Pressemitteilung

"Europäische Charta für Pressefreiheit" kann unter www.pressfreedom.eu von Journalisten jetzt online unterzeichnet werden

Hamburg, 01. Juni 2009 – 48 Gründungsunterzeichner der Hamburger Konferenz rufen Journalistinnen und Journalisten in allen Ländern Europas zur Unterschrift auf

48 Chefredakteure und leitende Journalisten aus 19 Staaten, die am 25. Mai in Hamburg die "Europäische Charta für Pressefreiheit" beschlossen und unterzeichnet haben, rufen jetzt europaweit ihre Kolleginnen und Kollegen zur Unterzeichnung der Charta auf der Homepage www.pressfreedom.eu auf.

Die beschlossene Charta formuliert in zehn Artikeln Grundsätze für die Freiheit der Medien gegenüber staatlichen Eingriffen, insbesondere für den Schutz vor Überwachungen, Lauschaktionen und Durchsuchungen von Redaktionen und Computern sowie für den freien Zugang von Journalisten und Bürgern zu allen in- und ausländischen Informationsquellen. Das Ziel soll sein, der Charta in ganz Europa Geltung zu verschaffen und ihre Anerkennung zur Bedingung bei EU-Erweiterungsverhandlungen zu machen.

Journalisten in allen Teilen Europas sollen sich bei Konflikten mit dem Staat und staatlich beeinflussten Institutionen darauf berufen und Unterstützung ihrer ausländischen Kollegen einfordern können. Den Entwurf der Charta hatten Journalisten führender deutscher Printmedien erarbeitet – stern, Spiegel, Focus, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, Tageszeitung (taz), Bild, Die Zeit und National Geographic. Die Initiative ging von dem stern- Journalisten Hans-Ulrich Jörges aus. "Die Charta gewinnt bei der Durchsetzung der Grundrechte der Presse um so mehr Gewicht, je mehr Journalistinnen und Journalisten in allen Ländern Europas unserem Aufruf zur Unterzeichnung auf der Homepage www.pressfreedom.eufolgen", so Jörges.

Für Rückfragen:
Christian Merl
Pressesprecher
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 29 08
Telefax +49 (0) 40 / 37 03 - 56 17
E-Mail merl.christian@guj.de