Pressemitteilung

"Capital" und Mercer Management Consulting Group verleihen "Innovationspreis für Versicherungen" zum siebten Mal:

Hamburg, 13. November 2002 –

Die deutsche Versicherungsbranche entdeckt ihr Innovationspotenzial und macht in Sachen Produktentwicklung zunehmend von den Freiheiten der Deregulierung Gebrauch. Gleich 29 neue Policen konkurrierten im siebten Jahr um den renommierten Innovationspreis 2002 für Versicherungen, der gestern von der Mercer Management Consulting Group in Zürich und dem Kölner Wirtschaftsmagazin Capital im Umfeld der Jahrestagung des Versicherungsverbandes in Berlin verliehen wurde. Um dem diesjährigen Innovationsreichtum der Branche Rechnung zu tragen, hat die Expertenjury um Prof. Dr. Achim Zink, Professor an den Universitäten Karlsruhe und Wien, neben den Plätzen eins bis drei weitere fünf Policen mit lobenden Anerkennungen ausgezeichnet. Anwärter auf den Capital-Innovationspreis müssen neben Einfallsreichtum auch die folgenden Kriterien erfüllen: Das Produkt soll breite Bevölkerungsgruppen ansprechen, verbraucherfreundlich konzipiert sein sowie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Platz zwei für die Wind-Warnung der Versicherungskammer BayernGarantiefondssystem SEG 20XX von Skandia auf dem dritten RangZwei innovative Riester-Angebote erhalten lobende Anerkennung

In den gekürten Siegerprodukten spiegelt sich der neue Trend der Branche wider, der weg von Geldtransaktionen und hin zu Beratung und Hilfe bei Unsicherheiten geht, erläutert Mercer-Vizepräsident Ferdinand Graf Wolff Metternich. So fiel die erste Wahl der hochkarätig besetzten Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft dieses Jahr auf die Bayerische Beamten Versicherungen (BBV) mit ihrer Notfall-Police für Senioren. Die Versicherung kombiniert eine traditionelle Unfallversicherung mit individueller Beratung in Notfällen: Die Beratung in allen Lebenslagen wird im Auftrag der BBV vom Assistance-Anbieter Mercure gewährleistet und reicht von der Vermittlung von ärztlichen Kontakten und Zweitmeinungen zu Behandlungen bis zur Koordination von Handwerksarbeiten etwa bei Wasserrohrbruch. Das Rundum-Paket ist besonders für allein stehende Senioren ab 60 Jahren geeignet. Der Versicherer wird bereits zum dritten Malfür seine Kreativität ausgezeichnet.

Mit prominenter Unterstützung durch Wetterfrosch Jörg Kachelmann bietet die Versicherungskammer Bayern ihren Kunden Wind-Vorhersagen zur Vermeidung von Unwetterschäden und wurde für den innovativen Charakter dieser Präventionsmaßnahme von der siebenköpfigen Jury auf Platz zwei gesetzt. Vorerst erhalten nur Kunden der Versicherungskammer Bayern aktuelle Vorhersagen, um Haus und Hof wetterfest zu machen und sich auf die drohenden Gefahren einstellen zu können, sagt Sachversicherungs-Vorstand Walter Lechner. Künftig sollen die Informationen konkreter und der Kundenkreis erweitert werden.

Den dritten Preis sprach die Jury dem Garantiefondssystem SEG 20XX von Skandia zu. Die Fondspolice mit eingebauter Aktienkurssicherung sichert Lebenspolicen gegen Kursstürze ab. Das Skandia-Produkt mit wählbarem Garantiefondsanteil bietet Sparern ein Auffangnetz: Bis zu einer Laufzeit von 15 Jahren können Anleger ihr Kapital in Aktien- und Garantiefonds umschichten und damit zwischen Chance und Risiko wählen. Nachteil der Fondspolice für Börsenprofis sind – wie bei allen Fonds mit Verlustschutz – in das Produkt eingepreiste Renditeeinbußen.

Zusätzliches Lob der Experten gilt zwei innovativen Riester-Angeboten: Mit der Ergänzungsvorsorge Classic bietet die Gothaer eine Riester geförderte Rentenpolice, die neben Kosten auch die Überschussbeteiligung monatlich verrechnet. Die DEKV hat mit ihrer Zusatzrente die einzige Riester-Rentenversicherung im Angebot, die am Ende der Sparphase einen Auszahlplan zur Wahl stellt. Darüber hinaus hoben die Preisrichter weitere Produktinnovationen hervor: Für Deutsche, die in Spanien residieren, bietet die Krankenversicherungspolice Iberica der UKV deutschen Versicherungsschutz auch in Spanien. Canada Life präsentiert mit der Schwere-Krankheiten-Vorsorge eine fondsgebundene Risikolebensversicherung, die auch bisher unversicherbare Krankheiten wie Creutzfeld-Jakob abdeckt. Anerkennung der Experten fand auch die Fahrer-Plus-Versicherung der Volksfürsorge für Schäden des Fahrers auch bei eigenem Verschulden.

Für Rückfragen:

Ingrid Herden;
Redaktion Capital,
Telefon: +49-221-4908-112
Telefax: +49-221-4908-261