Pressemitteilung

Der stern unterstützt das Hamburger Theaterprojekt "Warte, bis es dunkel ist" im Rahmen seines Engagements für Blinde und Sehbehinderte

Hamburg, 15. November 2000 – Im Rahmen seines Engagements für Blinde und Sehbehinderte unterstützt der stern das Regiedebut von Margrit Straßburger "Warte, bis es dunkel ist". Das psychologische Kriminalstück mit einer blinden Frau in der Hauptrolle bearbeitet eine gesellschaftlich brisante Thematik: Behinderte in ihrer Umwelt und Verachtung vermeintlich Schwächerer. Die Regisseurin, die eng mit dem Hamburger Blindenverein zusammenarbeitet, hat das Stück auch für Blinde erfahrbar inszeniert. Die Premiere findet statt am 16. November 2000 um 20.00 Uhr im Monsun Theater, Friedensallee 20,22765 Hamburg, Kartentelefon 040-3903148; Spielzeit im November und Dezember 2000. Der stern engagiert sich seit 33 Jahren für Blinde und Sehbehinderte Das non-profit-Projekt der stern-ZEIT-Blindenzeitschrift existiert bereits seit 33 Jahren. In einer Auflage von derzeit 3000 Exemplaren wird das 52-seitige Heft mit ausgewählten Artikeln aus den aktuellen Ausgaben von stern und "Zeit"14-täglich an blinde und sehbehinderte Leser und an zahlreiche Institutionen geliefert. Die Zeitschrift kann zum Jahresbezugspreis von 40 Mark abonniert werden, die rege genutzte Rubrik private"Kleinanzeigen" ist für Leserinnen und Leser kostenlos. Für Interessenten besteht die Möglichkeit, die Patenschaft fürein Jahresabo zu übernehmen oder für den gemeinnützigen Verein zur Förderung der Blindenbildung e.V., bei dem auch dieBlindenzeitschrift gedruckt wird, zu spenden. Für Rückfragen: Christina Leitow oder Kerstin Beth
stern Kommunikation + Öffentlichkeitsarbeit Telefon: +49-40-3703-3706
Telefax: +49-40-3703-5741
E-Mail: leitow.christina@stern.dewww.stern.de