Pressemitteilung

AWA First Class 2004: Jeder fünfte Mann und jede fünfte Frau in der gehobenen Zielgruppe lesen den STERN

Hamburg, 13. September 2004 – Magazin festigt mit 21,5 Prozent Reichweite seine gute Position als Werbeträger für die Markenkommunikation mit der Top-Zielgruppe

Mit 21,5 Prozent Reichweite in der obersten sozialen Schicht (1,44 Millionen Leser) unterstreicht der STERN seine herausragende Bedeutung als Werbeträger für die Markenkommunikation. Das geht aus der Allensbach-Studie AWA First Class 2004 hervor. Die Untersuchung fasst Teilstichproben der AWA 2003 und 2004 für 6,68 Millionen Personen mit dem höchsten gesellschaftlich-wirtschaft-lichen Status zusammen. Dabei handelt es sich um das obere Zehntel der Bevölkerung gemessen nach Kaufkraft, Bildung und Berufskreis, das sich durch eine weit überdurchschnittliche Markenaffinität auszeichnet.

Unter allen 45 ausgewiesenen Zeitschriften rangiert nur der Spiegel mit einer Reichweite von 24,1 Prozent vor dem STERN. Mit 17,1 Prozentplatziert sich GEO hinter dem STERN. Das Reportagemagazin liegt damiterstmals vor Focus (17,0 Prozent, Platz 4) auf dem dritten Platz.

Der STERN ist darüber hinaus die einzige Zeitschrift, die pro Ausgabejeweils über ein Fünftel der Männer und der Frauen gleichermaßen in der obersten sozialen Schicht erreicht.

Uwe Sander, stellvertretender Anzeigenleiter des STERN: "Ob Mode, Wohnen und Einrichten, Reisen oder Automobil - die Konsum- und Markenwahl wird immer stärker durch partnerschaftliche Diskussionund Übereinkunft zwischen den Geschlechtern bestimmt. Dieser Trend ist in den oberen Schichten noch viel stärker ausgeprägt als in der Gesamtbevölkerung. Der STERN ist daher als Werbeträger erste Wahl fürviele Premium-marken, das schlägt sich auch im momentan wachsenden Anzeigengeschäft nieder."

Für Rückfragen:

Birgit Deker
STERN Presse- + Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49-40-3703-3706
Telefax: +49-40-3703-5741
E-Mail: deker.birgit@stern.de

;nbsp;