Pressemitteilung

„Das Bewahrenswerte schützen“: GEO gibt umfassendes Nachhaltigkeits-Versprechen

- Klimaneutral bis 2022
- Verzicht auf innerdeutsche Flüge
- Transparenz über die einzelnen Schritte im neuen Blog „Unser Weg“
- Einrichtung eines hochkarätig besetzten Nachhaltigkeits-Gremiums


Hamburg, den 12. Februar 2021 – Darf man in Zeiten des Klimawandels noch eine Zeitschrift machen? Und wenn ja, wie gelingt die klimaneutrale Produktion? Deutschlands größtes Wissensmagazin GEO will auch das nachhaltigste werden und formuliert dazu ein umfassendes Versprechen, das in der März-Ausgabe veröffentlicht wird. Darin heißt es unter anderem: „GEO will Teil der Lösung sein. Wir werden das Bewahrenswerte schützen. Wir werden uns mit Mut verändern. Wir werden Fehler zugeben und darüber berichten.“ Für die Einlösung des Versprechens stellt GEO den Betrieb und die Arbeitsprozesse um, hinterfragt Abläufe und setzt sich ehrgeizige Ziele. Den Prozess hin zur nachhaltigen Medienmarke macht GEO transparent und berichtet darüber in einem Blog (www.geo.de/unser-weg).

Schon 2022 wird GEO klimaneutral. Um das zu erreichen, wird die GEO-Redaktion ab jetzt vollends auf innerdeutsche Flüge verzichten und zudem mit strengeren Reiserichtlinien den CO2-Fussabdruck ihrer Recherchen so weit wie möglich reduzieren. Neben weiteren Einzelmaßnahmen stellt das Heft zudem in diesem Jahr auf deutlich klimafreundlicheres Papier um.

Begleitet wird der Weg von GEO von einem neu berufenen Gremium aus namhaften Expert*innen und Vordenker*innen. Ihm gehören an: die Leiterin des Alfred-Wegener-Instituts Prof. Dr. Antje Boetius, der Gründer von Lemonaid und ChariTea Paul Bethke sowie der Generationenforscher Dr. Wolfgang Gründinger. Ihre Gedanken und Themen finden sich von nun an auch in der neuen Kolumne „Grüne Wiese“ in jeder Ausgabe wieder.

Das GEO-Ressort „Natur und Nachhaltigkeit“ wird die Themen rund um Klimaschutz, Artenschutz und zukunftsfähige Technologien für das Magazin und digital aufbereiten. Zudem startet im Frühjahr „Wer wird Visionär?“, die erste Podcast-Castingshow, in der die beste nachhaltige Idee Deutschlands gesucht wird. Auch die Vereine GEO schützt den Regenwald e.V. und GEO-Tag der Natur werden ihr Engagement mit neuen Nachhaltigkeits-Projekten und -Initiativen ausbauen und bilden ein zentrales Element der Nachhaltigkeitsoffensive.

Jens Schröder und Markus Wolff, GEO-Chefredakteure: „Nachhaltigkeit war stets Teil von GEO und Herzensangelenheit der Redaktion. Doch das reicht heute nicht mehr. Wir müssen handeln. Wir wollen unseren Beitrag leisten für eine nachhaltigere Welt: Das ist unser Versprechen.“

Frank Thomsen, GEO-Publisher: „Für alle bei GEO beginnt eine große Bildungsreise. Wie geht das: ehrlich nachhaltig arbeiten? Welche Ideen haben unsere Leserinnen und Leser und unsere Kunden? Wir möchten Nachhaltigkeit lustvoll und im Dialog gestalten, ohne Furcht vor Fehlern, und mit ehrlichem Beispiel vorangehen. Für einen gesunden Planeten, über dessen Faszination GEO seit mehr als 40 Jahren berichtet.“

Pressekontakt

GEO Kommunikation
Isabelle Haesler
Telefon  +49 (0) 40 / 37 03 – 37 06
E-Mail    haesler.isabelleguj.de
Internet  www.geo.de