Pressemitteilung

Gruner + Jahr trotz anhaltender Konjunkturschwäche im 1. Halbjahr 2005 weiterhin Anzeigen-Marktführer

Hamburg, 14. Juli 2005 – Brutto-Anzeigenumsätze in Publikumszeitschriften von Januar bis Juni 2005 unverändert rückläufig / Gruner + Jahr plus Motor-Presse Stuttgart mit 361 Mio. Euro mit Abstand Marktführer vor Burda Media incl. Verlagsgruppe Milchstraße

Das Anzeigengeschäft der Zeitschriftenverlage leidet unverändert unter der anhaltenden Konjunkturschwäche. Eine Erholung ist auch nach den vorliegenden Brutto-Werbeaufwendungen von Nielsen Media Research für das 1. Halbjahr 2005 noch nicht in Sicht. Zwar stiegen die Brutto-Werbeinvestitionen nach der Nielsen-Statistik in den klassischen Medien Print, TV, Radio, Plakat und Online vom Januar bis Juni 2005 um insgesamt 3,6 Prozent von 8,8 auf 9,1 Mrd. Euro. Dieser Zuwachs wird jedoch überwiegend von der wachsenden abverkaufsorientierten Handels-Werbung in Tageszeitungen und Radio bewirkt. Die Zeitungsanzeigen nahmen bis Ende Juni um 8,5 Prozent auf 2,4 Mrd. Euro zu, Radiowerbung sogar um 20,3% auf 0,6 Mrd. Euro. Im Gegenzug sanken die Investitionen in imageorientierte Anzeigen in Publikumszeitschriften, die in der Halbjahresbilanz ein nochmals gestiegenes Minus von 3,7 Prozent auf 1,8 Mrd. Euro verzeichnen.

Im Publikumszeitschriftenmarkt hat Gruner + Jahr zusammen mit der Motor Presse Stuttgart von Januar bis Juni 2005 mit insgesamt 361 Mio. Euro unverändert die Marktführerschaft (19,6 % Marktanteil). Auf dem zweiten Rang folgt mit einem Abstand von 29 Mio. Euro nach dem ersten Halbjahr 2005 Burda Media incl. der Titel der Verlagsgruppe Milchstraße mit 332 Mio. Euro (18,0 % Marktanteil), auf Rang drei die Publikumszeitschriften des Springer-Verlages mit 253 Mio. Euro (13,7 % Marktanteil). Das ergibt sich aus einer Analyse der aktuellen Daten von Nielsen Media Research.

Michael Walter, Leiter G+J-Fachbereich Anzeigen: "Trotz der gerade für Publikums-Zeitschriften anhaltend schwierigen konjunkturellen Bedingungen fließt jeder fünfte Werbe-Euro, der in deutsche Publikums-Zeitschriften investiert wird, in einen Gruner + Jahr- oder Motor Presse-Titel. Wir hoffen für das 2. Halbjahr 2005 auf eine Verbesserung des Werbeklimas insgesamt und auf eine Rückbesinnung auf die Bedeutung imageorientierter Werbung für Marken. Hierfür sind wir mit unserem Portfolio mit leistungsstarken Stammtiteln und mit einer Vielzahl neuer qualitätsorientierter Magazine und Line-Extensions gut gerüstet."

Kurt Otto
Pressesprecher
Gruner + Jahr AG & Co KG
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Telefon: +49-40-3703-3810
Telefax: +49-40-3703-5617
E-Mail: otto.kurtguj.de