Pressemitteilung

Sonderheft von GEO EPOCHE zu den Ereignissen vom 11. September 2001 erschienen

Hamburg, 09. Dezember 2001 –

Mit einer detaillierten und umfassenden Rekonstruktion der Terroranschläge vom 11. September 2001 ist in diesen Tagen ein Sonderheft von GEO EPOCHE, dem Geschichtsmagazin von GEO, in den Handel gekommen.

Das Heft, das mit diversen in Deutschland noch unveröffentlichten Bildern und unter anderem einem 106 Manuskriptseiten langen Hintergrundprotokoll zu den katastrophalsten Stunden der Stadt New York aufwartet, versteht sich als ein Versuch, für Gegenwart und Zukunft festzuhalten, was trotz aller Dramatik der Fernsehbilder schon wieder zu verblassen beginnt. Erst wenn wir möglichst genau wissen, was sich in jenen Stunden zutrug, als eine Weltmacht in ihrem Innersten erschüttert wurde, haben wir vielleicht die Chance, zu begreifen, was da geschehen ist, sagt Michael Schaper, leitender Redakteur der Sonderausgabe.

Erstmals hat sich GEO EPOCHE, bislang spezialisiert auf wichtige Phasen vergangener Menschheitsgeschichte (Das römische Reich, Das Russland der Zaren), mit dem 11. September 2001 einem aktuellen Thema zugewandt. GEO-Chefredakteur Peter-Matthias Gaede zur Begründung: Die Folgen dieses Tages werden uns ja ohne Zweifel noch auf viele Jahre hin betreffen und beschäftigen. Und wir halten es für wichtig, den verborgenen wie den offensichtlichen Anfang dieser Geschichte nicht zu schnell in Vergessenheit geraten zu lassen.

Das Sonderheft befasst sich deshalb nicht nur mit dem unmittelbaren Ablauf der ungeheuren Attentate, sondern auch mit den Triebkräften in der Karriere Osama bin Ladens, mit der historischen und psychosozialen Genese der Selbstmordattentäter, mit der Verfasstheit der islamischen Welt von Algerien bis Afghanistan am Vorabend des 11.September sowie mit den heiklen Folgen des Crashs für die Weltwirtschaft und mit den Chancen für eine kopernikanische Wende des politischen Islam.

Das Sonderheft hat einen Umfang von 180 Seiten und kostet wie die regulären Ausgaben von GEO EPOCHE 15,80 DM (8 Euro). Redaktion und Verlag haben entschieden, auf Fremdanzeigen in diesem Heft zu verzichten.

Für Rückfragen und Belege:

Gabriele Pfau
GEO Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49-40-3703-2157
Telefax: +49-40-3703-5748
E-Mail: pfau.gabriele@geo.de