Pressemitteilung

Nannen Preis 2022: Einreichungsphase startet am 20. Dezember

 

· Bis zum 31. Januar 2022 einreichen unter www.nannen-preis.de

· Ein Preis für alle Journalist:innen und für alle Mediengattungen (Print, TV, Radio, Web, Fotografie oder für crossmediale Arbeiten)

Hamburg, 13. Dezember 2021 – Die ganze Vielfalt des Journalismus: Unter diesem Motto hatte sich der Nannen Preis in der letzten Wettbewerbsrunde rundum erneuert und den renommiertesten Preis für Print-Publikationen erstmals für alle Mediengattungen und journalistischen Formate geöffnet. Der Zuspruch aus der Branche war vom Start weg positiv, darauf bauen die Stifter des Wettbewerbs, das Magazin STERN und Gruner + Jahr, im Jahr 2022 auf und ehren erneut ausgezeichneten Journalismus in all seinen Formen.

Die Einreichungsphase für den Nannen Preis 2022 startet am 20. Dezember. Bis zum 31. Januar 2022 können unter www.nannen-preis.de journalistische Beiträge aus Print, TV, Radio oder aus dem Web, fotografische oder crossmediale Arbeiten, in den Kategorien „Geschichte des Jahres“, „Lokal“, „Investigation“ und für den Egon Erwin Kisch-Preis (geschriebene Reportage) eingereicht werden. Außerdem vergibt die Chefredaktion des STERN den Sonderpreis „Republik“.

Christoph Kucklick, Sprecher des Beirats und Leiter der Henri-Nannen-Schule: „Das neue Konzept für den Nannen Preis, eine Auszeichnung für alle Journalistinnen und Journalisten, hat sich auf Anhieb bewährt. Jetzt setzen wir auf Kontinuität und freuen uns auf eine große Bandbreite von Einreichungen und auf die folgenden lebhaften Diskussionen in den Jurysitzungen.“

 

Über den Nannen Preis:
Der Nannen Preis gilt als die bedeutendste Auszeichnung für Journalist:innen deutschsprachiger Medien. Mit ihm werden seit 2005 herausragende journalistische Leistungen in Wort und Bild geehrt. Seit 2021 steht der Wettbewerb allen Mediengattungen offen. Der Nannen Preis zeichnet herausragende publizistische Leistungen jeder Art aus. Die Stifter des Preises sind das Magazin STERN und das Verlagshaus Gruner + Jahr. Die Unabhängigkeit der Auszeichnung wird durch ein aufwendiges Sichtungsverfahren mit einem Beirat und namhaften Jurys gewährleistet, denen neben Chefredakteur:innen, Redakteur:innen und Autor:innen nahezu aller großen deutschsprachigen Verlage und Sender auch herausragende freiberufliche Publizist:innen und Fotograf:innen angehören.

Pressekontakt:

 

Sabine Grüngreiff
Leiterin Markenkommunikation
Gruner + Jahr Deutschland GmbH
Telefon: 040 / 37 03 - 2468
E-Mail: gruengreiff.sabine@guj.de
www.guj.de
www.nannen-preis.de