Pressemitteilung

Der Wirtschaftsbuchpreis 2004

Hamburg, 04. Oktober 2004 – Die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND und die getAbstract AG zeichnen innovative nationale und internationale Business- und Finanzbücher aus.

Wer sind die mutigen Vordenkerim Wirtschafts- und Finanzbuchbereich? Mit welchen Ansätzen habensie auf sich aufmerksam gemacht? Welche Impulse haben sie derwirtschaftspolitischen Agenda gegeben? Mit dem Wirtschaftsbuchpreis2004 zeichnen die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND und die getAbstract AGam 6. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse zum vierten Malinnovative Business- und Finanzbücher aus.

Der Umgang mit den Risiken der Finanzmärkte, die künftige Rolle derGewerkschaften und der Trend zur Personalisierung der Wirtschaftsind die herausragenden Bücherthemen im Jahr 2004, zu denen dieRedaktionen von FTD und getAbstract jeweils die besten Titelausgewählt haben. Zusätzlich vergeben die Juroren einen Spezialpreisfür ein außergewöhnliches, aus dem Rahmen fallendes Werk. Bei derAuswahl der ausgezeichneten Titel spielte der innovative Ansatzebenso eine Rolle wie der praxisnahe Inhalt der Werke sowie derlesefreundliche und griffige Schreibstil der Autoren.

In ihrem Buch "The (Mis)Behavior of Markets" werfenBenoit B. Mandelbrot und Richard L. Hudson einen Blick auf das Risikovon Anlegern. Dabei liefert Mathematiker Mandelbrot, der Erfinderder fraktalen Geometrie, in seinem ersten für die Allgemeinheitgeschriebenen Buch einen revolutionären Ansatz zum Verständnisder Märkte. Die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND und getAbstractzeichnen die Autoren in der Kategorie "Finanzmärkte" aus.

"Wozu noch Gewerkschaften?", fragt Oskar Negt in seinem neuen Buch,das im Oktober im Steidl Verlag erscheint. Die Antwort desSozialphilosophen: Die Gewerkschaften haben nur dann eine Zukunft,wenn sie ihre Rolle als Advokaten der Arbeitnehmer überdenken.Nur wenn Gewerkschaften einen selbstverständlichen Platz in derLebenswelt der Menschen einnehmen, können sie überleben. Oskar Negterhält den diesjährigen Wirtschaftsbuchpreis in derKategorie "Reformen".

Aus der Vielzahl von Wirtschaftsbiografien, die dieses Jahrerscheinen, hat die Jury "Die Flicks" von Thomas Ramge (Campus Verlag)ausgewählt. Es überzeugt durch seine wissenschaftliche Akkuratesse,die mit einem eloquenten journalistischen Stil verbunden wird.Zugleich hält sich Ramge nicht mit Urteilen zurück. Er begründetseine Meinung überzeugend, lässt aber Raum für abweichendeInterpretationen - sehr anregend!

Mit dem Sonderpreis zeichnet die Jury in diesem Jahr Alain de Bottonaus. Der in London lebende Kulturphilosoph setzt sich mit der"StatusAngst" (S. Fischer Verlag) auseinander. Dabei nähert sichder Schweizer dem Phänomen aus ungewöhnlicher Perspektive: mitBeispielen, die meist aus dem 19. Jahrhundert stammen oder gar nochälter sind. Diese Distanz macht es leichter, die Botschaftanzunehmen: Gegen Statusangst hilft keine Medizin.

Die Preisverleihung findet im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltungam 6. Oktober 2004 von 12 bis 14 Uhr auf der Frankfurter Buchmesse,Lesezelt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main, statt.

Partner des diesjährigen Wirtschaftsbuchpreises 2004 ist die HypoVereinsbank.

Über die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND

Als Wirtschafts- und Finanzzeitung berichtet die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLANDbörsentäglich hochaktuell über Unternehmen, Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Die FTD ist dabei mehr als eine Zeitung: unter dem Motto "Eine Marke,alle Medien" ist sie ein integrierter multimedialer Wirtschaftsservice,dessen Inhalte auf allen möglichen Informationskanälen an die Leser undNutzer transportiert werden. Dazu gehören der erfolgreiche Internetauftrittunter <a" onfocus="this.blur() target=_new href=http://www.ftd.de>www.ftd.de, aber auch spezielle Informationsservices z.B. fürMobiltelefone, für Personal Digital Assistants (PDA) oder für das Radio.

Die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND wurde im Jahr 1999 als Joint Venture desVerlagshauses Gruner + Jahr AG & Co sowie der britischen Financial TimesGruppe gegründet. Die Zeitung erschien erstmals am 21. Februar 2000 undhat sich heute erfolgreich am Markt etabliert. Die FTD verkaufte imzweiten Quartal 2004 börsentäglich 95.652 Exemplare, 4,9 Prozent mehrals im Vorjahr. Sie ist die am stetigsten wachsende überregionaleTageszeitung in Deutschland. Laut Allensbacher Werbeträger Analyse 2004erreicht die FTD 329.000 Leser. Gemäß einer Analyse des BonnerMedienforschungsinstituts Medien Tenor war die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLANDim Jahr 2003 das meistzitierte Wirtschaftsmedium Deutschlands.

Über getAbstract

getAbstract ist ein Buchmarketing-Unternehmen, das die Vermarktungvon Büchern neu definiert. Gegründet 1998 liefert getAbstract seinenKunden übersichtliche Buchempfehlungen (Abstracts). Das weltweiteRedaktionsteam prüft jedes Jahr 10 000 der Business-Bücher aus denBereichen Führung, Strategie, Management, Marketing, Human Resources,Finanzen oder Karriere.

Die Auswahl der Bücher beschränkt sich ausschließlich auf qualitativherausragende Titel. Die Buchempfehlungen werden von professionellenAutoren verfasst und von ausgebildeten Wirtschaftsredakteuren lektoriert.Jedes Abstract beinhaltet neben einem Überblick über die Kernaussageneines Buches zusätzlich eine Bewertung des Buchessowie eine Kurzbesprechung.

getAbstract ist inzwischen hinsichtlich Anzahl Buchtitel,Produktionskapazität, Anzahl Verlagspartner und Sprachen derweltweit größte Anbieter von Buchempfehlungen. Zu den internationalenVerlagspartnern gehören in den USA beispielsweise McGraw-Hill,John Wiley ; Sons, Simon ; Schuster und Warner Books, in Deutschlandbeispielsweise Campus, Econ, Gabler, Hanser, Schäffer-Poeschel und,Springer. Zu den Kunden gehören American Express, BMW, Credit Suisse,DaimlerChrysler, Deutsche Post, Ernst ; Young, SAP, SwissRe und UBS.

Dem Nutzer steht eine Bibliothek von über 2.500 Titeln, gegliedert inca. 80 Kategorien, zur Verfügung, die mit einem Klick auf Palm oderPC heruntergeladen werden können. Mit Hauptsitz in der Schweiz istgetAbstract weltweit ein Vorreiter auf dem Gebiet des Permission-Marketing von Büchern mit hoher Relevanz für Führungskräfte.

Neben Business-Abstracts hat getAbstract seit 2004 auch Klassiker-Abstracts der Weltliteratur im Programm. Diese finden Sie ebenfallsauf <a" onfocus="this.blur() target=_new href=http://www.getAbstract.com>www.getAbstract.com.

Weitere Informationen, Interviewwünsche und Bildmaterial:

FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND
Claudia Frenz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stubbenhuk 3
D-20459 Hamburg
Telefon: +49 40 31990 249
Telefax: +49 40 31990 503
E-Mail: frenz.claudiaftd.de
getAbstract AG
Arnhild Rasilier
Vice President
Alpenquai 12
CH-6005 Luzern
Telefon: +4141 367 51 75
Telefax: +4141 367 51 52
E-Mail: arnhild.rasiliergetabstract.com

>