Pressemitteilung

Neue Rechtschreibung bei Gruner + Jahr und beim Spiegel-Verlag

Hamburg, 06. April 1999 –

Der Verlag Gruner + Jahr und der SPIEGEL-Verlag werden am 1. August damit beginnen, die Reform der deutschen Rechtschreibung umzusetzen. Geplant ist, dabei weitestgehend die neuen Schreibweisen zu übernehmen. Nur in den Fällen, in denen das Regelwerk Wahlmöglichkeiten anbietet, soll das vertraute Schriftbild erhalten bleiben. Abweichungen von den offiziellen Vorgaben werden auf wenige Einzelfälle beschränkt bleiben.

Unsere zukünftigen Leser wachsen mit den neuen Regeln auf und empfinden die für uns ungewohnten Schreibweisen als normal, sagt Ingrid Kolb, die Leiterin der Henri-Nannen-Schule, die in Zusammenarbeit mit Gruner + Jahr-Redaktionen, u. a. STERN, GEO, BRIGITTE, GALA, FLORA, TV TODAY, SCHÖNER WOHNEN sowie der Redaktion des SPIEGEL einen Leitfaden konzipierte, der ein einheitliches Vorgehen der Hamburger Magazine gewährleisten soll. Übereinstimmend wurde die Eindeutschung von Fremdwörtern aus dem Französischen abgelehnt. Doch wir sperren uns nicht gegen sinnvolle Neuerungen, sagt SPIEGEL-Ressortleiter Heinz P. Lohfeldt.

Peter Caspar Hamel
Pressesprecher
Gruner + Jahr AG & Co
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Telefon: +49-40-3703-3810
Telefax: +49-40-3703-5617