Pressemitteilung

GEO EPOCHE EDITION „Surrealismus“ – Aufstand gegen die Vernunft

Hamburg, 15. Oktober 2013 – Die neue Ausgabe von GEO EPOCHE EDITION widmet sich jener Zeit, als Träume und verdrängte Begierden die Malerei eroberten. Als Max Ernst tobende Horden ersann, Salvador Dalí alptraumhafte Landschaften schuf und René Magritte das Unmögliche mit nüchterner Perfektion abbildete. Detailreich erzählt das Kunstmagazin der GEO-Gruppe die Geschichte der Surrealisten – jener jungen Dichter, Literaten und Maler, die ab 1924 mit ihren Werken erst Paris und dann die Welt erschütterten.

Es war ein Künstlerkreis, der an die Allmacht der Träume glaubte, die Vernunft verachtete und die menschliche Seele von allen Zwängen zu befreien suchte. Getrieben von dem Wunsch, eine „höhere Wirklichkeit“ zu beschwören (frz. surréalité), widersetzten sich die Surrealisten der Zensur des Verstandes und stießen in verborgene Welten vor: in das Reich des Unbewussten und die Abgründe ihrer Psyche.

Kein anderer Surrealist hat Wahn, Trieb und Angst mit solcher Meisterschaft auf die Leinwand gebannt wie Salvador Dalí. Galt der exzentrische Spanier bis vor wenigen Jahren noch als höchst fragwürdiger Künstler, der seinen Ruf mit massenhaft vervielfältigten Druckgrafiken und absurden Selbstinszenierungen ruinierte, wird er heute wieder von Kritikern und Publikum gefeiert. Spätestens seit der großen Dalí-Retrospektive im Pariser Centre Pompidou vor einigen Monaten ist das Interesse an dem exzentrischen Spanier wieder entbrannt. Und mit ihm auch an jener Kunstbewegung, die Dalí prägte, zu Weltruhm führte und am Ende in den Augen seiner Mitstreiter zerstörte.

GEO EPOCHE EDITION „Surrealismus“ hat 132 Seiten im Großformat, kostet 16,50 Euro und ist ab sofort im Handel erhältlich.

Unter www.geo.de/presse-download finden Sie das aktuelle Heftcover zum Download.

Kontakt:

Maike Pelikan
GEO Kommunikation
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 21 57
Telefax +49 (0) 40 / 37 03 - 56 83
E-Mail pelikan.maikegeo.de
Internet www.geo.de