Pressemitteilung

Gruner + Jahr baut Position in China deutlich aus

Hamburg, 06. November 2006 –

Gruner + Jahr baut seine Position in China deutlich aus und beteiligt sich an der chinesischen Gesellschaft BODA, Peking. Damit verbunden ist die Zusammenführung der von BODA betreuten Ray Li-Titel (vier Magazine) mit denen von G+J/CLIP (vier Magazine). G+J erhält mit diesem Schritt die Möglichkeit, das nach Auflage und Umsatz zweitgrößte Magazinportfolio des Landes weiter zu entwickeln.

Ray Li verfügt als einziger chinesischer Zeitschriftenverlag über moderne, originär chinesische Magazinmarken und ist Marktführer im Frauensegment. Das Portfolio umfasst neben dem Flaggschiff RAY LI FUSHI MEIRONG den Frauen-Titel RAY LI YI REN, den Titel für junge Frauen RAY LI XIANG FENG sowie Chinas größtes Living-Magazin RAY LI JIA JU.

RAY LI FUSHI MEIRONG und RAY LI YI REN führen den Markt der hochpreisigen chinesischen Frauenmagazine deutlich vor Wettbewerbstiteln wie "Cosmopolitan", "Elle" und "Vogue" an. Ganz abgesehen von seinem Erfolg bei Frauentiteln ist Ray Li auch zukunftsweisend bei der Markenerweiterung und Entwicklung neuer Geschäfte im Bereich Neue Medien und betreibt mit rayli.com.cn Asiens führendes Frauenportal mit 6 Mio. visits pro Tag.

Dr. Torsten-Jörn Klein, G+J-Vorstand Zeitschriften International: "Nach zwei Jahren intensiver Verhandlungen gelingt uns ein breiter Einstieg in einen der attraktivsten Zeitschriftenmärkte der Welt. G+J verfügt somit über eine hervorragende Ausgangsposition für weiteres Wachstum in China."

Kurt Otto
G+J-Pressesprecher
Telefon: +49-40-3703-3810
E-Mail: otto.kurt@guj.de

JIA JUFUSHI MEIRONGXIANG FENGYI REN