Pressemitteilung

FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND stellt Geschwisterpaare der deutschen Wirtschaft vor Start der neuen Serie am 18. Juli 2005

Hamburg, 14. Juli 2005 –

Die Beziehungen zwischen Geschwisterpaaren sind oft etwas ganz Besonderes. Entweder sind sie ein Herz und eine Seele, sie messen sich wie in einem sportlichen Wettkampf oder die Rivalität eskaliert und endet im Streit. Was die Verknüpfung von familiären und geschäftlichen Banden für Folgen haben kann, beleuchtet die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND exemplarisch in ihrer Serie "Zehn Geschwisterpaare der deutschen Wirtschaft". Ab Montag, dem 18. Juli 2005, wird täglich ein markantes Brüderpaar der deutschen Wirtschaft porträtiert.

Zum Auftakt der zehnteiligen Serie stehen Axel und Philipp Bree im Mittelpunkt, die Taschen in alle Welt liefern. Aber erst als ihnen eine Personaltrainerin und ein erfahrener Manager an die Seite gestellt werden, gelingt es ihnen, gemeinsam eine Strategie zu erarbeiten, um auf einem stagnierenden Markt erfolgreich zu sein.Anders sieht es da bei Jochen und Uwe Holy aus. Die beiden Schwaben haben die Firma Hugo Boss mit dem Grundsatz "Nur im Team sind wir unglaublich stark" zu einem führenden internationalen Modekonzern gemacht. Mittlerweile sind sie zwar bei Hugo Boss ausgestiegen, aber Urlaub und Geschäfte machen sie immer noch zusammen. Beim Pharmaunternehmen Hexal haben nicht nur Geschwister das Sagen - Thomas und Andreas Strüngemann sind sogar eineiige Zwillinge. Ein Umstand, der ihnen Streitigkeiten um die Frage erspart hat, wer der bessere von beiden ist. Der Erfolg scheint ihnen Recht zu geben: In 19 Jahren haben sie aus Hexal ein Milliardenunternehmen mit 7000 Mitarbeitern gemacht.

Die Serie "Zehn Geschwisterpaare der deutschen Wirtschaft" betrachtet mit einer Mischung aus bekannten und unbekannten Paaren die deutsche Wirtschaft aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel. Die Serie erscheint bis zum 29. Juli 2005 täglich auf der Seite "Köpfe;Karrieren".

Für Rückfragen:

Claudia Frenz
Projektleiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND
Telefon: +49-40-31990-249
Telefax: +49-40-31990-503
E-Mail: frenz.claudiaftd.de