Pressemitteilung

Financial Times Deutschland mit Vorabdruck des Buches Der Filmpate

Hamburg, 24. September 2002 –

Die spannendsten Drehbücher schreibt das Leben. Das gilt auch für Leo Kirch, den ehemals größten Filmhändler der Welt. Vor einem halben Jahrhundert hat er aus dem Nichts mit dem Aufbau eines Medienimperiums begonnen. Im Frühjahr 2002 folgte der Zusammenbruch seiner Gruppe; es war die größte Firmenpleite der Nachkriegsgeschichte. 7 Milliarden Euro Schulden sind die Bilanz seines Lebenswerkes. Thomas Clark, Medienredakteur der Financial Times Deutschland, hat in seinem Buch Der Filmpate. Der Fall des Leo Kirch den Niedergang der Unternehmensgruppe beschrieben und analysiert. Die Financial Times Deutschland veröffentlicht ab heute vorab in einer siebenteiligen Serie Auszüge des Buches und gibt Einblicke in die Persönlichkeit Kirchs und die Mechanismen seines Konzerns.

Der Vorabdruck erscheint täglich auf der Seite Inside Business und folgt dem Aufbau des Buches. Die erste Folge beschreibt die letzte Weihnachtsfeier des Firmenpatriarchen mit seinen Angestellten, bevor das Unternehmen wenige Monate später auseinanderbricht.Thomas Clark hat für seine Analyse zahlreiche Interviews mit Freunden und Gegnern Kirchs geführt. Der sehr nahe Fokus auf das Denken und Handeln Leo Kirchs macht das System Kirch transparent.

Der Filmpate. Der Fall Leo Kirch erscheint am 7. Oktober 2002 im Verlag Hoffmann und Campe

Für Rückfragen:

Claudia Frenz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Financial Times Deutschland
Telefon: +49-40-31990-249
Telefax: +49-40-31990-503
E-Mail: frenz.claudiaftd.de