Pressemitteilung

Gruner + Jahr nutzt zukünftig DIGAS für Informationsbeschaffung/ Das Pressearchiv-System der SPIEGEL-Gruppe wird neue Heimat des G+J-Archivs

Hamburg, 16. September 2021 – DIGAS wird die neue Datenbank- und Hausarchiv-Lösung für Gruner + Jahr und neue Heimat des G+J-Archivs. Zum 1. Januar 2022 bekommen die G+J-Redaktionen Zugang zum Pressearchiv des SPIEGEL und nutzen es als Anlaufstelle für Recherchezwecke.

Der Datenschatz aus der G+J-Pressedatenbank und die Verschlagwortung aus den vergangenen Jahrzehnten werden nach DIGAS migriert und sind weiter digital zugänglich. Die Redaktionen haben wie bisher vollen Zugriff auf alle aktuellen und archivierten G+J-Titel.

Anfang des Jahres hatte Gruner + Jahr angekündigt, die Informationsbeschaffung in seinem „Quality Board“, der gemeinsamen Abteilung aller Schluss- und Verifikationsredakteur:innen der News- und Wissenstitel, zu modernisieren und an Stelle der G+J-Pressedatenbank einen neuen, digitalen „Marktplatz der Informationen“ aufzubauen. Die neue Pressedatenbank-Lösung bei DIGAS ist ein zentraler Baustein auf dem „Markplatz der Informationen“, welcher in den kommenden Monaten weiter im Entstehen ist und noch mehr neue Rechercheangebote beinhalten wird.

Insgesamt verwaltet das elektronische Archivsystem DIGAS über 100 Millionen elektronische Dokumente. Jede Woche kommen etwa 100.000 Artikel hinzu. Neben den Redaktionen und der Dokumentation der SPIEGEL-Gruppe nutzen auch weitere Medienhäuser DIGAS als Pressearchiv.

Norbert Höfler und Tobias Hamelmann, Leiter des G+J-Quality Boards: „Die Welt der Informationen hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert und wird sich auch rasant weiterentwickeln. Es gibt immer mehr Online-Quellen, auf die Journalist:innen zugreifen – und zwar in Echtzeit. Mit dem Anschluss an DIGAS gewinnt G+J neue Flexibilität durch ein maßgeschneidertes Angebot, das stets aktuell ist. Außerdem bietet DIGAS uns die Informationsbreite, -tiefe und -qualität, die wir brauchen, um Qualitätsjournalismus zu betreiben.“

Kurt Jansson, Co-Leiter der SPIEGEL-Dokumentation: „Wir freuen uns sehr, Gruner + Jahr als neuen Kunden für DIGAS gewonnen zu haben. In den vergangenen Jahren ist der Bestand unseres renommierten Pressearchivs weiter gewachsen und wir sehen die Integration des G+J-Archivs als große Bereicherung. Die umfangreichen Investitionen in die Modernisierung der technischen Infrastruktur durch unsere IT zahlen sich gleichermaßen aus. Wir sind heute mehr denn je in der Lage, Verlagshäusern wie G+J mit ihren hohen Ansprüchen eine umfassende und nutzerfreundliche Rechercheplattform an die Seite stellen zu können.“

Über DIGAS
DIGAS – kurz für Digitales Archivsystem – ist das größte Pressearchiv Europas und wird entwickelt und betrieben von der SPIEGEL-Gruppe. Für Medienhäuser ist DIGAS mit seinem umfangreichen Quellenspektrum bei Recherchen durch Redaktionen und Fact Checker von entscheidendem Wert. Seit Mitte der 1990er werden alle wesentlichen Tageszeitungen und Wochenmagazine erfasst und verschlagwortet. Ein neu gestaltetes, responsives Interface ermöglicht auf einfache Weise komplexe Suchabfragen. Über Schnittstellen ist DIGAS an verschiedene Produktionssysteme angebunden und beliefert auch externe Archive.

Pressekontakt:

Sabine Grüngreiff
Gruner + Jahr GmbH
Leiterin Markenkommunikation
Telefon: 040 / 37 03 - 2468
E-Mail: gruengreiff.sabine@guj.de
Internet: www.guj.de

Michael Grabowski
SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG
Unternehmenskommunikation
Telefon: 040 / 3007 - 2727
E-Mail: michael.grabowski@spiegel.de
Internet: www.spiegelgruppe.de