Pressemitteilung

Neuauflage der Studie "Autofahren in Deutschland 2005: Begeisterung fürs Autofahren ungebrochen: 25 Millionen Deutsche haben Spaß am Autofahren!

Hamburg, 05. September 2005 – Neuwagenmarkt kommt im 1. Halbjahr 2005 auf Touren / Feinstaubdebatte bremst Absatz der Diesel-Pkw / Automobilmarkt wird aufgrund der Modellvielfalt zunehmend komplexer und erfordert hohen Beratungsbedarf

Die Begeisterung der Deutschen für automobileThemen und die emotionale Bindung zum Auto sind ungebrochen - Staus, Feinstaubund hohen Autokosten zum Trotz. Mehr als jedes andere Gebrauchs- undInvestitionsgut steht das Automobil auch für den Ausdruck des Lebensgefühlsder Deutschen. Gleichzeitig ist es Symbol für Freiheit und Unabhängigkeit.In den gutverdienenden Top-Zielgruppen stehen hochklassige und exklusiveAutos auf der persönlichen Wunschliste ganz oben. Zu diesem Ergebniskommt die aktuelle siebte Ausgabe der Studie "Autofahren in Deutschland 2005"von der Motor Presse Stuttgart.

Der deutsche Neuwagenmarkt gewinnt erstmals nach fünf mageren Jahren wiederan Fahrt. Erstmals seit 1999 lagen die Neuzulassungen im ersten Halbjahrdiesen Jahres mit 2,5 Prozent über Vorjahresniveau. Auch im Juli setztesich trotz Haupturlaubszeit dieser Trend fort.

Die Studie kommt ferner zu dem Ergebnis, dass der Autokäufer derzeit fastideale Voraussetzungen vorfindet. Einerseits versuchen die Automobilherstellerden Markt mit vielen neuen, attraktiven Modellen und innovativer Technikanzukurbeln. Andererseits umwerben Industrie und Handel den potenziellenKäufer mit unzähligen Rabatt- und Incentiveaktionen, die kundenbezogeneVerhandlungsposition war selten besser. Die aus den USA bekannteRabattwelle ist auf den europäischen und deutschen Markt übergeschwappt.Im Sommer lag das Rabattniveau für Neuwagen bei durchschnittlich 16 Prozent.

Allerdings geht es beim Autokauf um weit mehr als nur den Listenpreis oderIncentives. Dazu Markus Eiberger, Leiter des Media- und Marketing Servicesbei der Motor Presse Stuttgart: "Markenidentität, attraktives Design,Zuverlässigkeit oder Technikkompetenz gewinnen in einem hart umkämpftenMarkt an Bedeutung und werden in der marken- oder modellspezifischenKommunikation häufig unterschätzt. Hier müssen die Anbieter wiederauf ihr Markenkonto einzahlen!"

Die zunehmende Modellvielfalt durch sogenannte Crossover-Modelle, kürzerwerdende Produktzyklen und immer mehr Ausstattung bei gleichzeitigkomplexerer Technik, aber auch neue Marken machen den Automobilmarktzunehmend undurchsichtiger. Der Beratungsbedarf für den potenziellenAutokäufer steigt immer mehr.

"Autofahren in Deutschland 2005" kommt am 5.9. auf den Markt. Die Studieist gegen eine Schutzgebühr von 180,- EUR erhältlich bei Andrea Dürr,Telefon: +49-711-182-1159, E-Mail: aduerrmotorpresse.de.

Für Geschäftspartner der Motor Presse Stuttgart ist die Studie kostenfrei.Nachdruck und photomechanische Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mitQuellenangabe "Autofahren in Deutschland" - Motor Presse Stuttgart.

Für Rückfragen:

Motor Presse Stuttgart
Stabsstelle Unternehmenskommunikation
Anja Glässing
Leuschnerstraße 1
70174 Stuttgart
Telefon: +49-711-182-1289
Telefax: +49-711-182-1855
E-Mail: aglaessingmotorpresse.de