Pressemitteilung

MA 2004 II: Gruner + Jahr-Titel bestätigen Segment-Marktführerschaft auch bei geänderter Erhebungsmethodik

Hamburg, 20. Juli 2004 –

Die Titel im Portfolio von Gruner + Jahrhaben bei den jüngsten Erhebungen der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse(ag.ma) Stärke gezeigt und ihre Segment-Marktführerschaften eindrucksvollbestätigt. Dies geht aus den heute veröffentlichten Zahlen zur MA 2004 IIPressemedien hervor. Begründet durch eine veränderte Methodik kam es zuaußergewöhnlichen Veränderungen. Das bei der Hälfte der MA-Interviewspro Titel für die Gruppe der Publikumszeitschriften eingesetzte"Split-Modell" führte insgesamt zu einer methodenbedingten Steigerungder Reichweiten bei den monatlichen Titeln um 8 Prozent und bei den14-täglichen und wöchentlichen Titeln um jeweils 4 Prozent.

Da für die Einzeltitel nicht analysierbar ist, inwieweit dieReichweitenbewegungen auf Methoden- oder Marktveränderungen zurückzu führen sind, muss auf einen Vergleich mit der MA 2004 I vom Januardieses Jahres verzichtet werden.

Michael Walter, Leiter des G+J-Fachbereichs Anzeigen: "Die durch eineneue Methodik verbesserte Abfrage der Publikumszeitschriften führt nachMeinung aller Experten in der ag.ma zu noch verlässlicheren Werten, wennauch eine unmittelbare Vergleichbarkeit dadurch erst einmal nicht mehrgegeben ist. Ungeachtet des neuen Verfahrens konnten die G+J-Titel diesermethodisch veränderten Überprüfung in jeder Beziehung Stand halten.Wir sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden."

Der STERN dominiert mit jetzt 12,1 Prozent Reichweite (= 7,85 Mio. Leser proAusgabe) ganz eindeutig das Segment der aktuellen Magazine vor Focus mit9,6 Prozent bzw. Spiegel mit 8,8 Prozent Reichweite.

Bei den 14-täglichen Frauenzeitschriften konnte die BRIGITTE ihre führendePosition mit 9,9 Prozent Reichweite (= 3,34 Mio. Leserinnen pro Ausgabe)ausbauen: Das dokumentiert die besondere Stellung dieses Titels mit mehrals 700.000 Leserinnen Vorsprung vor den nächstplatzierten Konkurrenztiteln.

WOMAN, im Januar 2004 erstmals in der MA ausgewiesen, setzt mit denaktuellen Werten ihre positive Entwicklung fort: 1,8 Prozent Reichweite(= 0,61 Mio. Leserinnen pro Ausgabe).

Die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND steigert ihre Reichweite auf 0,4 Prozentund damit um 60.000 Leser auf 240.000 Leser pro Ausgabe. Mit einem Indexvon + 31 Prozent ist die FTD damit der eindeutige Gewinner im Feld derüberregionalen Tageszeitungen Da es bei den Tageszeitungen keine methodischenÄnderungen gab, ist ein Vergleich mit der Tageszeitungsdatei von 2003zulässig. Bei den Wissens- und Reportage-Magazinen beweist die neueMedia-Analyse einmal mehr die unangefochtene Position der G+J-Titel.GEO mit jetzt 4,8 Prozent Reichweite (= 3,11 Mio. Lesern pro Ausgabe),das PM-Magazin mit 2,0 Prozent Reichweite (= 1,26 Mio. Lesern) undNATIONAL GEOGRAPHIC mit 1,6 Prozent Reichweite (= 1,05 Mio. Leser)bestätigen die einzigartige Stellung von Gruner + Jahr in diesem Felddes Qualitätsjournalismus.

Bei den People-Magazinen belegen die Zahlen der MA 2004 II die anhaltendeErfolgsgeschichte von GALA: 4,3 Prozent Reichweite bei Frauen (= 1,47 Mio.Leserinnen pro Ausgabe) - ein bisher noch nie erzielter Wert.

Die FRAU IM SPIEGEL schafft mit einem deutlich aktuelleren Heftkonzept eineReichweite von 5,5 Prozent bei Frauen und damit 1,84 Mio. Leserinnenpro Ausgabe.

BRIGITTE YOUNG MISS positioniert sich weiterhin als Nummer 1 unter denjungen monatlichen Titeln mit 1,6 Prozent Reichweite bei den Frauen.

Die souveräne Stellung von ELTERN in ihrem Segment bleibt auf Basis derneuen Werte (3,2 Prozent Reichweite pro Ausgabe bei Frauen) absolutunangefochten. ELTERN FOR FAMILY kommt auf 0,8 Prozent Reichweite beiFrauen, das Familienpaket damit auf eine Reichweite von 3,7 Prozentbzw. 1,26 Mio. bei Frauen.

In der Gruppe der Wohnzeitschriften bestätigt die neue MA mit 3,2 ProzentReichweite (= 2,09 Mio. Leser pro Ausgabe) einmal mehr die einzigartigeStellung von SCHÖNER WOHNEN; LIVING AT HOME erreicht 0,6 Prozent Reichweite(= 0,38 Mio. Leser pro Ausgabe) und FLORA GARTEN 0,9 ProzentReichweite (= 0,61 Mio. Leser).

Bei den Ess-Zeitschriften zeigt ESSEN ; TRINKEN mit 3,1 Prozent Reichweitebei Frauen (= 1,03 Mio. Leserinnen) alte Stärke, und SCHÖNER ESSEN erreichteine bemerkenswerte Reichweite von 1,5 Prozent bei Frauen (= 0,51 Mio.Leserinnen pro Ausgabe).

Im Feld der Wirtschaftszeitschriften erreicht der Marktführer CAPITAL1,9 Prozent Reichweite (= 1,20 Mio. Leser pro Ausgabe).

Für Rückfragen:

Kurt Otto
Pressesprecher
Gruner + Jahr AG & Co KG
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Telefon: +49-40-040/3703-3810
Telefax: +49-40-3703-5617
E-Mail: otto.kurtguj.de

/htdocs/downloads/presse/MA_Reichweiten_2004_GJ-Titel.zip

MA 2004 II: Reichweiten der Gruner + Jahr-Titel