Pressemitteilung

Gruner + Jahr in 2006 mit Umsatzsprung

Hamburg, 22. März 2007 – Umsatz wächst auf 2,86 Mrd. Euro / Operating Ebit auf 277 Mio. Euro erhöht / Profitabilität steigt zum zweiten Mal in Folge / STERN mit bestem Ergebnis seiner Geschichte / erhebliche Positionsverbesserung in China / Start der Markenstrategie "Expand your Brand"

Gruner + Jahr wächst zum zweiten Mal in Folge stärker als alle anderen deutschen Großverlage und hat damit seine Marktführerschaft als größtes Zeitschriftenhaus Europas und umsatzstärkster deutscher Verlag nachdrücklich ausgebaut. Das Ergebnis stieg auf den höchsten Stand seit dem Internet-Boomjahr 2000. Die Profitabilität wuchs ebenfalls zum zweiten Mal in Folge.

G+J steigerte im Geschäftsjahr 2006 den Umsatz um 9,1 Prozent auf 2,86Mrd. Euro (Vorjahr: 2,62 Mrd.) und erreichte damit den stärkstenUmsatzschub der vergangenen elf Jahre. Der Zuwachs resultiert vor allemaus neuen Titeln und Expansionsmaßnahmen, sowie aus der erstmaligganzjährigen Einbeziehung der Motor Presse Stuttgart und desTiefdruckunternehmens PRINOVIS, das der Konzern gemeinsam mitArvato und Axel Springer betreibt. Trotz harten Wettbewerbs undunverändert zäher Vertriebsmärkte leistete auch das sonstige Titelportfolioeinen soliden Beitrag zum Umsatzwachstum. G+J bleibt dabei dasVerlagshaus mit dem größten Auslandsumsatz – 53,9 Prozent vomGesamtumsatz werden außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.Die Profitabilität zog ebenfalls erneut an, das Ergebnis verbesserte sichüberproportional im Vergleich zum Umsatz. Das Operating EBIT lag mit276,9 Mio. Euro (Vorjahr 250,3 Mio.) 10,6 Prozent über demVorjahresergebnis. Die Umsatzrendite stieg in den letzten zwei Jahrenkonstant und kletterte auf 9,7 Prozent (Vorjahr: 9,5 Prozent). In denKernmärkten Deutschland und Frankreich lag sie sogar noch deutlich höherim zweistelligen Bereich. Zu verdanken ist der Ergebniszuwachs einerinsgesamt erfreulichen Entwicklung im Stammgeschäft trotz einesunverändert schwierigen Marktumfeldes: Der Anzeigenmarkt hat sich gutentwickelt, Portfolio- und Sondereffekte schlagen positiv zu Buche.Die verlegerischen Investitionen stiegen auf 57 Mio. Euro (Vorjahr: 42Mio.). Dazu kamen zusätzlich Anlaufinvestitionen für die neue PRINOVIS Tiefdruckerei in Liverpool und ein anhaltend wettbewerbsintensiverDruckmarkt. Elf neue Titel hat Gruner + Jahr im Jahr 2006 auf den Marktgebracht. In den vergangenen drei Jahren wurden damit 57 neue Titelweltweit gelauncht, bei insgesamt rund 300 verlegten Objekten. DieMitarbeiterzahl erhöhte sich auf weltweit 14.529 (2005: 13.887).

Dr. Bernd Kundrun, Vorsitzender des Vorstandes der Gruner + Jahr AG,erklärte heute anlässlich der Jahrespressekonferenz in Hamburg: "G+Jbefindet sich unverändert auf Wachstumskurs. Zum zweiten Mal in Folgehaben wir den Umsatz nachdrücklich gesteigert, Marktanteilehinzugewonnen und zugleich die Profitabilität erhöht. Diese Strategie desprofitablen Wachstums werden wir 2007 weiter verfolgen und dabeiinsbesondere das Potential unserer großen Marken verstärkt ausschöpfen– auch jenseits von Print. Neben weiteren Unternehmensbeteiligungen unddem Druckgeschäft stehen jetzt Projekte im Rahmen unsererMarkenstrategie "Expand your Brand" im Vordergrund."

Dank der Finanzkraft des Unternehmens könne diese Expansionsstrategieauch in der Zukunft erfolgreich umgesetzt werden, so Achim Twardy,Mitglied des Vorstandes der Gruner + Jahr AG und Chief Financial Officer:"Gruner + Jahr ist wirtschaftlich kerngesund. Wir haben im Jahr 2006erheblich durch Akquisitionen expandiert und die verlegerischenInvestitionen ebenso wie die Investitionen ins Druckgeschäft aus eigenerKraft gestemmt. Den Investitionskurs werden wir auch 2007 fortsetzen."Von den guten Ergebnissen des Geschäftsjahres 2006 profitieren auch dieMitarbeiter: Der Vorstand kündigte an, es werde in diesem Jahr eineAusschüttung zur Gewinnbeteiligung geben, die deutlich über der desVorjahres liegen wird.

Markeninitiative "Expand your Brand" gestartet
Strategisch stand das abgelaufene Geschäftsjahr für Gruner + Jahr ganzim Zeichen von "Expand your Brand", der Initiative zur Entwicklung derG+J-Marken. Dr. Bernd Kundrun: "In Zeiten immer neuer digitaler Medienhat sich das Mediennutzungsverhalten der Menschen massiv gewandelt.Unser Ziel als zukunftsgerichteter Medienkonzern ist es, das Angebotunserer Marken an die Bedürfnisse der Leser und User von heuteanzupassen. Unsere Redakteure und Verlagsmitarbeiter werden sich dahernoch stärker als bisher mit der Entwicklung redaktioneller Konzepte jenseitsvon Print beschäftigen – online wie offline."Erste sichtbare Erfolge der Markenstrategie "Expand your Brand" sind etwadie Online-Bildagentur für Amateurfotografen augenzeuge.de oder viewfotocommunity.de, das Portal des Stern-Ablegers View. "Offline" zählt zuden erfreulichen Ergebnissen das GEO Themenlexikon, das eineGesamtauflage von 1,2 Mio Exemplaren erzielte sowie diePublikumsmesse "eat´n Style". Mit dieser neuen Art von Messe hat dieGruner + Jahr-Tochter G+J EME erstmals eine Plattform für einunmittelbares Erleben der G+J-Marken geschaffen. Über 15.000 Besucherkamen an den drei Tagen in die Kölner Messe, um die Angebote von über100 Ausstellern in Augenschein zu nehmen. Als Gastgeber mitfederführend waren die G+J-Marken ESSEN;TRINKEN,ESSEN;TRINKEN FÜR JEDEN TAG, LIVING AT HOME und VIVA.Eine weiterer Schritt im Rahmen von "Expand your Brand" ist die jüngsteAkquisition des ENTERTAINMENT MEDIA VERLAG, München, führenderSpecial-Interest-Verlag im Themenbereich Kino Film, Video/DVD, Musikund Games. Insbesondere die umfangreiche Datenbank des Verlages undseine große Erfahrung mit der Livepaper-Technologie bieten für alleBereiche von Gruner + Jahr erhebliches Nutzungspotential.

Für das Jahr 2007 bleibt "Expand your Brand" richtungsweisend. BerndKundrun kündigte eine Vielzahl von neuen Projekten an: "Gruner + Jahrwandelt sich von einem reinen Magazinverlag zu einem multimedialenInhalteanbieter. Diesen Wechsel haben wir in der Neuformulierung unsererUnternehmensmission deutlich gemacht: "Wir informieren, inspirieren undunterhalten Menschen, um deren Leben zu bereichern."Treibende Kraft und Basis dieser Entwicklung ist das anerkannt hohejournalistische Qualitätsverständnis von Gruner + Jahr. Auch 2006 habenG+J-Magazine und -Verlage zahlreiche Preise gewonnen. G+J zählteeinmal mehr zu den Gewinnern des LEAD AWARD 2007, nachdem derVerlag bereits im Vorjahr unter anderem den Preis für das Lead Magazindes Jahres und den Newcomer des Jahres erhalten hatte. In Österreicherrang die Verlagsgruppe News die Ehrung für den Manager und denJournalisten des Jahres. In den Niederlanden wurde G+J zumMagazinverlag des Jahres gewählt.

Expansion weltweit – erhebliche Verbesserung der Position in ChinaSeine internationalen Aktivitäten hat Gruner + Jahr im Jahr 2006 ebenfallserheblich ausgeweitet und ist jetzt weltweit in 24 Ländern tätig. Besondersim Fokus stand für das Haus der Wachstumsgigant China: Mit demEinstieg bei BODA/Ray Li gelang es G+J im Herbst vergangenen Jahres,seine Position in einem der aussichtsreichsten Zeitschriftenmärkte der Welterheblich zu verbessern und zusammen mit dem neuen Partner Ray Li zumzweitgrößten Magazinverlag Chinas zu avancieren. BODA/Ray Li verlegtvier Frauen- und Living-Magazine und betreibt neben zahlreichen anderenGeschäften rund um die Marke RAY LI unter anderem das größte Frauen-Internetportal Asiens mit täglich rund acht Millionen Visits.In Südosteuropa ist das 2006 gegründete Joint Venture von G+J undSanoma International in Kroatien, Serbien und Slowenien bereitsMarktführer unter den Magazinverlagen. In Griechenland wurde mit derAkquisition von Daphne der Einstieg in einen weiteren Wachstumsmarktvollzogen.
G+J Deutschland: Spitzenposition ausgebaut
In Deutschland konnte Gruner + Jahr Umsatz und Ergebnis erheblichsteigern. Die führende Position im Anzeigenmarkt baute der Verlag weiteraus. Die Online-Werbeerlöse stiegen stark, die G+J-Websites konnten sichkumuliert erneut unter den Top-10 der Umsatzbringer von G+J Deutschlandetablieren. Diese erfreuliche Entwicklung schlug sich auch im Marktrankingsämtlicher deutscher Magazinverlage (Kressreport 3/2007) nieder: Dortnahm G+J Deutschland erstmals seit dem Boom-Jahr 2000 wieder dieSpitzenposition ein.
Treiber dieser Aufwärtsentwicklung waren einmal mehr die starken Markendes Hauses: Der STERN erreichte das beste Ergebnis seiner Geschichteund behauptete seine Position als größter Einzelumsatz- undErgebnisbringer. BRIGITTE, GALA und GEO zeigten erneut eine stabileund sehr erfreuliche Umsatz- und Ergebnislage. GEO erreichte mit seinemJubiläumsheft zum 30. Geburtstag einen Rekordverkauf von über 600.000Exemplaren. G+J Corporate Media erzielte das beste Ergebnis seinerGeschichte.
Ebenfalls ein Rekordergebnis erzielte die Motor Presse Stuttgart, die sichweiterhin sehr zufriedenstellend entwickelt.Große und gut etablierte G+J Marken feierten Jubiläen: AUTO MOTORUND SPORT wurde 60, ELTERN 40 und GEOLINO zehn Jahre alt. NEON,seit 2003 auf dem Markt, zählt heute zu den erfolgreichstenMagazingründungen der vergangenen zehn Jahre. Mit EMOTION undDOGS kamen zwei neue Magazine auf den Markt.
G+J Frankreich: Marktanteile ausgebaut
PRISMA PRESSE in Frankreich verzeichnete im Jahr 2006 trotz einesunverändert wettbewerbsintensiven Marktes ebenfalls einen Umsatz- undErgebnisanstieg und gewann Marktanteile. Rückgrat dieser erfreulichenEntwicklung ist FEMME ACTUELLE, die 2006 erneut wesentlich zumKonzernergebnis beitrug. Die TV-Titel T;Eacute;L;Eacute; LOISIRS und die beiden 14-täglichen TV-Magazine T;Eacute;L;Eacute; 2 SEMAINES und TV GRANDES CHA;Icirc;NESbehaupteten die führende Marktposition bei den Programmzeitschriften undlegten beim Ergebnis deutlich zu. CAPITAL errang 15 Jahre nachGründung eine historische Höchstauflage und verteidigt souverän seinePosition als größtes Wirtschaftsmagazin Europas. Im People-Segmentverzeichnete GALA ein historisches Rekordjahr im Anzeigenmarkt undVOICI erkämpfte sich die absolute Auflagenmarktführung. Durch dieAkquisition von BIEN DANS MA VIE von Axel Springer wurde das Portfolioder Frauenzeitschriften um einen Titel für jüngere Leserinnen sinnvollergänzt.
In einem eigenen Joint Venture mit Axel Ganz startete G+J im Herbstzudem die wöchentliche Frauenzeitschrift JASMIN in einem sehr hartumkämpften Marktsegment. Es ist die erste Gründung eines wöchentlichenFrauenmagazins in Frankreich seit 1984.

G+J International: Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert
G+J International machte im vergangenen Jahr 2006 einen erheblichenUmsatzsprung, nicht zuletzt bedingt durch die erstmalig ganzjährigeKonsolidierung der Motorpresse International sowie durch die Akquisitionenin Griechenland und Serbien, Kroatien und Slowenien. Das Ergebnis stiegdeutlich überproportional zum Umsatz.

In Österreich baute die Verlagsgruppe News ihre Marktführerschaft ausund erreichte ein Rekordergebnis – trotz des Eintritts neuer Wettbewerber.In Spanien vereinbarte G+J mit Motorpress Iberica ein Joint Venture undsteigt damit in diesem Jahr zum Marktführer unter den Magazinverlagenauf. In den Niederlanden wurde der erst 2005 eingeführte Titel GLAMOURim vergangenen Jahr Marktführer unter den Frauenzeitschriften.Am internationalen Magazinportfolio hat Gruner + Jahr ebenfalls weitergefeilt. Die GEO-Familie erhielt neuen Zuwachs in Griechenland undSlowenien. Damit sind mittlerweile rund 15 GEO-Ausgaben internationalam Markt, viele davon profitabel. In China brachte Gruner + Jahr das ersteWissensmagazin FOCUS an den Start.

Wegen fehlender verlegerischer Perspektiven mussten jedoch auch Titeleingestellt werden, darunter GALA in Spanien und GEOFOCUS inRussland.

Im Zeitungsbereich setzte die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND ihreerfolgreiche Entwicklung im vergangenen Jahr fort und hat mittlerweile einegut etablierte Marktstellung erreicht. Die SÄCHSISCHE ZEITUNG mit derMORGENPOST erzielte erneut ein hervorragendes Ergebnis.Der Geschäftsbereich Druck war geprägt von unverändert harterWettbewerbssituation, sowohl in Europa als auch in den USA. PRINOVISkonnte seine führende Position im europäischen Tiefdruck-Markt ausbauenund eröffnete im September eine hochmoderne Druckerei im englischenLiverpool. Von dort aus erschließt sich PRINOVIS wichtige Teile deslukrativen britischen Marktes.

Auch die US-amerikanische G+J-Tochter BROWN PRINTING blickt trotzharten Wettbewerbs auf ein erfolgreiches Jahr zurück und konnte die guteMarktposition festigen.

Dr. Andreas Knaut
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49-40-3703 3113
E-Mail: knaut.andreasguj.de

Die digitale Pressemappe zur
JPK 2007