Pressemitteilung

BRIGITTE LIVE: "Die Stunde der Frauen" BRIGITTE im Gespräch mit Judith Holofernes, am 6. Mai in den Hamburger Kammerspielen

BRIGITTE im Gespräch mit Judith Holofernes, am 6. Mai in den Hamburger Kammerspielen / Ticketvorverkauf ab sofort eröffnet

Hamburg, 30. Januar 2014 – Im Rahmen der Veranstaltungsreihe BRIGITTE LIVE "Die Stunde der Frauen" begrüßt BRIGITTE Chefredakteurin Brigitte Huber am 6. Mai, 20:00 Uhr, Judith Holofernes als Interview-Gast in den Hamburger Kammerspielen. Judith Holofernes ist Sängerin, Gitarristin, Songwriterin und Autorin. Bekannt wurde sie als Frontfrau der Band "Wir sind Helden", der erfolgreichsten deutschen Band des letzten Jahrzehnts. Der Vorverkauf ist ab sofort eröffnet. Tickets zum Preis von 15,00 bzw. 12,00 Euro ermäßigt sind unter Telefon 040-4133440, www.hamburger-kammerspiele.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Die Frontfrau der seit 2011 pausierenden Band "Wir sind Helden" ist jetzt als Solo-Künstlerin zurück. Mit Einflüssen von 80er Jahre Groove-Punk, 90er Jahre Indie-Rock, Country, Zydeco und 60er Jahre Rock'n'Roll erscheint am 7. Februar ihr neues Album "Ein leichtes Schwert". Von den Medien wurde Holofernes Anfang der 2000er Jahre als Generations-Sprachrohr freudig begrüßt und galt schnell als eine der bemerkenswertesten Texterinnen Deutschlands. Im Jahr 2009 wurde ihr für ihre Texte der deutsche Musikautorenpreis verliehen. In einem Gespräch über den ganz normalen Perfektionismus berufstätiger Frauen sagt die Mutter von zwei kleinen Kindern gegenüber dem Magazin BRIGITTE: "Kinderkriegen ist der ultimative Reality-Check für den Feminismus."

Weitere Termine von BRIGITTE LIVE "Die Stunde der Frauen": Doris Dörrie (3. März, 20:00 Uhr, Hamburger Kammerspiele) sowie mehr Frauen im Laufe des Jahres.

Weitere Informationen unter www.brigitte.de/LIVE.

Über BRIGITTE LIVE
Nach dem Erfolg der Reihe BRIGITTE LIVE "Frauen wählen!", bei der BRIGITTE im vergangenen Bundestagswahljahr sieben Spitzenpolitikerinnen zum öffentlichen Interview begrüßte, u.a. Bundeskanzlerin Angela Merkel, wird das Format in diesem Jahr unter dem Motto "Die Stunde der Frauen" fortgesetzt. BRIGITTE feiert in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag. Deshalb präsentiert Deutschlands führendes Frauenmagazin bei "Die Stunde der Frauen" weibliche Vorbilder, die mit ihrer Arbeit, Visionen und Ideen das moderne Frauenbild maßgeblich mitgestalten. Sie stehen beispielhaft für die starken Persönlichkeiten, die BRIGITTE als das Leitmedium für Frauen seit sechs Jahrzehnten im Magazin begleitet. Jetzt bietet BRIGITTE ihnen zusätzlich und im wahrsten Sinne des Wortes eine Bühne und Interessierten so die Möglichkeit, diese Frauen unmittelbar zu erleben – in einer einzigartigen Gesprächs-Atmosphäre: ein Gespräch, unverfälscht und mit viel Raum für zwischenmenschliche Töne, mit persönlichen Ansichten und Einsichten.

Über BRIGITTE
BRIGITTE ist das Leitmedium für Frauen in Deutschland, weiß, was Frauen bewegt und kennt all ihre Facetten. BRIGITTE hält die perfekte Mischung bei Auswahl und Umsetzung der Themen bereit und bietet die Vielfalt, die Frauen interessiert: Mode, Beauty, Kultur, Reise, Kochen, Gesundheit und Wohnen – mit erstklassigem Service und stets auf Augenhöhe der Leserin. Sie nimmt aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen auf, die Frauen betreffen – leicht und emotional, aber nie oberflächlich. Reportagen, Porträts und Dossiers überzeugen mit starken journalistischen Inhalten. Als meistgelesene klassische Frauenzeitschrift erzielt BRIGITTE mit 2,6 Millionen Leserinnen pro Ausgabe die höchste Reichweite im Wettbewerb über alle Altersgruppen hinweg (ma 2014-I) und erreicht eine verkaufte Auflage von durchschnittlich 544.271 Exemplaren (IVW IV/2013). BRIGITTE erscheint 14-täglich mittwochs zum Preis von 2,80 Euro.

Pressekontakt

BRIGITTE
Leiterin Markenkommunikation
Sabine Grüngreiff
Gruner + Jahr AG & Co KG
Tel: +49 (0) 40 / 37 03 - 24 68
E-Mail: gruengreiff.sabine@guj.de
brigitte.de, brigitte-woman.de,
bym.de, brigitte-mom.de
BRIGITTE eMag, BRIGITTE MOM eMag
facebook.com/Brigitte, twitter.com/brigitteonline