Pressemitteilung

Deutscher Schulpreis in Berlin erstmals verliehen

Hamburg, 10. Dezember 2006 – STERN ist Medienpartner der Aktion / 481 Schulen beteiligten sich an dem Wettbewerb / Bundespräsident Köhler überreicht den Deutschen Schulpreis bei einem Festakt in Berlin

Die Robert Bosch Stiftung und Heidehof Stiftung haben heute gemeinsam mit den Partnern STERN und ZDF den Deutschen Schulpreis verliehen. Bei einem großen Festakt in Berlin überreichte Bundespräsident Horst Köhler den mit 50.000 Euro dotierten Deutschen Schulpreis 2006 an die Grundschule Kleine Kielstraße aus Dortmund. Außerdem gewannen vier weitere Schulen einen Anerkennungspreise im Wert von jeweils 10.000 Euro.

Unter dem Motto: "Es geht auch anders!" – hatten die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung in Zusammenarbeit mit dem STERN und dem ZDF den Deutschen Schulpreis in diesem Jahr erstmals ausgeschrieben. Ziel der Aktion ist es, nicht nur gute Schulen in Deutschland zu finden und zu belohnen, sondern mit den Preisträgern Vorbilder zu schaffen, die ihre Erfahrungen an andere reformwillige Schulen weitergeben. Eine stille Revolution soll in der Schule angezettelt werden von der die Lehrer, Schüler und Eltern in ganz Deutschland profitieren indem sie erfahren, was eine gute Schule ausmacht.

STERN-Chefredakteur Thomas Osterkorn: "Mit dem Deutschen Schulpreis werden Schulen ausgezeichnet, die zeigen, dass gute Schule in Deutschland möglich ist. Der STERN engagiert sich traditionell schon seit langem für die Jugend, beispielsweise mit den Initiativen Jugend forscht oder den Deutschen Gründerpreis für Schüler. Die Situation der Schulen in unserer Gesellschaft ist ein brennendes Thema, das uns alle angeht. Der Deutsche Schulpreis ist daher ein weiterer, sehr konstruktiv angelegter Baustein in unserem Engagement bei Aktionen, die Menschen und Meinungen bewegen und wirklich etwas verändern. Wir freuen uns, dass die Aktion so erfolgreich gelaufen ist."

Insgesamt 481 Schulen hatten sich für den Deutschen Schulpreis beworben – private und staatliche, Gymnasien, Haupt-, Real, Gesamt-, Grund- und Sonderschulen. 18 kamen in die engere Wahl. "Es gibt viele Schulen in Deutschland, die in dem einen oder anderen Bereich gute Arbeit leistet, zum Beispiel Projekte im Unterricht anbieten. Aber keine Schule geht dabei so konsequent vor wie die Kleine Kielstraße", urteilte die Jury und gab der Schule in allen Bereichen Bestnoten. Sechs Kriterien sind entscheidend für die Bewertungen der Jury, darunter Umgang mit Vielfalt, Leistung und Qualität des Unterrichts oder das Schulklima.

Für Rückfragen:
Isabelle Haesler
STERN-Marktkommunikation
20459 Hamburg
Telefon: +49-40-3703-3706
Telefax: +49-40-3703-5683
E-Mail: haesler.isabellestern.de