G+J startet Arbeitgeber-Kampagne: „Weiterdenken ist, was Du daraus machst“

Unter dem Motto „Weiterdenken ist, was Du daraus machst” startet Gruner + Jahr eine Employer-Branding-Kampagne. Im Mittelpunkt stehen zehn G+J-Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Unternehmensbereichen – zum Beispiel Ulrike, Nachhaltigkeitsmanagerin, Freya, Personalentwicklerin und Fitness-Coach, oder Markus und Harald, Gründer des Outdoor-Magazins WALDEN. Sie teilen in Bild, Text und Video ihre persönlichen Entwicklungswege bei G+J und „Weiterdenken“-Momente, die ihre berufliche Laufbahn geprägt haben.

Die #Weiterdenken-Geschichten aller Protagonist*innen veröffentlicht G+J unter www.guj.de/karriere/weiterdenken und auf den Social-Media-Kanälen. G+J bewirbt die Kampagne zudem in Print- und Online-Anzeigen. Die Arbeitgeber-Kampagne wurde inhouse bei G+J in Zusammenarbeit der Bereiche Personal und Kommunikation + Marketing entwickelt.

Im Interview erklären Stefan Waschatz, Personalleiter G+J, und Stefan Bromberg, Leitung Corporate Kommunikation + Marketing, warum G+J in der Corona-Krise ans Employer Branding denkt:

Worum geht es bei der neuen Employer Branding Kampagne von G+J?

Stefan Waschatz: Mit der Kampagne zeigen wir, was uns ausmacht: G+J ist ein moderner Arbeitgeber, der vielseitige individuelle Entwicklungsmöglichkeiten bietet, Neues Arbeiten lebt und Weiterdenken fördert. Und obendrein haben wir – mit Abstand – die besten Kolleg*innen. Menschen, die das Arbeiten bei G+J und unsere Unternehmenskultur prägen. Darauf sind wir sehr stolz und transportieren diese Wertschätzung mit der Kampagne weiter.

Wie wurden die Kolleg*innen ausgewählt, die in der Kampagne gezeigt werden?

Stefan Bromberg: Im Herbst vergangenen Jahres haben wir dazu aufgerufen, Kolleg*innen für die Kampagne vorzuschlagen, die eine besondere „Gruner-Geschichte“ erzählen können. Dem Aufruf sind zahlreiche Kolleg*innen gefolgt. Wir haben zum Start zehn Personen ausgewählt.

Stefan Waschatz: Dabei war es uns wichtig, möglichst verschiedene Bereiche und Tätigkeiten bei G+J zu zeigen, von Redaktion bis IT-Service. Die Kolleg*innen, die zum Start der Kampagne im Mittelpunkt stehen, verkörpern das #nurbeigruner-Gefühl: Sie haben sich selbst neue Jobs geschaffen, ihrer Karriere bei G+J eine neue Richtung gegeben, leben andere Arbeitsformen oder sind mit innovativen Geschäftsideen erfolgreich. Sie stehen stellvertretend für uns alle.

Warum startet G+J in Zeiten der Corona-Krise eine Arbeitgeber-Werbekampagne?

Stefan Waschatz: Für die Aufgaben und Herausforderungen, die vor uns liegen, brauchen wir weiterhin smarte, leidenschaftliche und kreative Mitarbeiter*innen. Außerdem nutzen viele Menschen die aktuelle Lage, um ihre Lebenssituation zu hinterfragen: Bietet mein Arbeitgeber mir die Entwicklungsmöglichkeiten, die ich mir wünsche? Kann ich meinen Job flexibel an meine persönlichen Bedürfnisse anpassen?

Stefan Bromberg: Die Kampagne ist langfristig angelegt und zudem keine reine Recruiting-Kampagne. Wir geben G+J damit nach draußen ein Gesicht und positionieren uns als attraktiver Arbeitgeber mit tollen Mitarbeiter*innen, Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Arbeitsbedingungen.

Zu den #Weiterdenken-Geschichten: www.guj.de/karriere/weiterdenken
Instagram: www.instagram.com/gruner.und.jahr