Pressemitteilung

G J Electronic Media Sales (G J EMS) geht aus der AGOF mobile facts 2014-II erneut als größter Mobile Vermarkter in Deutschland hervor

G+J EMS hat sowohl seine absolute Monats- als auch Wochenreichweite im Vergleich zur Vorwelle noch weiter ausgebaut: In einem durchschnittlichen Monat erreicht das von G+J EMS vermarktete Mobile Portfolio nunmehr 14,14 Millionen Mobile Unique User in Deutschland, in einer durchschnittlichen Woche sind es 7,42 Millionen.

Hamburg, 25. September 2014 – Nach den aktuellen Ergebnissen der heute veröffentlichten Markt- Media-Studie AGOF mobile facts 2014-II haben innerhalb eines durchschnittlichen Monats 34,06 Millionen Erwachsene ab 14 Jahren auf eine mobile-enabled Website oder eine mobile App zugegriffen, das sind 2,29 Millionen Menschen mehr als in der Vorwelle. Damit zählen 48,4 Prozent der deutschsprachigen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren zu den Mobile Unique Usern (MUU).

G+J EMS behauptet in den Vermarkter-Rankings der AGOF mobile facts 2014-II erneut seine Spitzenposition: Das G+J EMS Mobile Portfolio erreicht mehr als vier von zehn mobilen Usern in einem durchschnittlichen Monat, das entspricht einer Monatsreichweite von 41,5 Prozent bzw. 14,14 Millionen MUU. Damit konnte der Marktführer seine ohnehin schon hohe Reichweite im Vergleich zur Vorwelle nochmals um 3,1 Prozent steigern und einen absoluten Zuwachs von 0,43 Millionen MUU erzielen.

In einer durchschnittlichen Woche sind über ein Viertel der deutschen Mobile User im G+J EMS Mobile Portfolio anzutreffen, das damit eine Wochenreichweite von 21,8 Prozent (7,42 Mio. MUU) hat. Der dahinter stehende Zuwachs von 3,2 Prozent bzw. 0,23 Millionen MUU im Vergleich zur Vorwelle unterstreicht die unverändert intensive Nutzung und damit die hohe Relevanz der bei G+J EMS vermarkteten mobilen Angebote bei den Mobile Usern.

Stefan Schumacher, Executive Director Digital bei G+J EMS: "Getreu unserer Devise "Mobile First" bietet wir als Marktführer im Mobile Segment unseren Werbekunden nicht nur reichweitenstarke Qualitätsplattformen, sondern unterstützen sie auch mit innovativen Werbeformaten beim Aufbau mobiler Markenwelten und einem wirkungsvollen Zielgruppendialog. Mobile Advertising ist inzwischen bei fast allen Unternehmen im Mediamix angekommen und spielt angesichts der immer breiteren Nutzung des mobilen Internets eine immer wichtigere Rolle."

Insgesamt werden 22 mobile-enabled Websites und 22 Apps von G+J EMS in der AGOF mobile facts 2014-II ausgewiesen. Dabei sind fünf der von G+J EMS Mobile vermarkteten mobile-enabled Websites (MEW) mit ihrer Monatsreichweite unter den Top 25 MEW Gesamtangeboten vertreten: SPIEGEL Mobil (4,06 Mio. MUU), CHEFKOCH.de Mobil (3,71 MUU), STERN.de Mobil (2,00 Mio. MUU), O2 Active Mobile (1,51 Mio. MUU) und n-tv.de Mobil (1,49 Mio. MUU). Die Food-Community von CHEFKOCH.de Mobil weist gleichzeitig mit einem Plus von 0,43 Mio. MUU im Vergleich zur Vorwelle den größten absoluten Zuwachs der MEWs bei G+J EMS aus, gefolgt von O2 Active Mobil mit 0,29 Mio. MUU mehr und SPIEGEL Mobil mit einem Plus von 0,23 Mio. MUU.

Zu den führenden Apps über alle Plattformen – also iOS (Apple iPhone), Android (Google), Blackberry und WindowsPhone 7 – innerhalb des EMS Mobile Portfolios zählen die SPIEGEL ONLINE Apps (1,44 Mio. MUU), die n-tv Apps (1,32 MUU) und die CHEFKOCH.de Apps (1,09 Mio. MUU). Die stärksten absoluten Zuwächse der bei G+J EMS vermarkteten App Gesamtangebote im Wellenvergleich entfallen mit 0,20 Mio. MUU auf die CHEFKOCH.de Apps, das entspricht einem Zuwachs von 22,5 Prozent im Vergleich zur Vorwelle.

Für Rückfragen:

Carola Holtermann
Marktkommunikation G+J Media Sales / EMS
c/o Holtermann.CC
Telefon: +49 (0) 40 / 328 714 13
Mobil +49 (0)172 / 647 92 86
E-Mail: holtermann.carola_frguj.de
Internet: www.gujmedia.de