zeitschriftenmarkt insgesamt von hoher Stabilität geprägt

Die heute erschienene ma Pressemedien 2008 I bescheinigt dem Markt der Publikumszeitschriften eine große Stabilität. Bei einer Gesamtreichweite von unverändert 64,82 Mio. Leserinnen und Lesern ist die Reichweitensumme aller 170 vergleichbaren Titel von 422 % auf 423 % sogar leicht gestiegen.

Den Zeitschriften von Gruner + Jahr stellen die Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Media- Analyse ein unverändert gutes Zeugnis aus: Sie können ihre Marktführerschaft in den Kernsegmenten durchweg bestätigen.

So behauptet der STERN mit leichtem Zugewinn seine Nummer-1-Position bei den aktuellen Nachrichtenmagazinen mit einer Reichweite von 11,5 %. Das entspricht 7,42 Mio. Lesern pro Ausgabe bzw. einem Plus von rund 20.000. Damit liegt der STERN deutlich vor "Spiegel" und "Focus", die ebenfalls eine leichte Steigerung bzw. einen konstanten Leistungswert aufweisen. NEON kommt jetzt mit leichten Zugewinnen auf eine Reichweite von genau 1,0 % bzw. 620.000 Leser.

Ebenfalls leichte Gewinne kann GALA einfahren und erreicht nun mit einer Reichweite von 3,2 % über 2 Mio. Leserinnen und Leser pro Ausgabe. Bei den Frauen sind es 5,3 % bzw. 1,78 Mio. Leserinnen.

GEO gewinnt rund 100.000 Leser hinzu und kann mit einer Reichweite von 5,2 % die Position als reichweitenstärkster, frei verkäuflicher Monatstitel ausbauen. Gewinne in ähnlicher Größenordnung kann GEO SAISON verzeichnen und kommt nun auf eine Reichweite von 1,5 %. NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND bleibt konstant bei 1,9 % bzw. 1,25 Mio. Lesern. Das P.M. MAGAZIN verbessert sich leicht auf 2,3 % (1,51 Mio.), womit G+J die starke Stellung im Wissenssegment trotz neuer Konkurrenz ausbauen kann.

BRIGITTE führt unverändert im Feld der klassischen Frauenzeitschriften und erreicht pro Ausgabe 3,14 Mio. Leserinnen (9,4%), vor der "Freundin" mit 7,7 %.

BRIGITTE WOMAN, die mit einer einzigen Befragungswelle die erforderliche ma- Ausweisungsgrenze bereits erreicht hat, erscheint erstmalig mit einer Frauenreichweite von 2,0 % bzw. 670.000 Leserinnen in der ma.

FRAU IM SPIEGEL erzielt mit leichten Zugewinnen eine Reichweite von 4,5 % bei Frauen und liegt damit stabil im Segment der wöchentlichen Frauenzeitschriften.

Bei den monatlichen Frauentiteln startet das Gesundheitsmagazin HEALTHY LIVING mit einer Gesamtreichweite von 0,4 % bzw. 250.000 Leserinnen und Lesern, davon 190.000 Frauen (0,6 % Leserinnen pro Ausgabe).

ELTERN bestätigt bei leichtem Rückgang die Marktführerrolle bei den Elternzeitschriften mit einer Frauenreichweite von 2,9 %. ELTERN FAMILY gewinnt etwas hinzu und erreicht jetzt 390.000 Leserinnen.

SCHÖNER WOHNEN steigert die Reichweite und kommt auf 3,0 % bzw. 1,94 Mio. Leser. FLORA GARTEN hält die Reichweite von 1,0 % Lesern pro Ausgabe.

ESSEN & TRINKEN kann rund 90.000 Leser gewinnen und liegt bei einer Reichweite von 1,8 %. ESSEN & TRINKEN FÜR JEDEN TAG bleibt stabil bei 1,1 % Reichweite bzw. 680.000 Lesern.

Bei den Wirtschaftsmagazinen gibt CAPITAL leicht nach, liegt aber mit einer Reichweite von 1,7 % ganz deutlich über der Millionen-Grenze (1,12 Mio. Leser) und führt dieses Segment unverändert und mit Abstand an.

Da die Tageszeitungsdaten erst bei der nächsten ma am 23. Juli aktualisiert werden, bleibt die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND bei einer Reichweite von 0,5 % bzw. 310.000 Lesern.

Alexander Adler
Leiter Externe Kommunikation
Telefon: +49-40-3703-2244
E-Mail: adler.alexanderguj.de