Pressemitteilung

Anspruchsvolle Wissenschaft, populär gestaltet: G+J Corporate Editors publiziert Kongressreport Our Common Future

Hamburg, 30. August 2011 –

Interviews mit Nobelpreisträgern, Reden von renommierten Wissenschaftlern, globale Projekte des akademischen Nachwuchses: Mit dem Kongressreport Our Common Future werden die spannendsten Fragestellungen der Wissenschaft lebendig. G+J Corporate Editors dokumentiert mit dieser Publikation die Inhalte und Ergebnisse eines internatonalen Wissenschaftskongresses, auf dem aus unterschiedlichen Blickwinkeln über die "gemeinsame Zukunft der Welt" diskutiert wurde. Bei der von der VolkswagenStiftung und Stiftung Mercator gemeinsam mit der Messe Hannover initiierten Veranstaltung hatten sich bereits im November 2010 mehr als 300 renommierte Wissenschaftler und Nachwuchsforscher aus aller Welt für fünf Tage in Hannover und Essen zusammengefunden, um über Gesundheitsthemen, Zukunfts-Technologien, Klimawandel, Menschenrechte sowie Wirtschafts- und Stadtentwicklung zu debattieren.
Mit einem internationalen Autorenteam hat G+J Corporate Editors die Inhalte und Ergebnisse dieses Kongresses verdichtet und in enger Zusammenarbeit mit den beiden Stiftungen für die wissenschaftliche Community, die Presse und auch für die interessierte Öffentlichkeit in einer aufwändigen Publikation aufbereitet. Dabei betrachtet der Report die fünf Themenfelder des Kongresses in eigenen Kapiteln aus mehreren Perspektiven. Die maßgeblichen Vorträge der Konferenz werden in gekürzter Form wiedergegeben, Wissenschaftler in Porträts vorgestellt und zu ihren Projekten befragt. Das Layout nimmt diese inhaltliche Vielschichtigkeit auf, indem es die einzelnen Kapitel durch einen Farbcode kennzeichnet und ihnen mit Illustrationen und Bilderstrecken einen großzügigen Rahmen gibt.
"Dieser herausragende Kongress war ein geeigneter Anlass, eine neue, sehr zeitgemäße Form der Dokumentation auszuprobieren. Unsere Themen sollen ein möglichst großes wissenschaftsinteressiertes Publikum erreichen", erklärt Jens Rehländer, Leiter Kommunikation der VolkswagenStiftung. Und Joerg Strauss, Leiter Literatur bei G+J Corporate Editors, ergänzt: "Der Kongressreport Our Common Future zeigt, was modernes Corporate Publishing leisten kann: mit einem klaren Konzept und einem spannenden Layout komplexe Inhalte so aufzubereiten, dass sie trotz ihres hohen inhaltlichen Anspruchs für viele Leser zugänglich werden."
Der Kongressreport Our Common Future ist rund 200 Seiten stark und in englischer Sprache gehalten. Die Auflage beträgt 3.500 Exemplare. Interessenten können über die Stiftung ein Exemplar per Mail anfordern: rosengart-kamburisvolkswagenstiftung.de
Pressekontakt:
G+J Exclusive&Living
Leitung Kommunikation/PR
Petra Rulsch
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 / 37 03 - 55 04
rulsch.petraguj.de
www.corporate-editors.com