Pressemitteilung

GEO erhält Umweltmedienpreis der Deutschen Umwelthilfe

Hamburg, 28. November 2004 – Auszeichnung würdigt die journalistischen Leistungen des Magazins und Projekte wie den "GEO-Tag der Artenvielfalt" und "GEO schützt den Regenwald e.V." / Bundesumweltminister Jürgen Trittin eröffnet Festakt

Das Reportagemagazin GEO ist heute von derDeutschen Umwelthilfe in Berlin mit dem Umweltmedienpreis in der Kategorie Printausgezeichnet worden. Im Beisein von Bundesumweltminister Jürgen Trittin wurden imOpernpalais Unter den Linden die vier Preise in den Kategorien "Hörfunk", "Printmedien","Fernsehen" und "Lebenswerk" verliehen. In seiner Laudatio würdigte Prof. Dr.Manfred Niekisch, Regional Councillor IUCN (The World Conservation Union) die herausragendenjournalistischen Beiträge des Magazins zu umweltrelevanten Themen.

Darüber hinaus bezieht sich die Auszeichnung auch auf das umfassende Engagementvon GEO für die Umwelt: Dazu gehören beispielsweise der seit 1999 jährlich stattfindende"GEO-Tag der Artenvielfalt", der sich mit jedesmal weit über 10 000 Teilnehmernmittlerweile als größte Feldforschungsaktion Mitteleuropas etabliert hat, sowiedie seit 1989 bestehende Initiative "GEO schützt den Regenwald e.V.".Die Jury überzeugte in erster Linie der kontinuierliche "ökologische Kurs", den dasMagazin seit seinem Startschuss im Jahr 1976 eingeschlagen hat. Zu den herausragendenjournalistischen und schriftstellerischen Beiträgen werden unter anderem dieGEO-Publikation "Die Lage der Nation" gezählt (der erste Umweltatlas, der 1985/1986die Umweltdaten und -analysen für die damalige Bundesrepublik lieferte), sowie derBeitrag "Nationalparks Deutschland" in der GEO-Ausgabe 8/1993, der alle deutschenNationalparks darauf untersuchte, wie in den jeweiligen Gebieten Naturschutz tatsächlichrealisiert wurde. Berücksichtigt wurden von der Jury auch Veröffentlichungen inweiteren Titeln der GEO-Familie, wie zum Beispiel der Beitrag "Ökologie + Evolution"in der Ausgabe 05/2004 von GEO WISSEN.

Ziel des Umweltmedienpreises ist es, herausragende journalistische Leistungen zu ehren,die dazu beitragen, dass das Bewusstsein der Menschen für Umweltfragenwächst und sie sich mit der Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen auseinandersetzen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter <a" onfocus="this.blur() target=_new href=http://www.geo.de>www.geo.de

Für Rückfragen zur Pressemitteilung

Birgit Deker
GEO Presse- + Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49-40-3703-3706
Telefax: +49-40-3703-5741
E-Mail: deker.birgitgeo.de

Tom Müller
GEO-Redaktion
Telefon: +49-40-3703-2732
E-Mail: mueller.tomgeo.de

;nbsp;