Pressemitteilung

G+J Electronic Media Sales (G+J EMS) behauptet in der AGOF mobile facts 2013-II erneut seine Position als größter Mobile Vermarkter in Deutschland

Im Einzelmonat erreicht das von G+J EMS vermarktete Mobile Portfolio 40,6 Prozent der Mobile User in Deutschland, die Wochenreichweite liegt bei 21,2 Prozent. Die Kombination aus Reichweitenmarktführerschaft, starken Markenumfeldern und wegweisenden Kommunikationslösungen macht G+J EMS Mobile zum relevanten Vermarktungspartner für Mobile Advertiser.

Hamburg, 21. November 2013 – Insgesamt zählen 37,9 Prozent der deutschsprachigen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren nach den aktuellen Ergebnissen der heute veröffentlichten Markt- Media-Studie AGOF mobile facts 2013-II zu den mobilen Unique Usern (UU). Damit haben innerhalb der letzten 30 Tage 26,68 Millionen Erwachsene ab 14 Jahren auf eine mobile-enabled Website oder eine mobile App zugegriffen, das sind 757.000 mehr als in der Vorwelle.

Mit ihrer erneuten Spitzenposition in den Vermarkter-Rankings der AGOF mobile facts 2013-II ist die Mobile Unit von G+J EMS unverändert der größte Mobile Vermarkter in Deutschland: Das G+J EMS Mobile Portfolio erreicht vier von zehn dieser mobilen User im Monat, das entspricht einer Monatsreichweite von 40,6 Prozent bzw. 10.842 Tausend UU. In einer durchschnittlichen Woche sind über ein Fünftel der deutschen Mobile User im G+J EMS Mobile Portfolio anzutreffen, das damit eine Wochenreichweite von 21,2 Prozent (5.646 Tsd. UU) hat. Als Folge der hohe Reichweite hat G+J EMS Mobile gleichzeitig eine starke Präsenz in relevanten Zielgruppen-Segmenten – neun der Top-20-Zielgruppen- bzw. Themen-Kombinationen der AGOF mobile facts kommen aus dem G+J EMS Mobile Portfolio, u.a. die Entscheider-, Frauen-, Nachrichten- und Auto-Rotation.

Oliver von Wersch, Managing Director G+J EMS: "Die Mediennutzung und damit auch die Zusammensetzung des Mediamix ist im Wandel – und Mobile spielt dabei eine immer zentralere Rolle. Als Marktführer unter den deutschen Mobile Vermarktern profitieren wir beim Mobile Advertising schon heute von der immer größeren Kundennachfrage nach einer Präsenz auf Mobilen Endgeräten. Diese ist für uns gleichzeitig Ansporn, die Mobile Reichweite für unsere Medienmarken signifikant auszubauen. Dazu gehört vor allem, dass wir die digitale Transformation unseres Kerngeschäfts mit einem starken Fokus auf mobile Medienformate vorantreiben."

Insgesamt weist die Mobile Unit von G+J EMS 21 mobile-enabled Websites und 17 Apps in der mobile facts 2013-II aus. Dabei sind fünf der von G+J EMS Mobile vermarkteten mobile-enabled Websites (MEW) mit ihrer Monatsreichweite unter den Top 20 MEW Gesamtangeboten vertreten: SPIEGEL Mobil (3.104 Tsd. UU), CHEFKOCH.de Mobil (2.497 Tsd. UU), VODAFONE LIVE! Mobil (1.467 Tsd. UU), STERN.de Mobil (1.304 Tsd. UU) und URBIA.de Mobil (1.126 Tsd. UU). Das Familienportal weist gleichzeitig mit einem Plus von 192 Tsd. UU im Vergleich zur Vorwelle den größten absoluten Zuwachs der MEW bei G+J EMS aus. Insgesamt erreicht G+J EMS mit seinen mobile-enabled Websites die größte Vermarkter-Reichweite (8.792 Tsd. UU) im MEW-Segment.

Zu den führenden Apps über alle Plattformen – also iOS (Apple iPhone), Android (Google), Blackberry und WindowsPhone 7 – innerhalb des EMS Mobile Portfolios zählen die SPIEGEL ONLINE Apps (1.304 Tsd. UU) n-tv Apps (991 Tsd. UU) und CHEFKOCH.de Apps (711 Tsd. UU).

Die drei genannten Apps weisen im Wellenvergleich außerdem auch die stärksten absoluten Zuwächse der bei G+J EMS vermarkteten App Gesamtangebote aus: Bei SPIEGEL ONLINE Apps sind es 373 Tsd. UU mehr, bei den n-tv Apps 170 Tsd. UU und bei den CHEFKOCH.de Apps 48 Tsd. UU.

Für Rückfragen:

Carola Holtermann
Marktkommunikation G+J Media Sales EMS
c/o Holtermann.CC
Telefon: +49 (0) 40 / 328 714 13
Mobil +49 (0)172 / 647 92 86
E-Mail: holtermann.carola_frguj.de
Internet: www.ems.guj.de