Pressemitteilung

Generationswechsel und Umstrukturierung im Vorstand von Gruner + Jahr im Jahr 2004

Hamburg, 28. September 2003 –

Im Rahmen eines langfristig geplanten Generationswechsels werden imVorstand von G+J bis zum Ende des Jahres 2004 in wichtigen Ressorts die Zuständigkeiten verändert.

Dr. Bernd Buchholz, 41, Verlagsgeschäftsführer der STERN/GEO-Gruppe, und Dr. Torsten–Jörn Klein, 39, bis 31. August 2003 Geschäftsführer des Berliner Verlages, werden zum 1. Januar 2004 in den Vorstand berufen. Dr. Bernd Buchholz übernimmt dabei die Verantwortung für den G+JZeitschriftenbereichDeutschland, Dr. Torsten–Jörn Klein die Verantwortung für die internationalen Zeitschriftengeschäfte, außer in Frankreich und USA. Zudem übernimmt Achim Twardy, 43, zusätzlich zum Zeitungsressort mitWirkung zum 1. Oktober 2003 die Verantwortung für die Wirtschaftspresse von G+J in Deutschland sowie die internationale Koordination der Wirtschaftspresse von G+J.

Dr. Bernd Kundrun, Vorstandsvorsitzender Gruner + Jahr: "Mit Torsten–Jörn Klein und Bernd Buchholz begrüße ich zwei neue Kollegen im Vorstand, die bereits jetzt als kompetente Verlagsmanager gelten und mit ihrem bisherigen Engagement für G+J unter Beweis gestellt haben, dass sie bestens für ihre zukünftigen Aufgaben gerüstet sind."

Zum 1. Januar 2004 übernimmt Dr. Torsten–Jörn Klein einen Teil der Aufgaben von Axel Ganz, der bislang für das gesamte internationale Zeitschriftengeschäft von G+J zuständig ist. Torsten–Jörn Klein wird die Verantwortung für alle internationalen Zeitschriftengeschäfte von G+J mit Ausnahme von Frankreich und den USA übernehmen. Zurzeit sind dies die Landesgesellschaften in Süd– und Osteuropa, Holland und Österreich sowie Asien. Durch die Zusammenfassung der Verantwortlichkeit für diese Regionen in einer eigenständigen Vorstandsposition unterstreicht G+J die Bedeutung der Wachstumsmärkte für die zukünftige Unternehmensentwicklung. Die Verantwortung für Frankreich und USA wird im Vorstand weiterhin von Axel Ganz wahrgenommen.

Axel Ganz hat seit 1978 neben seiner Geschäftsführungstätigkeit bei Prisma Presse in Frankreich das internationale Geschäft von G+J mit auf– und ausgebaut. Während des erfolgreichen Aufbaus von Prisma Presse zu einem der führenden Zeitschriftenverlage Frankreichs erfolgte im gleichen Jahr die internationale Expansion zunächst in Spanien und den USA. Es folgte der Markteintritt ein Jahr später in Italien, dann in Polen, Russland und China. Auf diesem Weg konnte G+J sich schnell zum internationalsten Zeitschriftenhaus der Welt entwickeln und erzielt mittlerweile einen Auslandsumsatzanteilvon 60 %. Axel Ganz vollendet diese Erfolgsgeschichte mit der schrittweisen Übergabe der Verantwortlichkeit. Ebenfalls zum 1. Januar 2004 übernimmt Dr. Bernd Buchholz die Vorstandsverantwortung für das deutsche Zeitschriftengeschäft mit Ausnahme der Wirtschaftszeitschriften, die aus strategischen Gründen im Vorstandsbereich von Achim Twardy, der auch für die FTD verantwortlich ist, gebündelt werden.

Der langjährige deutsche Zeitschriftenchef, Rolf Wickmann, beendet seine Vorstandstätigkeit und zieht sich zum 31. Dezember 2003 aus dem operativen Geschäft zurück. Er soll vom selben Zeitpunkt an als Generalbevollmächtigter der Gruner + Jahr AG & Co KG mit vertraglicher Bindung bis zum 31. März 2008 für die Betreuung von Beteiligungen und strategischen Projekten verantwortlich sein. Neben der Unterstützung des Vorstandes in wichtigen Schwerpunktthemen wird Rolf Wickmann damit weiterhin G+J im Beirat und der Gesellschafterversammlung der Vereinigte Motor Verlage GmbH in Stuttgart (aktuell als Vorsitzender der Gremien) vertreten, den Beirat der Henri–Nannen Journalistenschule führen und gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Gruner + Jahr in der Gesellschafterversammlung des "Spiegel" repräsentieren. Darüber hinaus hat Rolf Wickmann auch Spielraum, um eigene unternehmerische Tätigkeiten zu verfolgen.

Rolf Wickmann führt seit 20 Jahren den Zeitschriftenbereich Deutschland und seit vielen Jahren den Unternehmensbereich Handel und ist einer der versiertesten Verlagsmanager Deutschlands. G+J verdankt seinen Erfahrungen und seiner Leistung den kontinuierlichen Ausbau des G+J–Portfolios im Inland in den 80er und 90er Jahren sowie den Start der jüngsten Innovationsoffensive. Zu seinem Amtsantritt waren es 17 G+J–Titel, heute hat sich die G+J–Zeitschriftenpalette im Inland mit über 37 Magazinen mehr als verdoppelt. Unter Rolf Wickmann hat Gruner + Jahr die Marktführerschaft im Anzeigengeschäft der Publikumszeitschriften errungen und seither Jahr für Jahr erfolgreich im Wettbewerb der Großverlage verteidigt. Seit dem Jahre 2000 gestaltet er aktiv den Generationswechsel in derFührung des Zeitschriftenbereiches Deutschland und eröffnete vielen Nachwuchstalenten in Verlag und Redaktionen neue Führungsaufgaben.

Dr. Bernd Kundrun: "Rolf Wickmann verdient den allerhöchsten Respekt für 20 Jahre erfolgreiche Arbeit als Leiter des Unternehmensbereiches Zeitschriften Deutschland und als langjähriger Vorstandskollege. Er hat Gruner + Jahr maßgeblich geprägt und den Generationswechsel systematisch vorbereitet. Ich freue mich darüber, dass Rolf Wickmann mir und den Kollegen bei G+J für die nächsten viereinhalb Jahre mit Rat und Tat zur Seite stehen wird."

Achim Twardy übernimmt zum 1. Oktober 2003 neben seiner Zuständigkeit für das Zeitungsgeschäft die operative Verantwortung für die Wirtschaftspresse von G+J in Deutschland sowie die Koordination sämtlicher Wirtschaftstitel von G+J weltweit, deren operative Führung jedoch in den Landesgesellschaften verbleibt. Gleichzeitig wird der Vorstandsvertrag von Achim Twardy um fünf Jahre verlängert. In Deutschland ist G+J mit den Titeln CAPITAL, IMPULSE und BÖRSE ONLINE sowie mit der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND im Bereich der Wirtschaftspresse aktiv und stellt sich mit der Bündelung dieser Aktivitäten dem intensiven Wettbewerb in diesem Segment. International verlegt G+J mit CAPITAL in Frankreich das Wirtschaftsmagazin mit der höchsten Auflage in Europa. Zusätzlich erscheinen in Frankreich mit MANAGEMENT, in Spanien mit CAPITAL und in Amerika mit INC. und FAST COMPANY weitere wichtige Titel, die sich zunehmend im Wettbewerb mit international operierenden und auch auf Wirtschaftspresse spezialisierten Medienunternehmen befinden und daher eine koordinierte Strategie von G+J erfordern.

Martin Stahel, 59, erfüllt seinen Vertrag wie geplant und bleibt bis zum 31. Dezember 2004 im Vorstand. Die Verantwortung für das Ressort Unternehmensentwicklung wird ab diesem Zeitpunkt vom Vorstandsvorsitzenden direkt wahrgenommen. Eine Neubesetzung dieser Vorstandsposition ist nicht geplant.

Für Rückfragen:

Thomas Huber
Leiter Öffentlichkeitsarbeit + Unternehmenskontakte
Gruner + Jahr AG & Co KG
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Telefon: +49–40–3703–3113
Telefax: +49–40–3703–5617
E–Mail: huber.thomas@guj.de/htdocs/bilder/presse/nachrichten/meld_030929.jpg/htdocs/downloads/presse/Kundrun_Bernd.zipDr. Bernd Kundrun