Pressemitteilung

ma Pressemedien bestätigt hervorragende Positionen der G+J-Titel in den relevanten Märkten

Hamburg, 27. Juli 2010 –

Die heute veröffentlichte ma 2010 Pressemedien II erscheint mit einer wichtigen Neuerung: Erstmalig werden in den Leistungswerten der Publikumszeitschriften und Tageszeitungen explizit auch die Reichweiten für in Deutschland lebende Ausländer integriert. Die neue Grundgesamtheit der Media-Analyse (ma) ist die "Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren".

Zu den 64,78 Mio. Deutschen werden rund 6 Mio. Ausländer hinzuaddiert. Dabei berücksichtigt die ma alle EU-Ausländer (2,24 Mio.) und alle weiteren Nicht-EU-Ausländer, die einen Schulabschluss haben oder zurzeit eine Schule besuchen (3,49 Mio.). Mit diesen Kriterien soll gewährleistet werden, dass ausreichende Sprachkenntnisse für die zugrundeliegenden Befragungen vorhanden sind. Insgesamt repräsentiert die ma nun 70,51 Mio. Personen ab 14 Jahren.

Mit dieser neuen Grundgesamtheit und Hochrechnung wird eine Unschärfe in der bisherigen Berichterstattung beseitigt. Die methodischen Verbesserungen führen allerdings dazu, dass die aktuelle Media-Analyse mit den Vorgängerstudien nicht vergleichbar ist.
Für die von Gruner + Jahr vertretenen Titel zeigt sich eine deutliche Bestätigung ihrer Reichweitenpositionen in den relevanten Zielgruppensegmenten.
So führt der STERN mit einer Reichweite von 7,71 Mio. Lesern pro Ausgabe das Feld der aktuellen Magazine an, gefolgt von Spiegel (6,55 Mio.) und Focus (5,94 Mio.). GALA kommt auf 2,46 Mio. Leserinnen und Leser. IN – DAS STAR & STYLE MAGAZIN erreicht Woche für Woche 0,72 Mio..
NEON liegt mit 0,98 Mio. ganz knapp vor der Millionengrenze. VIEW wird als neuer Titel noch nicht in der ma-Planungsdatei ausgewiesen. Die Media-Analyse veröffentlich aber schon den Orientierungswert aus der Probeerhebung von 0,66 Mio. Lesern pro Nummer.
BRIGITTE führt mit Abstand bei den klassischen Frauenzeitschriften mit 3,74 Mio. Leserinnen und Lesern vor Freundin mit 2,77 Mio.. BRIGITTE WOMAN kommt auf über eine Million Leser pro Ausgabe (1,01 Mio.).
Ebenfalls behaupten sich ELTERN (1,36 Mio.) und ELTERN FAMILY (0,53 Mio.) mit hervorragenden Leistungswerten.
Erstmalig ausgewiesen bei den monatlichen Frauenzeitschriften wird LAVIVA mit einer Reichweite von 0,82 Mio. Leserinnen und Lesern.
FLORA GARTEN erreicht 0,62 Mio..
SCHÖNER WOHNEN kommt auf eine Reichweite von 1,91 Mio., LIVING AT HOME auf 0,40 Mio..
Ebenfalls über einer Million liegt der Titel ESSEN & TRINKEN mit 1,20 Mio., ESSEN & TRINKEN FÜR JEDEN TAG erreicht 0,56 Mio..
GEO bestätigt die Position als größter frei verkäuflicher ma-Monatstitel mit nun 3,22 Mio. Lesern pro Ausgabe. GEO SAISON kommt auf 0,93 Mio. und liegt damit unverändert deutlich vor Merian (0,82 Mio.).
NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND erzielt eine Reichweite von 1,22 Mio., das P.M. MAGAZIN 1,47 Mio..
Auch CAPITAL sprengt mit 1,07 Mio. wirtschaftsinteressierten Lesern pro Ausgabe nach wie vor die Millionengrenze. Die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND kommt auf eine Reichweite von 0,33 Mio. Lesern pro Ausgabe.
Dr. Michael Hallemann, Director G+J Media Research Services: "Die methodischen Verbesserungen der Media-Analyse sind sehr zu begrüßen. Die Reichweiten werden nun vollständiger und vor allem noch differenzierter abgebildet. Dies gilt für alle Titel. Für die von G+J Media Sales vertretenen Titel zeigt sich eine eindrucksvolle Bestätigung ihrer Marktpositionen auch in der erweiterten Grundgesamtheit der ,Deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren'."

Für Rückfragen:
Christian Merl
Pressesprecher
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 3703 - 2908
Telefax +49 (0) 40 / 3703 - 5617
E-Mail merl.christianguj.de