Pressemitteilung

Olaf Preuß erhält Mitteldeutschen Journalistenpreis

Hamburg, 14. September 2005 –

Olaf Preuß ist mit dem "MitteldeutschenJournalistenpreis 2004 - Innovatives Mitteldeutschland" ausgezeichnetworden. Er erhielt den Preis für seine Reportage "Pulp Fiction", dieam 22. Juni 2004 in der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND erschienen ist.

Olaf Preuß überzeugte die Jury mit seiner anschaulichen und packendenDarstellung einer Industrieansiedlung in Sachsen-Anhalt. In seinemArtikel setzt sich Preuß mit dem Bau eines der größten europäischenZellstoffwerke bei Stendal auseinander.

Der 42-Jährige ist Redakteur im Team Industrie ; Dienstleistungen derFINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND und kam als Gründungsredakteur 1999 zurHamburger Wirtschaftszeitung. Zuvor war er stellvertretenderChefredakteur des "Greenpeace Magazins" und Redakteur imWirtschaftsressort des "Spiegel".

Olaf Preuß ist Autor des Buches "Energie für die Zukunft -Die Sonne nutzen. Das Klima schützen. Die Wirtschaft stärken",in dem er die Fakten, Perspektiven und Zusammenhänge einerzukunftsorientierten Energiepolitik diskutiert. Das Buchist 2005 im Gabler Verlag erschienen.

Der "Mitteldeutsche Journalistenpreis" zeichnet jährlich eineherausragende journalistische Arbeit aus, die den innovativenAufbruch der mitteldeutschen Region (Thüringen, Sachsen-Anhaltund Sachsen) widerspiegelt. Er wird von den Volksbanken undRaiffeisenbanken in Sachsen-Anhalt, der Industrie- und HandelskammerHalle-Dessau und dem Deutschen Journalisten-Verband, LandesverbandSachsen-Anhalt, getragen.

Für Rückfragen:

Susanne Petersen
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND
Telefon: +49-40-319 90-603
Telefax: +49-40-319 90-503
E-Mail: petersen.susanneftd.de

Olaf Preuß