Pressemitteilung

'Financial Times Deutschland' schafft neue Funktion im Frankfurter Büro: Daniel Bögler von Goldman Sachs wird News Editor

Hamburg, 06. November 2001 –

Daniel Bögler, 36, Vice President von Goldman-Sachs in New York, wechselt zum 15. November 2001 ins Frankfurter Büro der 'Financial Times Deutschland'. In der neu geschaffenen Position eines News Editors koordiniert er die Nachrichtenarbeit im Finanzteil der FTD. Bögler ist Ressortleiter Lucas Zeise und dessen Stellvertreter Norbert Häring unterstellt. Er wird eng mit den Teamleitern zusammenarbeiten. FTD-Chefredakteur Christoph Keese: Mit dieser neuen Funktion stärken wir unsere Nachrichtenkompetenz im dritten Buch der Zeitung deutlich. Daniel Bögler ist ein exzellenter Journalist und Kenner der Finanzbranche, der sich bei unserer Schwesterzeitung FT als Lex-Kolumnist einen Namen gemacht hat.

Ingesamt fünfeinhalb Jahre hatte Bögler für die 'Financial Times' in London und New York gearbeitet, bevor er zu Goldman Sachs wechselte. Seine Karriere als Journalist begann der in England aufgewachsene Deutsche nach einem Geschichtsstudium an der Oxford University und einer Tätigkeit als Corporate Finance Executive bei Kleinwort Benson in London. Er war zunächst als Reporter und Unternehmens-Redakteur beim Chronicle tätig und war dann Editor der Investoren Kolumne beim Daily Telegraph.

Für Rückfragen:

Susanne Jesche, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 'Financial Times Deutschland'
Telefon: +49-40-31990-603
Telefax: +49-40-31990-503
E-Mail: Susanne Jesche