Inside G+J

Halbjahresbilanz: Der STERN wächst gegen den Trend

Hamburg, den 10.09.2020 - Vor einigen Tagen hat Bertelsmann die Bilanz für das erste Halbjahr 2020 vorgestellt. Mit Bezug auf Gruner + Jahr war darin zu lesen, dass der STERN trotz Corona-Krise zulegen konnte. Im G+J-Intranet sprechen Carina Laudage, die für das Digitalgeschäft des STERN verantwortlich ist, und Publisher Frank Thomsen über die Entwicklung des Magazins.

Der STERN trotzt der Krise. Wie schafft er das?

Frank Thomsen: Da kommt einiges zusammen, aber in erster Linie erleben wir, dass die Leserinnen und Leser der Marke vertrauen. In der Corona-Zeit haben sie verstärkt zum Magazin gegriffen, und sie haben sich digital beim STERN informiert. Klassischer Journalismus war ganz allgemein gefragt wie lange nicht. Und der Trend hält an. Das Informationsbedürfnis etwa an den zum Teil verstörenden Zuständen in den USA vor der Wahl steigt sogar noch. Das gibt uns Wind unter den Flügeln. Schon 2019 hat der STERN an Profitabilität und Stärke zugelegt. Wir freuen uns, dass sich diese Entwicklung in diesem Jahr fortsetzt.

Worauf ist die Entwicklung konkret zurückzuführen?

Carina Laudage: Zum einen auf ein stark wachsendes Digitalgeschäft. Die Vermarktung unserer digitalen Angebote ist stark, die Reichweite steigt, und auch unsere PLUS-Produkte entwickeln sich sehr gut. Die digitalen Abonnements wachsen stetig, das Angebot bauen wir gerade deutlich aus. Und auch unsere zahlreichen Podcasts tragen zunehmend zu den Erlösen bei, weil sie sich bei Hörerinnen und Hörern etabliert haben – und auch die Vermarktung anzieht. Das Digitalgeschäft trägt inzwischen etwa ein Drittel zum Erfolg der Marke bei.

Frank Thomsen: Hinzu kommt, dass aufgrund des großen Leserinteresses der Printvertrieb besser läuft als erwartet. Wir haben mehr neue Abonnenten gewonnen als erwartet, und zusätzliche journalistische Angebote wie zwei Corona-Sonderhefte wirken sich positiv aus. Der Printanzeigenmarkt ist natürlich von der Krise betroffen, aber auch hier sehen wir Licht. Da hilft sicher, dass wir unter dem starken Dach der AdAlliance vermarktet werden. Und nicht zuletzt zählt auch hinzu: Wir haben die Kosten gut im Griff.

Carina Laudage: Schließlich trägt jeder einzelne Baustein – Wachstum im Digitalgeschäft, verkraftbare Einbußen bei den Printanzeigen, gute Vertriebserlöse und das Kostenmanagement – dazu bei, dass wir uns beim STERN über ein anhaltend stabiles Geschäft freuen dürfen.