Pressemitteilung

GRAZIA kämpft für in Russland inhaftierte Band und ruft Aktion "Free Pussy Riot!" ins Leben

Hamburg, 03. August 2012 – Magazin erhält Unterstützung von zahlreichen Politikerinnen, Schauspielerinnen, Sängerinnen, Moderatorinnen

Seit Montag dieser Woche stehen die Aktivistinnen der russischenBand "Pussy Riot" in Moskau vor Gericht. Maria Aljochina (24), Nadeschda Tolokonnikowa(22) und Jekaterina Samuzewitsch (29) befinden sich seit März 2012 wegen einer Protest-Aktion in Untersuchungshaft. Menschenrechtler und Amnesty International setzen sichweltweit für ihre Freisprechung ein.

Seit Monaten begleitet GRAZIA die Geschichte der Protestlerinnen im Magazin und ruft jetztunter dem Motto "Free Pussy Riot!" auf, sich für die Freilassung der Inhaftierten einzusetzen.Dafür konnte GRAZIA zahlreiche prominente Frauen als Unterstützer gewinnen. Unteranderem beteiligen sich an der GRAZIA-Aktion Familien-Ministerin Kristina Schröder,Schauspielerin Natalia Wörner, Grünen-Politikerin Claudia Roth, It-Girl Lilly Becker,Moderatorin Frauke Ludowig, DJane Palina Rojinski, Schauspielerin Pamela Anderson,Sängerin Jasmin Wagner, Fotografin Gabo, Schauspielerin Anna Heesch, Moderatorin BärbelSchäfer, Autorin Wäis Kiani, Model Julia Stegner, FDP-Europapolitikerin Silvana Koch-Mehrin,PR-Managerin Alexandra von Rehlingen, Model Monica Ivancan sowie Erbprinzessin undUnternehmerin Elna von Bentheim.

Claudia ten Hoevel, Chefredakteurin GRAZIA: "Seit April hat GRAZIA immer wieder über dieBand und ihre monatelange Inhaftierung berichtet. Seit Montag stehen sie vor Gericht, ihnendrohen bis zu sieben Jahre Haft. Durch internationale Aufmerksamkeit für den Fall hoffenMenschrechtsgruppen weltweit – und das GRAZIA-Team – auf einen schnellen Freispruchnächste Woche. Wir freuen uns sehr, dass so viele prominente Frauen unserem Aufruf gefolgtsind und die Aktion unterstützen."

Das sagen Unterstützerinnen zu ihrer Beteiligung bei der Aktion "Free Pussy Riot!" gegenüberGRAZIA:

Familien-Ministerin Kristina Schröder: "Die Ankläger sagen: Die Frauen von 'Pussy Riot' sindnicht harmlos, die haben genau gewusst, was sie taten. Stimmt – und deshalb lasst sie sofortfrei und bedankt Euch für diesen Mut!"

Model Julia Stegner: "Free Pussy Riot! Ich fühle mit der Band."

Schauspielerin Natalia Wörner: "Was sie machen und was sie auch riskieren, das finde ichgroßartig. Meine Solidarität!"

GRAZIA ruft weitere Unterstützer auf, sich an der Initiative "Free Pussy Riot!" zu beteiligen:per Zuschrift an die Redaktion, unter free-pussy-riotgrazia-magazin.de oder auf derFacebook-Seite, unter www.facebook.com/GraziaMagazin. Dort können Fotos, Protestplakateoder Statements gepostet werden. Das GRAZIA-Protest-Plakat gibt es hier zum Download:www.grazia-magazin.de .

Über GRAZIA
Als internationales Premium Weekly bietet GRAZIA jungen, modeinteressierten Frauen eineMischung aus News, Fashion und People. GRAZIA erscheint im G+J / Klambt Style-VerlagGmbH ; Co. KG. Die verkaufte Auflage von GRAZIA liegt bei 184.804 Exemplaren (IVWII/2012). Der Titel ist zum Copypreis von 2,20 Euro erhältlich. GRAZIA erscheint weltweit in 18internationalen Ausgaben, darunter unter anderem in Frankreich, UK, China und Australien.Gegründet wurde GRAZIA 1938 in Italien vom Verlag Arnoldo Mondadori S.P.A., Mailand, derauch Lizenzgeber für die deutsche Ausgabe ist.

Pressekontakt
GRAZIA
Ltg. Kommunikation / PR BRIGITTE, SEASON, GALA, GRAZIA, IN
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 / 37 03 – 24 68
E-Mail: gruengreiff.sabineguj.de
www.grazia-magazin.de