Pressemitteilung

GEO und Gruner + Jahr eröffnen die World Press Photo Exhibition 1999

Hamburg, 05. Mai 1999 –

Die Ausstellung zeigt 200 von einer internationalen Jury prämierte Bilder berühmter Fotografen des Jahres 1999. Der World Press Photo Award, der Oscar der Fotografie, ging in diesem Jahr an die amerikanische Fotografin Dayna Smith, für ihr Bild einer albanischen Witwe, die den Tod ihres Mannes betrauert.

Krieg, Gewalt, Vertreibung und Hunger sind im Jahr 1999 nicht von ungefähr die Konstanten, die den diesjährigen World Press Award begleiten. Dayna Smiths stilles Dokument einer bizarren Gewaltspirale auf dem Balkan wurde aus dem Werk von 3.600 Fotografen ausgewählt aus über 36.000 Bildern - von denen 200 nunmehr in der Ausstellung zu sehen sind, die GEO und Gruner + Jahr erstmals in Deutschland präsentieren.

Es ist eine bedrückende Ausstellung, die von der strukturellen Gewalt am Ende des Jahrtausends berichtet und dies nicht nur im Kosovo. Es ist aber zugleich eine Ausstellung, die den Blick auch auf jene Fotografie richtet, die sich abseits der Extreme mit der Exotik des Alltags, dem Besonderen am Normalen befaßt. In 19 Kategorien, darunter Kunst, Sport, Natur und Umwelt hat die Jury der gemeinnützigen Organisation World Press Photo die Arbeiten von Fotografen aus 116 Ländern ausgezeichnet. Darunter auch jene von Peter Ginter und Stephan Elleringmann aus Deutschland. Beide Fotografen arbeiten seit vielen Jahren für GEO und den STERN. Ihre prämierten Bildreportagen in der Kategorie Wissenschaft und Technik sind 1998 im STERN erschienen.

Die Ausstellung im Pressehaus am Baumwall läuft bis zum 28.Mai und ist täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, mittwochs bis 20.00 Uhr geöffnet. Ihr Eintritt ist frei.

Für Rückfragen und Belege:

Dr. Joh. Christoph Moderegger
Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskontakte
Tel.: +49-40-3703-3882
Fax: +49-40-3703-5688


Gabi Pfau
GEO-Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49-40-3703-2157
Telefax: +49-40-3703-5748