Pressemitteilung

BRIGITTE EuroKA Beauty 2001 erschienen

Hamburg, 03. Juli 2001 –

Informationen zu Kosmetik-Marken, Kaufverhalten und Einstellungen zu Schönheit und Mode in Europa - Erstmals Daten zur Markenpositionierung von 76 Beauty-Marken in fünf europäischen Kernländern im Vergleich

Pünktlich zum Beginn des Euro-Zeitalters legt die BRIGITTE mit der Euro-KommunikationsAnalyse Beauty 2001 jetzt eine umfassende Studie zum Beauty-Markt in Europa vor. In fünf europäischen Kernländern wurden Frauen im Alter von 15 bis 64 Jahren nach ihren Einstellungen zu Schönheit und Mode, zu Ihrem Kaufverhalten in diesen Märkten und zur Positionierung von 76 Beauty-Marken befragt. Damit ist die EuroKA Beauty 2001 die erste Studie, die einen Vergleich der Positionierung dieser Marken nach den Kriterien Bekanntheit, Sympathie, Verwendung in den Ländern Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien erlaubt.

Insgesamt wurden 3.941 computergestützte, persönliche Interviews vom Marktforschungsinstitut IPSOS durchgeführt, die zusammen 95,93 Mio. Europäerinnen repräsentieren. Auf dieser stabilen Datenbasis lassen sich nun Unterschiede und Ähnlichkeiten in den Einstellungen zu Schönheit und Mode im Kaufverhalten und der Marktpositionierung von Beauty-Marken analysieren. Damit können gerade im traditionell international orientierten Markt der Beauty-Produkte Markenpositionierungen überprüft und optimiert werden. Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang auch die zusätzlich erhobenen Markenassoziationen "Exklusivität" und "klares Markenbild", die im Zusammenspiel mit dem Markendreiklang Bekanntheit, Sympathie und Verwendung analysiert werden können.

Die Daten der BRIGITTE EuroKA Beauty 2001 bestätigen die zentrale Bedeutung der Dimension "Sympathie" für die Markenverwendung in allen betrachteten Ländern. Als ein Kernergebnis der Studie kann gewertet werden, dass die Markenassoziationen "Exklusivität" und "klares Markenbild" ohne Sympathie für die Marke kaum zur Verwendung führen. "Für eine erfolgreiche Marke gilt deshalb auch in Europa, dass der Aufbau eines hohen Sympathiepotentials entscheidend für den Markenerfolg ist", so Thomas Lindner, Anzeigenleiter BRIGiTTE.

Insgesamt genießen die Marken Nivea, Adidas und Chanel die größte Sympathie in Europa, gefolgt von L´Oreal und Calvin Klein. Die größte Marktbedeutung weisen die Marken Nivea, Adidas und L´Oreal in den betrachteten europäischen Kernländern auf. Sie positionieren sich damit als echte "Euro-Marken" mit einer hohen Bedeutung in allen fünf Ländern.

Sie unterscheiden sich damit z.B. von Marken, die zwar in einem oder einigen Ländern stark etabliert sind, jedoch in anderen Ländern eine deutlich geringere Marktbedeutung aufweisen. So erzielt z.B. Armani in Italien den höchsten Sympathiewert, während Oil of Olaz/Oil of Olay in Großbritannien der Sympathie-Spitzenreiter ist. Beide Marken weisen aber in anderen Ländern noch deutlich geringere Sympathie-Potenziale auf.

So lässt sich mit der BRIGITTE EuroKA Beauty2001 auch feststellen, wo die einzelnen Marken auf Ihrem Weg nach Europa bisher angekommen sind.

Die BRIGITTE EuroKA Beauty 2001 ist zu beziehen über die BRIGITTE-Anzeigenabteilung, Telefax +49-40-3703-E-Mail: anzeigen@brigitte.de sowie unter www.media.brigitte.de auch online abrufbar.

Christiane Dähn
Leiterin Marketing und Kommunikation
Verlagsgruppe Brigitte
Gruner + Jahr AG & Co
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Telefon: +49-40-3703-2960
Telefax: +49-40-3703-5702
E-Mail: daehn.christiane@brigitte.de