Pressemitteilung

Heute Schüler – morgen Boss

Hamburg, 24. Oktober 2011 – Der Deutsche Gründerpreis macht's möglich: Jugendliche können ab sofort wieder die Schulbank gegen den Chefsessel tauschen

Es geht wieder los: Schüler ab 16 Jahren können sich ab sofort für Deutschlands größtes Existenzgründer-Planspiel bewerben. Vier Monate – von Januar bis Mai 2012 – dreht sich dann alles um das Thema Unternehmertum. In Teams können die Jugendlichen ihre eigene fiktive Firma gründen und spielerisch testen, ob sich ihre Geschäftsidee erfolgreich umsetzen lässt. Dazu müssen sie – wie im richtigen Leben – einen Businessplan erstellen, der von Experten geprüft und beurteilt wird. Jedes Team, das am Planspiel teilnimmt und alle Aufgaben vollständig ausarbeitet, erhält eine individuelle schriftliche Beurteilung seines Geschäftskonzepts. Darin steht, was gut ausgearbeitet wurde und wo Schwachstellen sind.

Eine Jury, die aus Vertretern der Partner stern, Sparkassen, ZDF und Porsche sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie besteht, ermittelt zum Schluss die bundesweit zehn besten Geschäftskonzepte.

Über die Hälfte würde wieder teilnehmen
Rund 6.000 Jugendliche haben 2011 am Deutschen Gründerpreis für Schüler teilgenommen – so viele wie nie zuvor. Die aktuelle Feedbackbefragung* der Teilnehmer zeigt, dass ein praxisorientiertes Planspiel eine willkommene Abwechslung im alltäglichen Schulbetrieb darstellt: Der Deutsche Gründerpreis für Schüler ist eine spannende Ergänzung zum theoretischen Wirtschaftsunterricht. 83 Prozent finden es "wichtig" oder sogar "sehr wichtig", sich Wirtschaftswissen nicht nur aus Lehrbüchern, sondern auch in der Praxis anzueignen. Mehr als der Hälfte der Schüler (54 Prozent) hat das Planspiel so gut gefallen, dass sie noch einmal daran teilnehmen würden. Und jeder Dritte (63 Prozent) kann sich vorstellen, seine fiktive Geschäftsidee später einmal tatsächlich zu verwirklichen.

Die betreuenden Lehrer schätzen am Planspiel vor allem die Förderung des Wirtschafts-Know-hows (87 Prozent) sowie die praxisnahe Verbindung von Schule und Unternehmenswelt (84 Prozent). Etwa drei viertel haben den Deutschen Gründerpreis für Schüler 2011 in ihren Unterricht integriert.

Und so geht's!
Anhand von neun aufeinander aufbauenden Aufgaben, die von Januar bis Mitte Mai Schritt für Schritt per E-Mail gestellt werden, entwickeln die Teams ein umfassendes Geschäftskonzept für ihr Unternehmen – von der Geschäftsidee über die Marktanalyse und Finanzierung bis hin zu Marketingmaßnahmen. Spielplattform ist das Internet. Unterstützt werden die Schüler während der Spielphase von der Sparkasse, ihrem betreuenden Lehrer sowie von einem Unternehmerpaten, den sich jedes Team selbst suchen muss.
Ab sofort können sich Jugendliche ab 16 Jahren von allgemeinbildenden oder beruflichen Schulen wieder unter www.deutscher-gruenderpreis.de/schueler bis zum 13. Februar 2012 für eine Teilnahme am Planspiel bewerben.

Der Einsatz lohnt sich
Die zehn besten Teams werden im Juni 2012 zur Bundessiegerehrung nach Hamburg eingeladen und erhalten Geldpreise in Höhe von insgesamt 6.000 Euro. Das Sieger-Team wird im Rahmen der Verleihung des Deutschen Gründerpreises in Berlin in der Kategorie "Schüler" ausgezeichnet. Die fünf besten Teams fahren im Herbst 2012 außerdem ins Future Camp, ein speziell für die Teilnehmer entwickeltes Management- und Persönlichkeitstraining. Darüber hinaus gibt es Teilnahme-Zertifikate und Siegerurkunden. Diese sind exzellente Referenzen für den Berufseinstieg.
Weitere Informationen sowie Materialien zur Einbindung in den Unterricht gibt es unter www.deutscher-gruenderpreis.de/schueler.

Hintergrund
Der Deutsche Gründerpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende Unternehmer in Deutschland. Ziel der Initiative ist es, ein positives Gründungsklima in Deutschland zu fördern und Mut zur Selbstständigkeit zu machen. Der Preis wird jährlich in den Kategorien Schüler, StartUp, Aufsteiger und Lebenswerk verliehen. Außergewöhnliche Unternehmerleistungen können mit einem Sonderpreis gewürdigt werden. Ausgelobt wird der Deutsche Gründerpreis von den Partnern stern, Sparkassen, ZDF und Porsche, die sich bereits seit 1997 für die Förderung des Unternehmertums und der Gründungskultur engagieren. Der Deutsche Gründerpreis wird durch ein hochkarätiges Kuratorium unterstützt, das Patenschaften für die Nominierten und Preisträger übernimmt. Förderer des Deutschen Gründerpreises sind die Bertelsmann AG, die Gruner + Jahr AG, die Süddeutsche Zeitung und die Versicherungen der Sparkassen. Kooperationspartner ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Der Deutsche Gründerpreis für Schüler arbeitet darüber hinaus mit verschiedenen Kultusministerien und Bildungsinitiativen zusammen. Seit Beginn des Spiels im Jahr 1999 haben über 51.000 Schüler teilgenommen.

Kontakt
Projektbüro Deutscher Gründerpreis für Schüler
Patricia Korrell
Am Baumwall 11
20459 Hamburg

Tel: (040) 37 03 23 32
Telefax: ( 040) 3703 17 2332
E-Mail: deutscher-gruenderpreisstern.de

*Quelle: Feedbackbefragung Deutscher Gründerpreis für Schüler 2011