Pressemitteilung

Neue Enzyklopädie über die Erde von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Hamburg, 16. November 2008 – Ein umfassender Überblick über die Vergangenheit und Gegenwart unseres Planeten

NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND präsentiert in diesem Herbst ein einzigartiges Nachschlagwerk, das sich auf detaillierte Weise den Naturphänomenen unseres Planeten widmet. Anschaulich und verständlich geben international renommierte Wissenschaftler Einblicke in die Entstehung unseres Planeten, seinen Platz im Universum und den Aufbau der Erde. Sie geben Antworten auf Fragen zu Vulkanen, Korallenriffen und Tsunamis und berichten über den Einfluss des Menschen, der das Antlitz der Erde verändert und dadurch zum Klimawandel beiträgt, der zum großen Thema unserer Zeit geworden ist. "Die Enzyklopädie der Erde" zeichnet mit rund 2000 Fotos, Karten und Illustrationen ein faszinierendes Bild unseres Planeten. Vor allem aber zeigt das Buch, wie vielfältig und wie schön unser Planet ist. Damit ist das Buch zugleich ein Plädoyer, sich für den Schutz der Erde zu engagieren. "Die Enzyklopädie der Erde" von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND hat 608 Seiten, das Buch kostet 39,95 Euro (D) und ist ab November im Handel erhältlich.

Die Enzyklopädie gibt einen Überblick über die neuesten Erkenntnisse zur Entstehung der Erde vor etwa 4,6 Milliarden Jahren und der Entwicklung der ersten Lebensformen bis hin zum Auftreten der ersten Menschen der Gattung Homo vor etwa zwei Millionen Jahren. Das Team der Wissenschaftler lässt den Leser auch in das Innere der Erde blicken, erklärt anschaulich die verschiedenen Schichten der Erde und zeigt die dynamischen Kräfte, die hier wirken. Die tiefste Bohrung in den Planeten fand in Russland statt. Sie führte in eine Tiefe von 12 Kilometern und kann damit nur einen kleinen Teil der Erdkruste abbilden. Denn allein die Erdkruste ist bis zu 40 Kilometer tief, und den inneren Kern würde man erst nach etwa 6370 Kilometern erreichen. Unsere Vorstellungen über das Innere der Erde beruhen vor allem auf verschiedenen wissenschaftlichen Theorien, aber auch auf Analogieschlüssen durch die Beschaffenheit von Meteoriten.

Vieles im Inneren unseres Planeten konnte noch nicht erforscht werden, dafür wissen wir um so mehr über die Naturphänomene, die uns auf der Erde begegnen. Die Enzyklopädie erklärt die verschiedenen Eruptionsformen in Vulkanen und beschreibt die größten Ausbrüche in Vergangenheit und Gegenwart, erläutert die tektonischen Kräfte, wie sie Landschaften geformt haben und wie es zu Erdbeben kommt. Genau erklärt werden auch die verschiedenen Mineralien, aus denen die Gesteine der Erde aufgebaut sind. Bisher sind etwa 4000 anorganische Mineralien bekannt, die nach ihrer chemischen Zusammensetzung und Kristallstruktur klassifiziert werden. Darüber hinaus beleuchtet die Enzyklopädie die verschiedenen Lebensräume und Klimazonen sowie extreme Wetterphänomene wie Tornados oder Monsunregen. Nicht zuletzt zeigt das Buch auch die Beziehung des Menschen zur Erde auf: seinen Umgang mit ihren Ressourcen, wie Kohle, Gas und Öl, und die Ausbeutung des Planeten durch die intensive Landwirtschaft.

Die Enzyklopädie beeindruckt vor allem durch die aktuellen und verständlichen Ausführungen der Wissenschaftler zu den vielen verschiedenen Themen sowie durch die umfangreichen und anschaulichen Illustrationen, Diagramme und Karten, die mit zahlreichen Fotos ergänzt werden. Ein Glossar vermittelt Kurzinformationen, und das detaillierte Register hilft, einzelne Themen und Begriffe rasch zu finden.

Für Rückfragen:

Sandra Pickert
NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND Public Relations
20444 Hamburg
Telefon: +49-40-37-03-55-04
Telefax: +49-40-37-03-55-90
E-Mail: pickert.sandranationalgeographic.de
Internet: www.nationalgeographic.de