Pressemeldung

Neuorganisation G+J Deutschland in Communities of Interest

- Verlagsgruppen AGENDA und LIFE werden aufgelöst, neue Organisation verzahnt Print und Digital auf Basis acht definierter Communities of Interest
- Frank Stahmer und Soheil Dastyari verantworten das Print- und Zusatzgeschäft. Eva-Maria Bauch, Arne Wolter und Oliver von Wersch verantworten das Digitalgeschäft
- Umsetzung der neuen Struktur zum 1. Oktober 2013
- Start der Produktoffensive in Print und Digital


Hamburg, 10. September 2013 – Mit dem heute verkündeten Start der Transformation vom Zeitschriften- zum Inhaltehaus (siehe dazu die Pressemitteilung vom 10.9.2013) richtet G+J seine bisherige Verlagsgruppen-Organisation auf die definierten Communities of Interest aus. Die bisherigen Verlagsgruppen innerhalb von G+J Deutschland, G+J AGENDA und G+J LIFE, werden aufgelöst. An ihre Stelle tritt die Zuordnung der G+J-Marken zu acht definierten Communities of Interest: FOOD, LIVING, FAMILY, WOMEN, PEOPLE & FASHION, NEWS, WISSEN sowie WIRTSCHAFT & SPECIAL INTEREST. Jede dieser Communities of Interest wird zukünftig von einem Publisher mit dem Geschäftsbereich Print (Zeitschriften und Sonderpublikationen) und einem Digital Business Director mit dem Bereich Digital (Websites der Magazine, eMags, Apps, eCommerce usw.) geleitet.

Jeder Digital Business Director berichtet an einen der Geschäftsführer Digital, Eva-Maria Bauch, Arne Wolter oder Oliver von Wersch. Jeder Publisher berichtet an einen der beiden Verlagsgeschäftsführer, Frank Stahmer oder Soheil Dastyari.

Der Publisher ist für das Print-Geschäft innerhalb seiner Community verantwortlich. Er überblickt den Markt und ist Experte für Trends und Geschäftsmodelle – und das auch über das Printgeschäft und die etablierten Marken hinaus. Der Digital Business Director ist in vergleichbarer Weise für die Entwicklung des Digitalgeschäfts verantwortlich. Neue Geschäftsmodelle werden somit von beiden, dem Publisher und dem Digital Business Director entschieden und verantwortet.

Im Rahmen der Neuorganisation werden auch die bisher dezentralen Bereiche Herstellung unter Frank Stahmer sowie Marketing und Business Development unter Soheil Dastyari gebündelt, um auch hier an Geschwindigkeit zu gewinnen. Soheil Dastyari bleibt zudem unverändert Geschäftsführer von Corporate Editors.

Die Chefredakteure berichten weiterhin unverändert an die Verlagsgeschäftsführer. Ebenso unverändert gilt das G+J Chefredakteurs-Prinzip: Für die redaktionellen Inhalte der Print- und Digitalangebote zeichnet ausschließlich der Chefredakteur verantwortlich.

Produktoffensive Print und Digital

G+J ist überzeugt, dass sich aus dem radikalen Denken in Inhalt und der konsequenten Orientierung an den Interessen und Bedürfnissen der Nutzer zahlreiche neue Produktchancen ergeben. Mit der neuen Struktur gewinnt G+J an Geschwindigkeit bei der Umsetzung neuer Produkte in Print wie Digital und wird deutlich effizienter.

Gruner + Jahr wird in gedruckte Magazine investieren und neue Titel starten. Alle Magazine werden in die digitale Welt übersetzt und perspektivisch als eMags erhältlich sein, die bestehenden Websites werden weiter ausgebaut.

Zudem werden neue Digitalformate – Sites, eMags und Apps – entwickelt, die aus dem konsequenten Denken in Communities of Interest entstehen und den Wünschen unserer Leser und Nutzer nach spezialisierten Angeboten der Community entsprechen. Die tiefe und umfassende Kenntnis unserer Kunden befähigt G+J, Zusatzgeschäfte im Kontext seiner Inhalteangebote zu betreiben. Dies umfasst Commerce und Paid Services in ausgewählten Communities of Interest.

Im Zuge der Neuorganisation werden die bisher in München ansässigen Redaktionen von NEON, NIDO, ELTERN, P.M., WUNDERWELT WISSEN und die entsprechenden Verlagsfunktionen bis Mitte 2014 in Hamburg gebündelt. Alle Mitarbeiter der betreffenden Bereiche am Standort München erhalten ein vollumfängliches Übernahmeangebot für den Standort Hamburg.

Stephan Schäfer, G+J Vorstand Produkt: "Unsere Prämissen der Transformation zum Inhaltehaus sind erstens das tiefe Vertrauen in einen Markt für ‚Quality Content‘, zweitens die Gewissheit, dass das Digitalgeschäft rasant an Bedeutung gewinnt und für die wirtschaftliche Weiterentwicklung von G+J entscheidend ist sowie drittens die Überzeugung, dass wir auf Basis unserer starken Marken heute und zukünftig ein erfolgreiches und hochprofitables Zeitschriftengeschäft betreiben und wir auch hier weiter investieren werden."

Die genaue Zuordnung der Publisher und Digital Business Directors zu den jeweiligen Verlagsgeschäftsführern und Geschäftsführern sowie die Zuordnung der G+J Marken zu den acht Communities of Interest finden sich in beiliegendem Organigramm, ebenso die Lebensläufe der Personen. Entsprechendes Bildmaterial erhalten Sie über die angegebenen Pressekontakte.

Für Rückfragen:

Claus-Peter Schrack
Leiter Unternehmenskommunikation
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 3113
Telefax +49 (0) 40 / 37 03 - 56 17
E-Mail schrack.claus-peterguj.de

Christian Merl
Pressesprecher
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 29 08
Telefax +49 (0) 40 / 37 03 - 56 17
E-Mail merl.christianguj.de