Pressemitteilung

Gute Rahmenbedingungen für Gründer in 2010 - repräsentative Umfrage zeigt: Mehrheit der Unternehmen spürte keine negativen Folgen der Krise - Deutscher Gründerpreis sucht zum zehnten Mal die erfolgreichsten Jungunternehmer

Hamburg, 27. September 2010 –

Die Wirtschaftskrise hatte für junge Unternehmen in Deutschland weniger Auswirkungen als erwartet. Die knappe Mehrheit der Unternehmen spürte keine negativen Folgen der Krise. Dies zeigte eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts forsa im Frühjahr dieses Jahres im Auftrag des Deutschen Gründerpreises. Die befragten Unternehmen schätzen auch die aktuelle Geschäftslage mehrheitlich positiv ein.

In diesem Umfeld sucht der Deutsche Gründerpreis, die bedeutendste Auszeichnung für Unternehmer in Deutschland, zum zehnten Mal vorbildhafte Leistungen beim Aufbau neuer Unternehmen. Ab sofort können bis zum 17. Dezember 2010 auszeichnungswürdige Unternehmen durch die 250 Experten des Deutschen Gründerpreises vorgeschlagen werden. Eine Direktbewerbung der Unternehmen ist nicht möglich. Ausgelobt wird der Preis von den Partnern stern, Sparkassen, ZDF und Porsche.

Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren werden die vier Preisträger am 28. Juni 2011 in Berlin in Anwesenheit des Bundeswirtschaftsministers sowie weiterer namhafter Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet.

Die Nominierten und Preisträger in den Kategorien StartUp und Aufsteiger erhalten ein individuelles, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Coaching durch die Porsche Consulting GmbH, ein Medientraining und Zugang zum Alumni-Netzwerk des Preises. Darüber hinaus übernimmt das Kuratorium des Deutschen Gründerpreises zweijährige Patenschaften für diese Unternehmen. Die Nominierten und die Preisträger aller Kategorien werden in einem Film porträtiert und ggf. im Rahmen einer Sendung des ZDF, im Magazin stern und auf stern.de präsentiert.

Der Deutsche Gründerpreis wird jährlich in den Kategorien Schüler, StartUp, Aufsteiger und Lebenswerk verliehen. Außergewöhnliche Unternehmerleistungen können mit einem Sonderpreis gewürdigt werden.

In der Kategorie Schüler werden Jugendliche ausgezeichnet, die im Rahmen eines internetbasierten Existenzgründer-Planspiels das überzeugendste Geschäftskonzept für ein fiktives Unternehmen entwickelt haben.

Der Deutsche Gründerpreis in der Kategorie StartUp wird für Gründungen verliehen, die sich überdurchschnittlich erfolgreich im Markt durchsetzen konnten.

In der Kategorie Aufsteiger werden Gründer ausgezeichnet, deren Unternehmen ein außerordentliches Wachstum erreicht und das Potenzial zur Marktführerschaft haben.

Mit dem Lebenswerk werden Unternehmer gewürdigt, die mindestens eine nachhaltig erfolgreiche Firma in Deutschland aufgebaut haben, in der eine beispielhafte Unternehmenskultur herrscht. Der Sonderpreis kann an Unternehmer vergeben werden, die besondere unternehmerische Herausforderungen auf kreative Weise bewältigt haben.

Förderer des Deutschen Gründerpreises sind die Bertelsmann AG, die Gruner + Jahr AG & Co KG, die Süddeutsche Zeitung und die Versicherungen der Sparkassen. Kooperationspartner ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Kontakt:
Deutscher Gründerpreis
Projektbüro
Nadine Helterhoff
Charlottenstraße 47
10117 Berlin
Telefon: (030) 2 02 25-51 33
Telefax:(030) 2 02 25-51 31
Email nadine.helterhoffdsgv.de
www.deutscher-gruenderpreis.de