Kontakt

Jade Schmidt

Ausbildungsleiterin

E-Mail: schmidt.jadeguj.de

Telefon: +49-40-3703-2688

Gruner + Jahr GmbH
Am Baumwall 11
20459 Hamburg 

 

 

Unsere zukünftige Medienkauffrau Laura

Vielfältiger Einstieg für künftige Medienkaufleute

Unsere Azubis durchlaufen während ihrer Ausbildung verschiedene Abteilungen rund um unsere Digital - und Printprodukte; vorrangig in den Bereichen Media Sales und Vertrieb. Weitere Stationen können zum Beispiel Herstellung, Marketing, Lizenzgeschäft u.v.m. sein.

Wenn Sie sich für die Welt der Medien interessieren, Spaß am Vermarkten und Verkaufen der vielfältigen Produkte unseres Verlags haben und gleichermaßen gut mit Menschen wie mit Zahlen umgehen können, dann ist die Ausbildung zur/-m Medienkauffrau/-mann Digital und Print genau das Richtige für Sie. Je nach mitgebrachtem Schulabschluss dauert die Ausbildung 2,5-3 Jahre.

Unser Bewerbungsprozess verläuft in drei Schritten: Bewerbungsunterlagen, Online-Assessment und Auswahltag. Wie Sie vielleicht wissen, hat sich G+J verpflichtet, die Ressource Papier möglichst nachhaltig zu nutzen. Helfen Sie uns dabei und verzichten Sie auf eine Bewerbungsmappe. Über unseren Online-Bewerberbogen können Sie in wenigen Schritten Ihre Unterlagen hochladen. Wir benötigen von Ihnen Anschreiben, Lebenslauf und das aktuelle Zeugnisse. 

Für den Ausbildungsbeginn 01. August 2019 können Sie sich in der Zeit vom 01. Oktober 2018 bis zum 30. November 2018 hier bewerben: https://myjobs-de.becruiter.net/jobagent/search/job_details.aspx?jobid=289899&jb=cyoc

Wir freuen uns auf Sie!

Ausbildung zur Medienkauffrau - Ein Interview mit Laura


1. Liebe Laura, magst du einmal einleitend etwas zu dir erzählen?

Ich heiße Laura und bin 22 Jahre alt. Seit 2016 mache ich bei Gruner + Jahr die Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print. Derzeit befinde ich mich im 3. Lehrjahr und stehe damit kurz vor meinen Abschlussprüfungen. Im Januar 2019 werde ich meine Ausbildung dann voraussichtlich erfolgreich abschließen.

2. Sag mal, bevor wir in die Ausbildung bei Gruner+Jahr einsteigen: Warum hast du dich eigentlich für eine Ausbildung und nicht für ein Studium entschieden?

Als mein letztes Jahr am Gymnasium begonnen hatte, da habe ich mich gedanklich mit  vielen verschiedenen Möglichkeiten befasst, was ich beruflich später einmal machen möchte. Natürlich auch mit dem Gedanken, den so  viele nach dem Abi haben, direkt im Anschluss ein Studium zu beginnen. So richtig festlegen konnte ich mich dann aber nicht, und es fiel mir einfach sehr schwer einen richtig passenden Studiengang für mich zu finden. Und hier fiel dann mein Entschluss, dass ich erst einmal ein Unternehmen von „innen“ sehen und praktische Erfahrung sammeln wollte. Dadurch konnte ich überhaupt erst feststellen, was mir eigentlich liegt oder was sich genau hinter bestimmten Begrifflichkeiten wie „Marketing“ verbirgt. Das klingt ja immer erst einmal alles super, aber eine echte Ahnung, was es dann in der Praxis heißt, richtiges Marketing für ein  Unternehmen zu betreiben, hatte ich jedenfalls damals noch nicht.. Diese Ausbildung war für mich also eine große Chance ganz persönlich herauszufinden, mit welchen Dingen ich mich beruflich gerne beschäftigen möchte und wo meine Stärken und Schwächen liegen. Und jetzt am Ende meiner Ausbildung bin ich mir darüber viel klarer und weiß, wo ich einmal hin möchte.

3. Was genau lernt man eigentlich in der Ausbildung zur Medienkauffrau und wie lange geht die Ausbildung insgesamt?

In der Ausbildung durchläuft man alle kaufmännischen Bereiche im Haus. Dazu gehören zum Beispiel die Vermarktung, der Vertrieb, aber auch Bereiche wie die Herstellung und das Marketing. Man erhält also im Laufe der Ausbildung einen umfassenden Einblick in das Print- und Digitalgeschäft eines Verlages und wirkt im Tagesgeschäft aktiv mit.  Am Ende der Ausbildung weiß man, welcher Prozess bei einer Zeitschrift von der Entwicklung einer Idee bis zum tatsächlichen Verkauf nötig ist. Des Weiteren ist unser Verlag in den letzten Jahren in weitere spannende Bereiche vorgedrungen, sodass man z.B. die Entwicklung der Schöner Wohnen Kollektion oder die Eröffnung eines BEEF-Restaurants miterleben konnte. Der theoretische Blockunterricht in der Medienberufsschule in Wandsbek rundet das Ganze inhaltlich ab.

4. Kannst du eventuell an einem konkreten Beispiel aus einer Abteilung deinen Tagesablauf erläutern?

Aber klar. Ich war zum Beispiel dieses Jahr in der Abteilung Brand Solutions. Dieser Bereich ist ein Teil unserer großen Vermarktung, der eMS. Dort werden Werbepartner bei der Konzeption und Umsetzung von Werbekampagnen unterstützt. Brand Solutions, als Teil unserer Vermarktung, hat im Kern die Markenverantwortung  z.B. für den STERN oder BRIGITTE. Die Mitarbeiter sorgen dafür, dass die einzelnen Markenkunden (STERN, BRIGITTE, GEO etc.) passgenaue Angebote erhalten. Hier befindet sich des Weiteren die Schnittstelle zu Redaktionen und Verlegern (auch „Publisher“ genannt). Brand Solutions liefert dann den mit den Redaktionen entwickelten Input für die individuelle Angebotserstellung bei Kundenanfragen.

5. Welche Abteilungen hast du denn schon kennengelernt?

Ich habe zahlreiche Verkaufs-, Vertriebs-, aber auch Marketing-Abteilungen oder den Personalbereich durchlaufen. Des Weiteren hatte ich die Möglichkeit in einer Redaktion zu arbeiten und dort den Einblick in die tägliche redaktionelle Arbeit der Men’s Health zu bekommen.

6. Was gefällt dir am besten an der Ausbildung bei Gruner?

Ich habe in den 2 ½ Jahren zahlreiche Menschen kennengelernt und mir ein tolles Netzwerk aufgebaut, viele Freundschaften geschlossen und wahnsinnig inspirierende Gespräche geführt. Und in der Ausbildung wird wirklich viel Wert darauf gelegt, dass man einen umfassenden Einblick in die verschiedensten Bereiche erhält, um zu verstehen, wie alles miteinander zusammenhängt und das Geschäft funktioniert. Und neben diesen fachlichen Inhalten, war es all meinen Ausbildern und Kollegen immer auch wichtig, dass ich mich als Mensch persönlich weiterentwickle.

7. Was war dein persönliches Highlight?

Oh, da gibt es einige. Am besten fand ich natürlich Veranstaltungen bei denen ich tolle Persönlichkeiten treffen konnte, wie Guido Maria Kretschmar oder Barbara Schöneberger. Meinen Fan-Girl Moment hatte ich allerdings, als ich ein Gespräch beim Stern-Crime Redaktionsleiter Giuseppe Di Grazia und beim Art-Direktor Felix Bringmann hatte, da es sich dabei schon seit langer Zeit um meine Lieblingszeitschrift handelte.

8. Und wie sieht es mit eigenen Projekten aus?

Ja, auch an Projekten und Ideen konnte ich mitwirken. So habe ich zum Beispiel in diesem Jahr den Girls and Boys Day für 140 Kinder in unserem Haus zum großen Teil organisiert. Andere Auszubildende wiederum hatten die Möglichkeit bei der Verleihung des Henry-Nannen-Preis  zu unterstützen. Außerdem planen wir Auszubildenden jährlich die Onboarding-Phase für die neuen Auszubildenden. Und sobald Events oder ähnliches anstehen, ist auch dort immer gerne Unterstützung gesehen, sodass man im Laufe der Ausbildung viele Möglichkeiten hat, Projekte zu übernehmen. Dies sind natürlich alles Beispiele die neben dem Tagesgeschäft aufkommen. In den Abteilungen selber wirkt man natürlich ebenfalls an Projekten mit.

9. Und ihr Azubis untereinander? Wie kann man sich das so vorstellen?

Ach, das ist einer meiner liebsten Themen aus der Ausbildungszeit. Ich habe viele neue Freunde dazugewonnen, die meine Ausbildungszeit bei Gruner unglaublich bereichert haben. Durch unsere Ausbildungsfahrt nach Dresden oder etwaige andere gemeinsame Aktionen sind wir einfach sehr zusammen gerückt. Ich möchte mein Lehrjahr wirklich nicht mehr missen. Zu jeder Zeit ist jemand da mit dem man sich über bestimmte Themen austauschen kann und der immer ein offenes Ohr hat.

10. Was hat Gruner denn sonst noch so zu bieten?

Gruner+Jahr ist ein sehr soziales und modernes Haus, was man im Laufe der Ausbildung immer wieder spürt. Neben einer ordentlichen Ausbildungsvergütung, tollen Sportangeboten und Urlaubs- und Weihnachtsgeld, erhalten alle Auszubildenden eine HVV-Proficard und Vermögenswirksame Leistungen. Des Weiteren einen Zuschuss in der Kantine oder das Highlight vieler Azubis: ein 6 wöchiges bezahltes Praktikum in einem anderen Unternehmen ihrer Wahl. Übrigens haben jährlich zwei Azubis die Chance für 6 Wochen nach New York ins Random House zu gehen und dort zu arbeiten.

11.  Was für Ausbildungsberufe kann man denn sonst noch bei euch lernen?

Neben der Ausbildung zur Medienkauffrau/ mann Digital und Print bietet Gruner+Jahr noch die Ausbildung zum Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung sowie die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung oder Systemintegration an.

12. Warum hast du dich für Gruner+Jahr entschieden?

Neben dem attraktiven Standort direkt an der Elbe :-), habe ich im Vorfeld sehr viel Positives über Gruner+Jahr gehört. „Irgendwas mit Medien“ zu machen ist in der heutigen Zeit schon fast normal, und ich gehöre wohl auch zu dieser Generation. Da aber Zeitschriften wie GEO oder 11 Freunde in meiner Familie schon lange gelesen wurden, hatte ich schon viel früher Berührungspunkte mit den Zeitschriften aus dem Hause Gruner + Jahr. Und irgendwie hat mich das neugierig gemacht und ich hab dazu recherchiert und merkte, dass ich mich mit diesem Unternehmen und den Produkten identifizieren kann und hier den Start in meine berufliche Zukunft beginnen möchte. Und das habe ich bis heute keinen einzigen Tag bereut.

13. Wie schaut es mit der Übernahme nach der Ausbildung aus?

In den letzten Jahren konnten alle Auszubildenden, die gerne hier bleiben wollten,  übernommen werden. Und so wird es auch in diesem Jahr wieder sein.

14.  Und wie geht es nun bei dir nach der Prüfung weiter?

Ich werde bis zum Beginn meines Studiums im Jahr 2019 den Personalbereich unterstützen und bleibe Gruner danach als Werksstudentin erhalten.

 

Danke für das Gespräch und deine Zeit, liebe Laura und für deine Abschlussprüfung toi toi toi und alles Gute!