Pressemitteilung

Innovation, Akquisition und Fusion: Gruner + Jahr legt in 2004 Grundsteine für die Zukunft

Hamburg, 17. März 2005 – G+J startet in 2004 gegen den Trend 23 Magazine im In- und Ausland / Verlegerische Investitionen von 67 Mio. Euro / Operating EBIT bei 215 Mio. Euro / Wachstumsziel für 2010: 3,5 Mrd. Euro Umsatz

Gruner + Jahr, Europas größterZeitschriftenverlag, hat 2004 erneut ein gutes Ergebnis erzieltund gleichzeitig die Basis für eine substanzielle Steigerung desUnternehmenswertes und für kräftiges Wachstum geschaffen.Bis zum Jahr 2010 solle der Umsatz auf rund 3,5 Mrd. Euro beieiner operativen Rendite von über 10 Prozent gesteigert werden,so der G+J-Vorstandsvorsitzende, Dr. Bernd Kundrun, anlässlichder Jahrespressekonferenz heute in Hamburg. Zur Erreichung derZiele setze er auf den "Dreiklang von Innovation, Akquisitionund Fusion". Mit einer Vielzahl von Innovationen auf deninternationalen Zeitschriftenmärkten, der Mehrheitsübernahme(54,9 Prozent) an der Motor-Presse Stuttgart und dem geplantenTiefdruck Joint Venture mit arvato und Axel Springer seien bereits"die Grundsteine der G+J-Wachstumsstrategie für die nächsten Jahregelegt", so Kundrun weiter. Die Akquisition und die Druckfusionstehen unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigabe.

Gruner + Jahr startete im abgelaufenen Geschäftsjahr weltweit23 neue Titel – soviel wie noch nie zuvor in der Geschichte desVerlages. Sie erreichen zusammen heute schon eine durchschnittlichverkaufte Gesamtauflage von über 4,5 Millionen Exemplaren. Mitverlegerischen Investitionen, die das Ergebnis 2004 mit67 Mio. Euro belasteten, unterstreicht G+J die nachhaltigeWachstumsorientierung.

Das Operating EBIT ging durch diese erheblichen, über denVorjahreswerten liegenden verlegerischen Investitionen auf215 Mio. Euro zurück (Vorjahr: 238 Mio. Euro). Die operativeRendite (ROS) lag bei 8,8 Prozent (Vorjahr: 9,6 Prozent).Vor verlegerischen Investitionen lag der ROS mit 12,1 Prozentexakt auf dem guten Vorjahresniveau. Der Umsatz ist in 2004mit 2,44 Mrd. Euro trotz anhaltend ungünstiger Rahmenbedingungenin den Anzeigen- und Vertriebsmärkten und einigen Titelverkäufennahezu konstant geblieben (Vorjahr: 2,48 Mrd. Euro). ZumJahresende 2004 beschäftigte G+J weltweit 11.567 Mitarbeiter(2003: 11.351 Mitarbeiter).

Dr. Bernd Kundrun erklärte: "Wir blicken auf ein fürGruner + Jahr besonders wichtiges und erfolgreiches Jahrzurück. Gruner + Jahr läuft mit voller Kraft auf Wachstumskurs.Wir haben unsere Taktzahl für eine dauerhafte Steigerung desUnternehmenswertes deutlich erhöht. Die verlegerischenInvestitionen und unternehmerischen Entscheidungen desJahres 2004 geben uns die erforderliche Dynamik, um unserehohen Umsatz- und Ergebnisziele für 2010 in die Tat umzusetzen.Dabei schauen wir nicht auf schnelle Renditemaximierung, sondernauf nachhaltiges Unternehmenswachstum. Gleichzeitig haben wirdie Kraft, Desinvestitionen dort vorzunehmen, wo wir keineüberzeugende Marktposition erreichen." Kundrun betonte, dassder Verlauf des US-Magazingeschäfts in 2004 nicht befriedigendgewesen sei. Mit neuem Management sei ein Restrukturierungsprogrammeingeleitet worden, das bereits erste Erfolge zeige.

Achim Twardy, Chief Financial Officer (CFO) von G+J, sagte:"Gruner + Jahr hat trotz schwieriger Marktumfelder in 2004 gutverdient. Bereinigt um Wechselkurseffekte und Titelveräußerungenist der Umsatz sogar um 3,9 Prozent oder 92 Mio. Euro gestiegen.Der erneut hohe Cash Flow von 229 Mio. Euro gibt uns denFinanzspielraum, um unsere Wachstumsziele zu erreichen. Wirwollen im Jahr 2005 erneut zwei bis drei Prozent unseres Umsatzesin neue Titel investieren. Weitere Ressourcen stehenfür Akquisitionen bereit."

Die französische G+J-Tochter Prisma Presse war 2004 Vorreiter füreine Vielzahl von Innovationen bei Europas größtem Magazinverlag.Mit der Magazin-Innovation T;Eacute;L;Eacute; 2 SEMAINES schaffte Prisma Pressenicht nur die erfolgreichste Zeitschriften-Einführung in Frankreichder letzten Jahrzehnte, sondern begründete auch das völlig neueSegment der zweiwöchentlichen TV-Zeitschriften. Auch der unmittelbardarauf eingeführte Titel TV GRANDES CHA;Icirc;NES konnte sich schon nachkurzer Zeit äußerst erfolgreich am Markt etablieren. Mit einerGesamtauflage von vier Mio. verkauften Exemplaren übernahmPrisma Presse mit den beiden Innovationen und dem wöchentlichenTV-Titel T;Eacute;L;Eacute; LOISIRS mit weitem Abstand die Auflagenmarktführerschaftim französischen TV-Segment. Durchschnittlich jede dritte inFrankreich verkaufte TV-Zeitschrift stammt mittlerweile ausdem Hause Gruner + Jahr.

In Deutschland brachte G+J mit GEO KOMPAKT den insgesamt neuntenGEO-Titel an die Kioske. Das viermal jährlich erscheinende Magazinwill als monothematische Heftreihe Allgemeinbildung im Stile einer"Bibliothek des Wissens" vermitteln. Die erste Ausgabe verkauftesich trotz des hohen Copypreises von 7,50 Euro über 170.000 mal.Die Innovation BRIGITTE BALANCE richtet sich mit Anregungen undTipps für mehr Ausgeglichenheit im Alltag an Leserinnen, die sichfür Themen wie Fitness, Ernährung und Medizin interessieren.Schon mit der zweiten Ausgabe verkaufte der Titel 130.000 Exemplare.Exzellent entwickelte sich die Auflage der InnovationESSEN;TRINKEN FÜR JEDEN TAG, die in Kooperation mit dem TV-SenderVOX und Starkoch Tim Mälzer zum Jahresende eine Auflage von deutlichüber 360.000 Exemplaren erreichte. Dies entspricht einerVerdreifachung der verkauften Hefte innerhalb von nur neun Monaten.Der Titel war damit laut heftbezogener IVW-Meldung die größteFood-Zeitschrift Deutschlands. Die innovative Zeitschrift NEONwurde als Monatsmagazin gelauncht und übertraf im Sommer erstmalsdie Schwelle von 100.000 verkauften Exemplaren. NEON wurde imMärz 2005 mit dem LeadAward in Silber in der Kategorie"Newcomer des Jahres" ausgezeichnet.

Die Aktivitäten des neu formierten Unternehmensbereichs ZeitschriftenInternational waren ebenso durch Innovation und Expansion geprägt.Insgesamt wurden 18 Titel in sechs Ländern gegründet.Im populärwissenschaftlichen Segment wurden international insgesamtzehn Zeitschriften gestartet, darunter QUEST in den Niederlanden.QUEST wurde mit mehreren Preisen geehrt, allen voran der Auszeichnung"Launch des Jahres 2004". Von den neu gegründeten Wissenstitelnfokussieren sich vier auf Kinder und Jugendliche, darunterMUY INTERESANTE JUNIOR in Spanien und FOCUS JUNIOR in Italien.Speziell FOCUS JUNIOR als Line Extension von Italiens größtemMonatsmagazin FOCUS übertraf sämtliche Erwartungen und erreichtebereits im ersten Erscheinungsjahr eine Auflage von über250.000 Exemplaren. Die Einführung des People-Magazins GALA inSpanien im Rahmen eines 50/50-Joint Ventures mit dem spanischenZeitungsverlag Vocento markiert die Ambition von G+J, in dichtbesetzten Märkten mit starken Marken anzugreifen.

Auch das G+J-Stammgeschäft hat sich im Ergebnis sowohl im nationalenals auch internationalen Geschäft gut entwickelt. Im Inland festigteder STERN seine Position als größter Einzelumsatz- undEinzelergebnisbringer im gesamten G+J-Portfolio und verteidigteseine Segment-Marktführerschaft im harten Wettbewerb. Die BRIGITTEdominiert weiterhin mit großem Abstand den Markt der vierzehntäglichenFrauenzeitschriften. Die deutsche GALA schaffte im elften Jahr ihresBestehens einen erneut deutlichen Zuwachs bei Auflage undAnzeigenumsätzen. CAPITAL und IMPULSE gelang jeweils nachwirtschaftlich schweren Jahren in 2004 der Turnaround. CAPITAL istnach wie vor Deutschlands auflagenstärkstes Wirtschaftsmagazin.Durch die erfolgreiche Entwicklung und Optimierung der polnischenZeitschriften CLAUDIA, GALA und GLAMOUR konnte G+J in 2004 erstmalsdie Anzeigenmarktführerschaft bei den Publikumszeitschriften erobern.Das französische Frauenmagazin PRIMA schaffte nach Jahren konstanterAuflagenerosion in 2004 die Kehrtwende und legte im Vertrieb wiederum zwei Prozent zu. Mit FOCUS gibt G+J/Mondadori in Italien trotzdeutlich intensiver gewordenen Wettbewerbs das größte underfolgreichste Monatsmagazin heraus. GEO in Russland hatte einenmaßgeblichen Anteil am sprunghaften Anstieg der dortigenG+J-Anzeigenerlöse von über 80 Prozent allein im ersten Halbjahr.

Der Unternehmensbereich Druckereien konnte das Ergebnis der deutschenund amerikanischen Druckereien im Vorjahresvergleich erheblichverbessern. Diese Entwicklung resultierte aus einer erfolgreichenProduktionskostenreduzierung, einer Verkaufsoffensive der deutschenDruckereien und dem gelungenen Produktionsanlauf drei großerWochentitel des Kunden Time Inc. am Brown Printing Standort inWoodstock (Illinois). Die in 2004 ausgebaute Marktposition in Europaund den USA, das geplante Tiefdruck Joint Venture mit arvato undAxel Springer sowie das umfassende Reinvestitionsprojekt am StandortWaseca (Minnesota) ebnen den Druckereien den Weg für weiteres Wachstum.

Für Rückfragen:

Kurt Otto
Pressesprecher
Gruner + Jahr AG & Co KG
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Telefon: +49-40-3703-3810
Telefax: +49-40-3703-5617
E-Mail: otto.kurtguj.de

Dr. Bernd Kundrun

<a" onfocus="this.blur()" href="http://www.guj.de/de/presse/pressemappen/pressemappe.php4">Eine digitale Pressemappe steht zum Download bereit.