Pressemitteilung

Preis für herausragende Wirtschaftsbücher 2002

Hamburg, 30. September 2002 –

Die Financial Times Deutschland und die getAbstract AG zeichnen nationale und internationale Business- und Finanzbücher mit dem Buchpreis 2002 aus. Die preisgekrönten Titel werden am Mittwoch, dem 9. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt.

Globalisierung, Führung und Investieren in der Krise waren die herausragenden Bücherthemen im Jahr 2002, zu denen die Redaktionen jeweils die besten Titel ausgewählt haben. Zusätzlich vergeben die Juroren einen Preis für den überzeugendsten Newcomer-Autor. Bei der Auswahl der ausgezeichneten Titel richtete die Jury ihr Augenmerk auf die innovativen, praxisnahen Inhalte der Werke und einen lesefreundlichen, griffigen Schreibstil der Buchautoren.

Stiglitz' Titel Die Schatten der Globalisierung aus dem Siedler-Verlag überzeugte die Jury vor allem dadurch, dass der Entwicklungsexperte Einblicke in brandaktuelle finanz- und wirtschaftspolitische Zusammenhänge vermittelt und so von Seite zu Seite aus dem abstrakten Begriff Globalisierung ein transparentes Netzwerk macht, das bis dato nur Experten durchblickten. Die Berater Cloke und Goldsmith, Autoren von The End of Management, der Siegertitel zum Thema Führung aus dem Wiley Verlag, plädieren für eine neue Organisationsform in Unternehmen, die zu mehr Demokratie und damit auch Erfolg führen soll. Ein interdisziplinäres Autorenquintett beleuchtet in Performance ist kein Schicksal (bestes Buch zum Thema Investieren in der Krise, Campus-Verlag) die Neuerungen der Investorenlandschaft im Detail und gibt wertvolle Tipps, wie der sich verändernde Kapitalmarkt erfolgreich gelesen und nutzbringend beeinflusst werden kann. Den Newcomerpreis für Lomborgs Apokalypse No aus dem zuKlampen-Verlag vergab die Jury an den einstigen Umweltaktivist und Greenpeace-Mitglied, weil das Resultat seiner nüchternen Prüfung der großen Umwelt- und Wohlfahrtsfragen gut recherchiert und provokativ ist: im längeren Trend betrachtet, hat sich die Lage für die Menschheit nicht verschlechtert, sondern deutlich verbessert.

Verlage und Autoren treffen sich in einer öffentlichen Veranstaltung mit den Preisgebern am Mittwoch, dem 9. Oktober 2002 von 13:30 - 14:30 Uhr auf der Frankfurter Buchmesse, Lesezelt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main. Um Anmeldung wird gebeten.

Über die Financial Times Deutschland
Die Financial Times Deutschland ist eine Wirtschafts- und Finanzzeitung, die börsentäglich hochaktuell über Unternehmen, Wirtschaft, Politik und Finanzen berichtet.Die FTD ist dabei mehr als eine Zeitung: unter dem Motto Eine Marke, alle Medien ist sie ein integrierter multimedialer Wirtschaftsservice, dessen Inhalte auf allen möglichen Informationskanälen an die Leser und Nutzer transportiert werden. Dazu gehören der erfolgreiche Internetauftritt unter www.ftd.de aber auch spezielle Informationsservices z.B. für Mobiltelefone, für Personal Digital Assistants (PDA) oder für das Radio.Die Financial Times Deutschland wurde im Jahr 1999 als Joint Venture des Verlagshauses Gruner + Jahr AG & Co sowie der britischen Financial Times Gruppe gegründet. Die Zeitung erschien erstmals am 21. Februar 2000 und hat sich heute erfolgreich am Markt etabliert. Die FTD ist die einzige überregionale Zeitung, die nennenswertes Wachstum verzeichnet. Gegenüber dem Vorjahr steigerte sie ihre Auflage um fast 15 % auf rund 83.000 Exemplare.

Über getAbstract
Seit 1999 produziert getAbstract unter www.getabstract.com fünfseitige Buchzusammenfassungen, die Zeit und Geld sparen helfen. Der Leser findet neben einer Zusammenfassung auch Stichworte, Zitate sowie eine Rezension mit Leseempfehlung. 15.000 Businessbücher werden jährlich gesichtet, die Besten davon zu viersprachigen Abstracts zusammengefasst. Dem Nutzer steht eine Bibliothek von über 2.000 Titeln, gegliedert in ca. 90 Businesskategorien zur Verfügung, mit einem Klick auf Palm oder PC herunterzuladen. getAbstract kooperiert mit weltweit über hundertsiebzig großen Verlagshäusern, in den USA beispielsweise Random House, McGraw-Hill, Simon ; Schuster, John Wiley ; Sons und Warner Books, in Deutschland mit Campus, Econ, Ueberreuter, Schäffer-Poeschel, Gabler, mi und Springer. Zu den Kunden zählen Ernst ; Young, UBS, KPMG, SAP. Bis heute wurden mehr als eine Millionen Abstracts heruntergeladen.

Weitere Informationen, Interviewwünsche und Bildmaterial:

Susanne Jesche
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Financial Times Deutschland
Stubbenhuk 3
D-20459 Hamburg
Telefon: +49-40-31990-603
Telefax: +49-40-31990-503
E-Mail: jesche.susanne@ftd.de

getAbstract AGgetAbstract AG
Sylvia Schill
Redaktion Deutschland
Harkortstraße 81
D-20459 Hamburg
Telefon: +49-40-300-35-557
Telefax: +49-40-300-35-558
E-Mail: sylvia.schill@getAbstract.com