Pressemitteilung

Gruner + Jahr erwirkt einstweilige Verfügung gegen „National Crime“

Hamburg, 30. November 2016 – Gruner + Jahr hat gestern vor dem Landgericht Hamburg eine Einstweilige Verfügung gegen die Livingston & Friends Medienproduktions- und Werbegesellschaft mbH erwirkt. Danach darf der Livingston-Verlag seine für den 2. Dezember angekündigte Zeitschrift „National Crime“ nicht an den Handel ausliefern und nicht weiter bewerben.

Alexander Schwerin, Publisher NEWS: „Gruner + Jahr steht als moderner Verlag für Innovationen. Mit einzigartigen Zeitschriftenkonzepten eröffnet G+J immer wieder Segmente, so auch mit STERN CRIME. Seit rund anderthalb Jahren schreibt das Magazin eine Print-Erfolgsgeschichte und wurde zahlreich ausgezeichnet. Der vom Livingston-Verlag angekündigte Titel ‚National Crime‘ ist eine Kopie von STERN CRIME – optisch, thematisch und in der Preisgestaltung. Gegen derart dreiste Kopisten schützen wir uns.“

Über STERN CRIME
Die jüngste Line Extension des STERN ist eine der Print-Erfolgsgeschichten in Deutschland: CRIME feierte im Juni 2016 seinen ersten Geburtstag – und gewann fast zeitgleich Gold, Silber und Bronze beim ADC-Festival in Hamburg. Seit Mitte Oktober ist es amtlich: CRIME holte bei den Lead Awards 2016 den Titel „Newcomer-Magazin des Jahres“ in Silber. Damit setzt das True-Crime-Magazin vom STERN ganz neue Maßstäbe. Und auch bei seinen Lesern kommt CRIME hervorragend an: Schon jetzt liegen die Verkäufe bei 80.000 Exemplaren, darunter 10.000 Abos. Das Magazin ist nah dran an den involvierten Menschen – an den Tätern, Opfern und Fahndern – und lässt die Leser True Crime aus nächster Nähe emotional und intensiv miterleben. Die Verbrechen werden anhand einfühlsamer Texte und einer zurückhaltenden, aber nicht weniger eindringlichen Optik präsentiert.

Pressekontakt:

Sabine Grüngreiff
Leiterin Markenkommunikation
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Telefon: 040 / 37 03 - 2468
E-Mail: gruengreiff.sabineguj.de
www.stern-crime.de