Pressemitteilung

SCHÖNER WOHNEN präsentiert WOHNEN+LEBEN 6

Hamburg, 12. November 2003 – Das Wohnverhalten der Deutschen ändert sich

Seit 25 Jahren erforscht die G+J-Verlagsgruppe SCHÖNERWOHNEN den Lebensstil und das Wohnverhalten der Deutschen. Werte, Präferenzen undMarken wurden aktuell im Rahmen der repräsentativen und renommierten Markt-Media-StudieWOHNEN+LEBEN 6 erforscht, die heute in Hamburg vorgestellt wurde.Wie richten die Deutschen ihre Wohnung ein, wofür sind sie bereit, Geld auszugeben, undwelche Rolle spielt der Preis in Zeiten wie diesen? Für die repräsentative Studie wurden mehr als7000 Interviews geführt und ausgewertet. Die erste Studie dieser Art erschien 1978, die letztendrei Untersuchungen wurden im Vierjahresturnus durchgeführt.In den siebziger Jahren betrug die Durchschnittsmiete für eine 5-Zimmer-Wohnung noch323 DM, und bei den Anschaffungsplänen standen ein Frisiertisch und der Schaukelstuhl ganzoben auf der Wunschliste.

318 Marken wurden abgefragt/IKEA bekannteste Möbelmarke in Deutschland
WOHNEN+LEBEN 6 erforscht die Bereiche Wohnen, Küche, Bad, Gastlichkeit und Esskultur,Garten, Bauen und Modernisieren. Gefragt wurde nach der Ausstattung des Wohnbereichs, nachAnschaffungsplänen und Präferenzen für Einrichtungsstile und Materialien. Erfasst wurden318 Marken, davon allein 92 Marken aus dem Wohnbereich. Mit 87% Bekanntheit in derBevölkerung von 18 bis 64 Jahren ist IKEA die bekannteste Marke im Wohnbereich, gefolgt vonHülsta mit 58%, Musterring mit 52% und Interlübke mit 41%.Erfasst wurden darüber hinaus Marken für Lampen, Fußbodenbeläge, Heimtextilien,Küchenmöbel, Elektro-Großgeräte, Geschirr, Gartengeräte, Garten- und Balkonmöbel,Elektroinstallation, Rohbau, Heizung, Fenster und Türen. Die Bekanntheit vieler wichtiger Markenstieg in den vergangenen vier Jahren um etwa 20%.

Trends im Wandel – das Streben nach Emotionalität und Individualität nimmt zu
Gesellschaftliche Trends bei Werten und Leitlinien beeinflussen maßgeblich die Einstellung zumWohnen und Leben. Ein wichtiger Trend ist die wachsende Sehnsucht der Menschen nachGeborgenheit, Vertrautheit und Emotionalität. Ein glückliches Familienleben hat große Bedeutungfür 70% (1999: 68%), ein großer Freundeskreis ist für 78% (1999: 72%) wichtig.Zum anderen hat der Trend der Individualisierung, d. h. das Streben nach Eigenständigkeit,zugenommen. Wohnen ist für die individuelle Selbstverwirklichung erheblich wichtiger geworden.Der Wert "Eigenständigkeit" ist heute für 43% der Deutschen von sehr großer Bedeutung, vorvier Jahren waren es noch 34%. Einhergehend damit ist "Anpassungsbereitschaft" nur noch für18% (1999: noch 28%) von großer Bedeutung, und auch "Selbstlosigkeit" fällt von 16% auf 12%.

2 Millionen mehr "Anspruchsvolle", aber auch deutlich mehr Schnäppchenjäger
Die Gruppe der "Anspruchsvollen", rund 10,5 Millionen Menschen, die sich stark fürEinrichtungstrends interessieren und Wert auf Markenprodukte legen, hat stark zugenommen(1999: 8,5 Millionen). Auch die Gruppe der "Renommierfreudigen" wuchs von 8,8 auf9,3 Millionen Menschen.Dabei kann man ein deutliches Auseinanderklaffen von Wünschen und Machbarkeit feststellen.Über die Hälfte der Deutschen (54%) haben in den letzten 12 Monaten neue Möbel angeschafft.Zwar wurde dabei mehr gekauft – statt 5,7 (1999) nunmehr 6,2 (2003) Möbelstücke –, dafür aberweniger Geld ausgegeben.

Leichte Eleganz statt rustikale Eiche
"In" sind helle Hölzer, helle Stoffe, Glas, Leder, Metall, Naturstein und Korb. "Out" sindaltdeutsche Stilmöbel und der rustikal-ländliche Stil sowie dunkle Hölzer und Hochglanz-Lack.Neben stilisierten Skizzen von Wohnzimmern fragte WOHNEN+LEBEN 6 dieMaterialpräferenzen ab. Jahrzehntelang liebten die Deutschen die gemusterten Badkacheln,erstmals haben jetzt schlichte Kacheln das Rennen gemacht.Die Untersuchung hat neben den Fragen zum Wohnen und Leben auch die Mediennutzungerfasst.Der knapp 400 Seiten starke Berichtsband WOHNEN+LEBEN 6 kann in der AnzeigenabteilungSCHÖNER WOHNEN per Fax unter 040/37 03-57 40 oder telefonisch unter 040/37 03-23 44 zueiner Schutzgebühr von € 500 bestellt werden.Für Anzeigenkunden und Werbeagenturen ist er kostenlos.Die Werbewirtschaft hat die Möglichkeit, spezifische Auswertungen und Markt-Media-Zählungenzu erhalten. Weitere Informationen dazu bei Bernd-Rainer Büttner, Anzeigenleitung G+JVerlagsgruppeSCHÖNER WOHNEN/ESSEN;TRINKEN, unter o. g. Nummern sowie in denG+J-Verlagsbüros.

Für Presse-Fragen:

Bettina Feldgen Marketing-Leitung
Verlagsgruppe SCHÖNER WOHNEN/ESSEN;TRINKEN
Gruner+Jahr AG ; Co KG
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Telefon: +49-40-3703-2972 / 2477
Telefax: +49-40-3703-5692
E-Mail: feldgen.bettina@guj.de

/htdocs/downloads/presse/cover_wohnen_leben_6.zip SCHÖNER WOHNEN präsentiert
WOHNEN+LEBEN 6