Pressemitteilung

´CAPITAL´ startet "Junge Elite"-Projekt "40 unter 40" mit je 40 Top-Nachwuchskräften aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verwaltung

Hamburg, 25. September 2007 – Start der vierteiligen Serie in Ausgabe 21/2007 zum Management-Nachwuchs / Gipfeltreffen der "Jungen Elite" am 22. November 2007 in Berlin

Die 160 Mächtigen von morgen stellt das Wirtschaftsmagazin ´CAPITAL´ in der neuen vierteiligen Serie "40 unter 40" vor. Das G+J-Wirtschaftsmagazin startet das Psychogramm der jeweils 40 vielversprechendsten Nachwuchskräfte aus Wirtschaft, Politik und Wirtschaft mit der Titelgeschichte in der Ausgabe 21/2007, die am morgigen Donnerstag erscheint. Am 22. November lädt ´CAPITAL´ die Führungsspitzen in spe zum Gipfeltreffen nach Berlin. Einige aus dem Kreis der kommenden Elite haben den Durchbruch schon geschafft und sind bundesweit bekannt wie etwa SPD-Generalsekretär Hubertus Heil, 35, oder Niedersachsens FDP-Chef Philipp Rösler, 34. Die meisten aber arbeiten noch im Verborgenen an ihrer Karriere und sind bisher nur einigen wenigen Insidern geläufig. Alle 160 ausgewählten Persönlichkeiten sind nicht älter als 39 Jahre und bringen das Potenzial für Top-Positionen von morgen oder übermorgen mit. ´CAPITAL´ beschreibt, was sie antreibt, welche Sorgen sie haben und was sie anders machen als die etablierten Entscheider, die beispielsweise aus dem Politik-Bereich und bezogen auf das momentane Kabinett der Bundesregierung im Schnitt 56,7 Jahre alt sind. Im Vergleich mit Frankreich (53,2 Jahre) oder Großbritannien (49,4 Jahre) sind siedamit im Schnitt wesentlich älter.

Die Redaktion hat die 160 Macher von morgen in Gesprächen mit Insidern und erfahrenen Beobachtern ermittelt. Der erste Teil der Serie thematisiert in Heft 21 die junge Management-Elite. Sie steht bereit, in vielen Führungsetagen das Erbe des jetzigen Top-Managements anzutreten. "Alles Männer und Frauen, die anders ticken, kooperativer führen und extrem leistungsstark sind, dabei aber ihren Part in der Familie ernst und tradierte Werte wichtig nehmen", erklärt ´CAPITAL´-Chefredakteur Dr. Klaus Schweinsberg. Teil zwei beschreibt, warum die Netzwerke für die Nachwuchsstrategen in der Politik hierzulande immer wichtiger werden (Heft 22). Teil drei erklärt, wie sehr es junge Wissenschaftler ins Ausland lockt, weshalb aber viele Spitzenforscher dennoch in Deutschland bleiben (Heft 23). Und der vierte Teil beleuchtet, wieso Karriere-Beamte Macht und Idealismus wichtiger nehmen als Geld und Kostendruck (Heft 24).

Am 22. November lädt ´CAPITAL´ die 160 Nachwuchskräfte ins Berliner "Hausder Kulturen der Welt" zum Gipfel "Junge Elite – Verantwortung für morgen".

Als Diskussionspartner sind in Berlin unter anderen dabei: Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble, Professor Dr. Jürgen Mlynek, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, Dr. Joachim Faber, CEO der Allianz Global Investors, Werner Müller, CEO von Evonik Industries, und Generalmajor Wolf-Dieter Löser, der Leiter der Führungsakademie der Bundeswehr.

Für Rückfragen:

Rainer Hübner
Leiter Hauptstadtbüro ´CAPITAL´
Telefon: +49-30-202-24-287
E-Mail: huebner.rainer@CAPITAL.de
Rudolf Kahlen
Redaktion ´CAPITAL´
Telefon: +49-221-4908-271
E-Mail: kahlen.rudolg@CAPITAL.de