Pressemitteilung

Wirtschaftsmagazin BIZZ startet mit neuer Struktur und Optik durch

Hamburg, 23. Oktober 2001 –

Im Zentrum: Das Erlebnis Wirtschaft der jungen Entscheider-Generation zwischen beruflichem Aufstieg, offener Biografie und Work-Life-Balance /
Job, Geld, Leben und Netz sind die vier thematischen Kernbereiche

Das Wirtschaftsmagazin BIZZ der G+J WirtschaftsPresse in Köln startet unter der Leitung des neuen Chefredakteurs Thomas Voigt und des Verlagsleiters Matthias Großmann in eine neue Zukunft. Mit der November-Ausgabe, die am 24. Oktober 2001 zum einmaligen Sonderpreis von zwei Mark (sonst 5,80 Mark) erscheint, wird BIZZ erstmals nicht mehr den Schriftzug des Muttermagazins 'Capital' führen, der seit der Gründung im März 1998 im Logo enthalten war. Die auf diese Weise sichtbar werdende Eigenständigkeit ist für Chefredakteur Thomas Voigt Ausdruck eines veränderten Selbstverständnisses und Selbstbewusstseins von BIZZ, das sich im neuen Claim Wirtschaft erleben am besten zusammenfassen lasse. BIZZ ist das Wirtschaftsmagazin für die rund 4,2 Millionen jungen Entscheider zwischen20 und 39 Jahren in Deutschland, die Wirtschaft fasziniert, die sie als elementaren Teil ihres Lebens empfinden und gleichermaßen kritisch wie begeistert reflektieren, beschreibt Voigt die Zielgruppe des auf die Interessen der jungen Entscheider inhaltlich und optisch neu ausgerichteten Magazins.

Dabei will sich BIZZ eindeutig als Wirtschaftsmagazin verstanden wissen, sieht sich aber auch als ein Community-, Balancing- und Trend-Magazin, dessen thematische Kernbereiche Job, Geld, Leben und Netz die inhaltliche Struktur des Blattes prägen. Die Nähe zu den Lebenswelten der Zielgruppe spiegelt sich auch in den Ressortbezeichnungen Mein Job, Mein Leben, Mein Geld und Mein Netz wider. Diese werden ergänzt durch das Ressort Köpfe, das den aktuellen Einstieg in das Heft markiert sowie durch das Ressort Gesellschaft, das überwiegend konstruktiv-kritischen Themen vorbehalten ist. Der für das Lebensgefühl der jungen Entscheider-Generation, die zum überwiegenden Teil über ein Haushaltsnettoeinkommen von über 4.000 Mark verfügt, ebenso bedeutsame Lifestyle-Bereich wird künftig ausführlich in BIZZ XXL behandelt. Die thematische Bandbreite reicht von Informations- und Kommunikationstechnologie bis hin zu Reisen, Mode oder Unterhaltungselektronik.

BIZZ als Lebensbegleiter in breiter Präsenz
Mit dieser neuen Themenmischung wollen wir BIZZ zum zentralen Begleiter der zahlreichen Einflüsse und Veränderungen im Berufs- wie Privatleben ausgesetzten Zielgruppe machen: BIZZ informiert, klärt auf, berät und will so letztlich für mehr persönliches Gleichgewicht sorgen, beschreibt Thomas Voigt die Funktion von BIZZ. Dieser Rolle will BIZZ mit einer umfassenden Präsenz gerecht werden. Neben dem Magazin sollen Auftritte wie das wöchentlich dienstags Abend auf ProSieben ausgestrahlte BIZZ TV, der Online-Auftritt bizz.de und Events in den thematischen Kernbereichen ein ganz normaler Lebensbestandteil dieser Gruppe sein. Dazu zählt auch das heute in Hamburg erstmals vorgestellte, in Kooperation mit der international führenden Unternehmensberatung McKinsey initiierte Junge-Elite-Panel. Das Panel, durchgeführt vom Institutfür Demoskopie Allensbach, wird künftig zweimal jährlich Einstellungen und Meinungen der jungen Entscheider zu aktuellen Sachverhalten untersuchen. Internationalität erhält das Blatt zudem durch die jetzt beginnende enge Kooperation mit dem US-Magazin Fast Company.

Mehr Leichtigkeit durch ein neues Format, neue Schrift und ein 12er-Raster
Die Anmutung des neuen BIZZ soll künftig von mehr Leichtigkeit geprägt sein. Wesentlichstes Element dafür ist der nach unten verlegte, dreispaltige Satzspiegel, der dem Heft zusammen mit der Swift als Brotschrift mehr Luft und mehr Breite verleiht. Zum großzügigen Auftritt trägt - trotz einer geringfügigen Formatverkleinerung auf 212x275mm - auch das bei den fünf großen Aufmacherstrecken verwendete 12er Layout-Raster und eine als Gestaltungselement umgesetzte Paginierung bei. Die lebensnahe Bildsprache, die BIZZ-Art Direktorin Frauke Backer entwickelt hat, setzt auf einen eigenständigen Look als Ausdruck des Lebensgefühls der zu annähernd gleichen Teilen weiblichen und männlichen jungen Entscheider.

BIZZ, das zur Zeit im Jahresdurchschnitt rund 120.000 Exemplare verkauft, soll sich mit dem neuen Konzept wieder einer Auflagenmarke von 150.000 monatlich verkauften Exemplaren annähern. Wir wissen, dass dies ein ehrgeiziges Ziel ist. Wir sind aber überzeugt davon, mit dem neuen BIZZ den Lebensnerv der jungen Entscheider-Generation genau zu treffen, so Thomas Voigt. Im ebenfalls schwierigen Anzeigenmarkt wird für 2002 ein Volumen zwischen600 bis 800 Seiten angepeilt. Die neue optische und inhaltliche Attraktivität sowie die klare Positionierung von BIZZ werden uns am Markt der Wirtschaftsmagazine ein anderes Standing als bisher geben, erwartet BIZZ-Verlagsleiter Matthias Großmann.

Für Rückfragen:

T. Voigt
Chefredaktion BIZZ
Telefon: +49-221-5341-214
oder
M. Großmann
Verlagsleitung BIZZ
Telefon: +49-221-4908-102

Fotos der Vortragenden bzw. des neuen BIZZ-Covers liegen als elektronische Datei vor und können unter Telefon Telefon: +49-40-399272-0 angefordert werden.