Pressemitteilung

Online-Abrufzahlen von Financial Times Deutschland im Juli mit Jahreshoch

Hamburg, 08. August 2002 –

Die Reichweite des Online-Angebots der 'Financial Times Deutschland' ist im Juli 2002 erneut deutlich gewachsen. Die aktuellen IVW-Zahlen weisen für den Juli 2002 für das Online-Angebot der FTD 8.674.000 PageImpressions aus, rund 30 Prozent mehr noch als im Juni. Die Visits steigerte www.ftd.de im Juli gegenüber dem Vormonat um 23 Prozent auf 2.493.000.

Vom klassischen Sommerloch kann in diesem Juli bei uns keine Rede sein - die Abrufzahlen hatten die bisher höchsten Zuwächse in diesem Jahr, sagt Dr. Christoph Weger, Managing Director Electronic Media der FTD. Er führt die erfolgreiche Entwicklung auf die hohe journalistische Qualität der Internetseite durch die enge Verzahnung zwischen Print- und Onlineredaktion zurück. Zusätzlich bot die Nachrichtenlage im Juli reichlich Anlässe für Informationssuchende: der Wahlkampf, den ftd.de mit einer Sonderseite würdigt, die zahlreichen Bilanzskandale um Multis wie Xerox, Worldcom oder Qwest, der Abgang von Ron Sommer und Thomas Middelhoff sowie die Scharping- und Bonusmeilenaffären, die auf der Homepage der FTD intensiv begleitet wurden. Die stärkeren Zuwächse bei den Page Impressions im Verhältnis zu den Visits belegen zudem, dass die User länger auf www.ftd.de verweilen und pro Besuch mehr Seiten aufrufen.

Für Rückfragen:

Susanne Jesche
Leiterin Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
'Financial Times Deutschland'
Telefon: +49-40-31990-603
Telefax: +49-40-31990-503
E-Mail: jesche.susanne@ftd.de