Pressemitteilung

Gibt es bald Bergbau im All ?

Hamburg, 24. Januar 2013
Die Industrienationen wollen Platin und andere begehrte Metalle schon in wenigen Jahren im Weltall schürfen, da diese auf der Erde extrem knapp und teuer sind. In Asteroiden gibt es diese Schätze hingegen in größeren Mengen. Der Anteil von Platin im Gestein von Asteroiden soll zum Beispiel 280-mal höher sein als in bekannten Lagerstätten auf der Erde, der Anteil von Iridium sogar 760-mal so hoch. Dieses Edelmetall ist besonders beim Bau von technischen Präzisionsgeräten unverzichtbar. Das berichtet NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND in seiner morgen erscheinenden Februar-Ausgabe. Ziel der Staaten ist, bis 2025 Roboter in unbemannten Raumsonden zu Asteroiden zu schicken, um die Edelmetalle zu bergen und dann wieder auf die Erde zu transportieren.

Weitere Informationen sowie das Cover der aktuellen Ausgabe schicken wir Ihnen gerne zu.

Über NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND ist das Magazin der NATIONAL GEOGRAPHIC SOCIETY und damit einer der größten gemeinnützigen Wissenschaftsorganisationen weltweit. Die US-amerikanische Gesellschaft, die 2013 ihr 125-jähriges Bestehen feiert, hat seit ihrer Gründung mehr als 10.000 Forschungsprojekte gefördert. Unter dem Motto "Inspiring people to care about the planet" berichtet das Magazin mit dem gelben Rahmen fundiert, authentisch und unterhaltsam über Naturwissenschaften und Astronomie, Geschichte und Archäologie, ferne Länder, Klimawandel und Nachhaltigkeit. Dabei bietet es nicht nur mit jeder Ausgabe spannende Reportagen und großartige Bilder, die mit kraftvoller Ästhetik beeindrucken, sondern echte "Abenteuer von Welt". Das Magazin erscheint seit 1999 auch in Deutschland und erreicht jeden Monat rund 1,6 Millionen Leser.

Pressekontakt

NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Leitung Kommunikation/PR
Petra Rulsch
Am Baumwall 11
20459 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 / 37 03 - 55 04

Email: rulsch.petra@guj.de
Internet: www.nationalgeographic.de