Pressemitteilung

FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND, WHU und Bain ; Company küren "Strategen des Jahres"

Hamburg, 09. September 2004 – Vorstandsvorsitzende von Puma, Drägerwerk und Bilfinger Berger sind die Preisträger 2004

Jochen Zeitz, Theo Drägerund Herbert Bodner sind die Strategen des Jahres 2004. DieVorstandsvorsitzenden der Puma AG, der Drägerwerk AG und derBilfinger Berger AG wurden am gestrigen Donnerstag Abend vor rund150 Gästen in Frankfurt am Main von der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND,der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung WHU undder Unternehmensberatung Bain ; Company ausgezeichnet. Mit demPreis würdigen die Partner künftig jährlich weitsichtige underfolgreiche Vorstandschefs börsennotierter Unternehmen.

"Herbert Bodner ist ein ausgesprochener Teamplayer im Management.Durch konsequente Internationalisierung und einen Ausbau desKerngeschäfts hat er die Bilfinger Berger AG zu wachsenden Umsätzengeführt und sie zum Highlight der stagnierenden Baubranche gemacht",hob Dr. Franz Josef Seidensticker, Managing Director von Bain ; Company,in seiner Laudatio für den Vorstandsvorsitzenden der BilfingerBerger AG hervor, der für seine Leistungen mit dem dritten Preisausgezeichnet wurde.

Den zweiten Preis erhielt der Vorstandsvorsitzende der Drägerwerk AG,Theo Dräger. "Die Drägerwerke sind eine ideale Symbiose ausbörsennotiertem Unternehmen und familiengeführtem Betrieb. Nachwirtschaftlich schwierigen Jahren hat Theo Dräger mit konsequentemKrisenmanagement und einer strategischen Neuausrichtung des Konzernsden Turnaround geschafft und die Drägerwerk AG zum Weltmarktführerfür Produkte der Medizin- und Sicherheitstechnik gemacht", begründeteProf. Dr. Peter Witt von der WHU das Ergebnis.

Mit dem ersten Preis und damit als "Stratege des Jahres" ausgezeichnetwurde Jochen Zeitz, Vorstandsvorsitzender der Puma AG. "Mit einerrigiden wie kreativen Finanzpolitik und der Investition in Marketing,Design und Produktentwicklung, baute er die schwer angeschlageneSportmarke zum edlen Trend- und Lifestylelabel auf. Jochen Zeitz hatbei Puma ein kleines Wunder vollbracht", würdigte Steffen Klusmann,Chefredakteur der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND, in seiner Laudatiodie Leistungen Zeitz´.

In die Spitzengruppe der acht Nominierten schafften es neben denPreisträgern auch die Krones AG, die K+S AG, die KSB AG, diePorsche AG und die Wella AG.

Ministerpräsident des Landes Hessen, Roland Koch, der dem Festaktbeiwohnte, erläuterte in einer Rede, warum Politik und Wirtschaftin einem Boot sitzen, wenn es um die richtige Strategie geht.

Der Preis "Stratege des Jahres" wird im Gegensatz zu anderen Awards,bei denen eine Jury die Auswahl trifft und den Sieger kürt, alleinauf Basis objektiver Daten und wissenschaftlich fundierter Kriterienermittelt. Analysiert wurden über den Zeitraum der letzten drei Jahredie 97 größten börsenotierten Unternehmen mit einem aktuellen Umsatzvon mehr als 1 Mrd. Euro und einem Free Float von mindestens 2 Prozent.Kriterien für die Nominierungen waren unter anderen, ob das Unternehmenmit seinem Umsatzwachstum mindestens den Inflationseffekt ausgleichenkonnte, ob im Betrachtungszeitraum Arbeitsplätze geschaffen, ob dieEigenkapitalrendite größer als die durchschnittliche Inflationsratewar und ob das Unternehmen nach Abzug der Eigenkapitalkosten Wertgeschaffen hat. Die Analyse befasste sich darüber hinaus mit derNachhaltigkeit und der konsequenten Umsetzung einer konkretenUnternehmensstrategie durch den Vorstandsvorsitzenden.

Informationen zum "Strategen des Jahres", zu Preisträgern, derPreisverleihung und den Gästen sowie zu den Analyseschritten bietetdie Website <a" onfocus="this.blur() target=_new href=http://www.strategedesjahres.de>www.strategedesjahres.de

FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND
Die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND wurde im Jahr 1999 als Joint Venturedes Verlagshauses Gruner + Jahr AG & Co sowie der britischen FinancialTimes Gruppe gegründet. Die Zeitung erschien erstmals am 21. Februar 2000und hat sich heute erfolgreich am Markt etabliert. Die FTD verkaufteim zweiten Quartal 2004 börsentäglich 95.652 Exemplare, 4,9 Prozentmehr als im Vorjahr. Sie ist die am stetigsten wachsende überregionaleTageszeitung in Deutschland. Laut Allensbacher Werbeträger Analyse 2004erreicht die FTD 329.000 Leser. Gemäß einer Analyse des BonnerMedienforschungsinstituts Medien Tenor war die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLANDim Jahr 2003 das meistzitierte Wirtschaftsmedium Deutschlands.

WHU
Die WHU - Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung - inVallendar ist eine private, staatlich anerkannte Wirtschaftshochschuleim Universitätsrang und besitzt das Promotions- und Habilitationsrecht.Im international ausgerichteten, praxisorientierten Diplomstudiengangwerden die Studierenden in acht Semestern auf Führungsaufgaben ininternational tätigen Unternehmen vorbereitet. Im Diplomstudiengangwerden 320, im MBA-Programm 120 Studierende unterrichtet. Als einzigedeutsche Hochschule hat die WHU das Zertifikat des European QualityImprovement System (EQUIS) erhalten.

Bain ; Company
Bain ; Company zählt zu den drei führenden Strategieberatungsunternehmender Welt. Ziel der Berater ist es, gemeinsam mit dem Topmanagement ihrerKlienten klare Wettbewerbsvorteile zu erreichen und den Unternehmenswertnachhaltig zu steigern. Um dieses Engagement zu unterstreichen, akzeptiertBain auch eine erfolgsabhängige Honorierung. Weltweit sind 2.800Mitarbeiter in 30 Büros in 19 Ländern tätig. Seit der Gründung 1973 hatBain für über 2.500 Klienten in allen Branchen gearbeitet. In Deutschlandist das Unternehmen seit 1982 tätig und beschäftigt in Büros in Münchenund Düsseldorf 290 Mitarbeiter.

Für Rückfragen:

Claudia Frenz
FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND
Telefon: +49-40-319-90-249
Telefax: +49-40-319-90-503
E-Mail: frenz.claudia@ftd.de
Jürgen Neumann
WHU
Telefon: +49-261/6509-540
Telefax: +49-261/6509-549
E-Mail: neumann@whu.de
Dr. Frank Hafner
Bain ; Company
Telefon: +49-89-5123-1377
Telefax: +49-89-5123-1376
E-Mail: frank.hafner@bain.com

"Strategen des Jahres"