Pressemitteilung

Deutschland liest: Gruner + Jahr verzeichnet starke Verkäufe im Einzelhandel

Hamburg, 20. März 2020 – Die Deutschen greifen in der Corona-Krise verstärkt zu etablierten publizistischen Marken. Das hohe Informationsbedürfnis und die vermehrte Zeit zuhause steigern nicht nur die digitale Mediennutzung, sondern auch die von Zeitschriften. G+J verzeichnet in dieser Woche bei seinen Marken ein gewachsenes Interesse an aktuellen Magazinen, Wissens- und People-Magazinen. Gleichzeitig schließen viele Neukunden Abonnements ab.

Besonders im Lebensmitteleinzelhandel steigt der Absatz an G+J-Magazinen um etwa zehn Prozent seit Beginn der Krise. Das gilt etwa für den STERN mit seiner Ausgabe 13/2020 (seit Mittwoch im Handel, Titel: „Corona. 2020. Alles wird anders.“). Ebenfalls im Plus liegt GALA. Eine hohe Nachfrage besteht offenbar auch bei Lean-Back-Titeln: GEO Wissen Gesundheit, Ausgabe 13/2020 (Yoga, Meditation) liegt derzeit rund 30 Prozent über seinen Verkaufskurven aus dem vergangenen Jahr.

Auch die Abschlusszahlen bei Zeitschriftenabonnements entwickeln sich seit einigen Tagen deutlich nach oben. Bei der telefonischen Neukundengewinnung stiegen die Erfolgsquoten beim STERN um 120 Prozent, bei BRIGITTE um 90 Prozent und bei GEOLINO um 33 Prozent. Die Zugriffszahlen auf die Abo-Shops aller G+J-Titel sind in den vergangenen Tagen stark angestiegen.

Frank Thomsen, G+J-Kommunikationschef: „Deutschland liest – und das nicht nur digital. Magazine bekommen in dieser Krise eine besondere Bedeutung: als Quelle der Information ebenso wie als Sehnsuchts- oder Entspannungsorte. Dass die Menschen dabei auf verlässliche Marken zurückgreifen, zeigen unsere ersten Trends deutlich.“

 

Pressekontakt:

Gruner + Jahr GmbH
Sabine Grüngreiff
Leiterin Markenkommunikation
Telefon: 040 / 37 03 - 2468
E-Mail: gruengreiff.sabineguj.de
www.guj.de