Pressemitteilung

MA 2002 Pressemedien II: Aktuelle Leserschaftsdaten veröffentlicht

Hamburg, 23. Juli 2002 –

Am 24. Juli 2002 sind die Reichweiten der MA 2002 Pressemedien II erschienen. Damit liegen für Gruner + Jahr - und natürlich auch für die Konkurrenten - aktuelle Reichweitendaten vor.

Die Ergebnisse der MA 2002 Pressemedien II, deren Erhebungszeitraum zwischen dem 25.3.2001 und 23.2.2002 lag, bilden die Leserschaftswerte der beiden zugrunde liegenden Befragungswellen ab. Die Reichweiten der Publikumszeitschriften in Deutschland zeigen im Vergleich zur MA 2002 Pressemedien I vom Januar dieses Jahres ein stabiles Bild: 69 Titel haben ihre Reichweite ausgebaut, 15 Titel haben unveränderte Reichweiten und 66 Titel weisen Reichweitenverluste auf.

Die G+J-Titel konnten ihre starke Stellung im Konkurrenzvergleich ausbauen oder behaupten. Unsere Marktführertitel STERN und BRIGITTE haben Ihre Position eindeutig bestätigt, so Michael Walter, stellv. Leiter G+J Fachbereich Anzeigen.

Der STERN kann in der aktuellen MA seine marktführende Position im Feld der aktuellen Magazine noch einmal deutlich ausbauen. Mit jetzt 12,3 % Reichweite (= 7,91 Mio Leser pro Ausgabe) wurde der Abstand zu Spiegel und Focus deutlich vergrößert. Insgesamt hat der STERN 140.000 Leser hinzugewonnen. Die positiven AWA-Ergebnisse werden durch die MA 2002 II eindeutig bestätigt und belegen die positiven Effekte der klaren redaktionellen Positionierung des STERN.

BRIGITTE bestätigt mit einer stabilen Reichweite von 10,2% Leserinnen ihre unangefochtene Marktführerschaft bei den klassischen Frauenzeitschriften. BRIGITTE YOUNG MISS baut ihre Position im besonders intensiven Wettbewerb um die jungen Frauen noch einmal deutlich aus und steigert ihre Reichweite von 1,7 auf 2,1% bei Frauen.

MARIE CLAIRE weist eine stabile Reichweite von 1,0% auf. GALA erreicht auch in der MA 2002 II wiederum 3,0% Frauen (= 1,01 Mio) und bestätigt seine gute Position als das G+J People Magazin. Die FRAU IM SPIEGEL folgt dem positiven Markttrend im Segment der wöchentlichen Service-Zeitschriften und kann mit einer Reichweitensteigerung von 5,4% auf 5,8% bei Frauen sogar überdurchschnittlich gut abschneiden. Im zielgruppenbedingt (Geburtenrückgang) leicht rückläufigen Segment der Elternzeitschriften kann ELTERN seine Segmentführerschaft eindeutig bestätigen. Mit jetzt 3,2% Frauen-Reichweite ist der Abstand zu den Wettbewerbern nach wie vor eindrucksvoll. Zum ersten Mal in der MA ausgewiesen wird ELTERN FOR FAMILY mit einer Reichweite von 0,8% bei Frauen. Damit ist auch die Kombination FAMILIEN-PAKET (ELTERN und ELTERN FOR FAMILY) in der MA zählbar und erreicht 3,7% Frauen.

Bei den Wohntiteln kann ausschließlich SCHÖNER WOHNEN seine Reichweite stabil (3,2%) halten und damit seine eindeutige Marktführerschaft noch ausbauen.

Im Segment der Food-Titel bleibt ESSEN ; TRINKEN mit 3,1% (= 1,03 Mio) Leserinnen weiterhin Segmentführer. G+J kann seine Position als eindeutiger Marktführer im Feld der Wissensmagazine in der aktuellen MA noch weiter ausbauen:

GEO steigerte seine Reichweite von 4,0% auf 4,2%, P.M. von 1,5% auf 1,8% und NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND von 1,2% auf 1,4%. Ein mehr als eindeutiges Indiz, welchen Stellenwert Qualitätsjournalismus auch in schwierigen Zeiten hat und haben wird.

Im besonders turbulenten Segment der Wirtschafts- und Anlegertitel behauptet CAPITAL mit 1,9% Reichweite (= 1,21 Mio Lesern) seine Segmentführerschaft unangefochten.

Für Rückfragen:

Dörthe Hasken
Gruner + Jahr
Fachbereich Anzeigen
Leitung Projektmanagement
Telefon: +49-40-3703-2907
Telefax: +49-40-3703-172907
E-Mail: hasken.doerthe@guj.de<
www.co.guj.de/ma2002